Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • 18 Wheels of Steel Haulin im Gamezone-Test

    Von der tragischen Geschichte wie einem ein einziges, misslungenes Feature ein ganzes Spiel vergällen kann.

    Da kann der Blondschopf in seinem Sportwagen noch so breit grinsen und den Motor aufheulen lassen, und Daddy in der Familienkutsche weiß sowieso wo sein Platz ist, denn wenn wir mit unserem Trucker ankommen, ist sofort klar wer hier der König der Landstrasse ist. Mit unserer tonnenschweren Last sind wir zwar nicht unbedingt agil, aber wenn wir uns erst einmal bewegen, dann tut sich auch was, was man besonders dann merkt, wenn man voll auf dem Eisen steht und die Ampel immer näher kommt ohne Aussicht darauf das Fuhrwerk noch rechtzeitig zum stehen zu bekommen. Und so kommt wie es kommen muss, wir rutschen über die Linie an der Ampel, werden sofort von der Polizei erwischt und das Spiel ist aus. Aus?

    On the Road again...

    Kollegen unter sich Kollegen unter sich Es ist nicht das erste Truckerspiel welches ich teste, und wer von euch ebenfalls schon Spiele dieser Machart gezockt hat, der weiß auch auf Anhieb worum es geht. Wir beginnen unsere Karriere als amerikanischer Truckerfahrer mit einer Zugmaschine. Ziel des Spiels ist es zum einen mit der eigenen Zugmaschine so viel Geld als möglich zu verdienen, dass wir uns eine Garage kaufen können, um weitere Fahrzeuge zu erwerben in die wir dann angeheuerte Fahrer setzen, welche dann in unserem Auftrag arbeiten. So bauen wir uns im Laufe des Spiels ein ganzes Transportimperium auf, zumindest sollte das so sein.

    Ein Fahrfehler genügt und der Fahndungslevel explodiert Ein Fahrfehler genügt und der Fahndungslevel explodiert Denn was uns der Titel hier zu Beginn des Spiels auftischt, ist kaum in Worte zu fassen. Das eine Einleitung komplett fehlt, es nicht einmal die geringsten Hinweise gibt was ich denn nun wie zu tun hätte, während ich ziemlich belämmert im Führerhaus meines Trucks sitze, kann man als Kenner der Vorgänger noch wegstecken. Nach ein paar Blicken ins Optionsmenü ist dem erfahrenen Spieler klar, was es alles gibt. Es gibt eine große USA-Karte auf der alle Highways und Städte eingezeichnet sind, und auf der wir die diversen Händler, Garagen, Werkstätten und Hotels finden. So schaffen wir es irgendwie zum ersten Auftrag, eine Fuhre Müll, und versuchen diese an ihr Ziel zu bringen.

    Dein Freund und Helfer

    Gleich wird unser Fahrer müde... Gleich wird unser Fahrer müde... Doch schon an der ersten Ampel passiert es. Wir rollen einige Pixel über die Linie, der Balken der uns den Fahndungslevel anzeigt steht plötzlich auf 100% und die Polizei hinter uns schaltet die Sirene ein. Ein Fenster wird eingeblendet, die Strafe für das Überfahren einer roten Ampel beträgt 10.000(!) Dollar, unser Startkapital 20.000 Dollar. Wir zahlen also und setzen unsere Fahrt fort. Wenige Meter weiter, gerade als wir auf den Highway auffahren, ertönt schon wieder die Polizeisirene. Strafe für das überfahren einer roten Ampel, 10.000 Dollar, sie haben kein Geld mehr, Spiel Ende! Und derweil war auf dem Highway überhaupt keine Ampel.

    Die USA Karte Die USA Karte Allen ernstes, ohne auch nur den ersten Speicherstand angelegt zu haben erzählt uns das Spiel, dass es nun zuende ist. Wir starten also neu, diesmal ganz besonders drauf bedacht bloß über keine rote Ampel zu fahren. Es muss doch möglich sein, wenigstens den ersten Anhänger abzuholen ohne den Fahndungslevel gleich auf 100% zu katapultieren. Leider kommt man in der Praxis kaum aus dem Parkhaus heraus ohne den Level nach oben zu treiben, denn schon das Berühren einer durchgezogenen Linie genügt um ihn steigen zu lassen. Eine Kehrtwende ist also praktisch nirgendwo möglich, nicht mal auf Kreuzungen oder Abzweigungen, will man den Fahndungslevel in erträglichen Grenzen halten, muss man aufpassen wie ein Fuchs, und selbst dann erwischt es einen noch.

    Was liefern wir? Computerspiele! Was liefern wir? Computerspiele! Denn das Problem an dem überempfindlichen Fahndungslevel ist mehrschichtig und zutiefst frustrierend. Anfangs stolpert man ständig über das Problem, dass man Strafe für etwas bezahlen muss dessen man sich nicht bewusst ist. Denn warum bezahle ich für eine rote Ampel, wo es auf dem Highway überhaupt keine Ampeln gibt? Oder warum hält mich die Polizei manchmal wegen nichts an, und verlangt eine Strafe von 0 Dollar? Wobei der richtige Hammer erst hinterher kommt, wenn man bemerkt, dass sich die letzte Fahrt Hinten und Vorne nicht rentiert hat, weil Strafen und Reparaturkosten den kompletten Gewinn weggefressen haben. Trotzdem merkt man irgendwann, wie es eigentlich funktionieren sollte, denn vergehen wir ein Verkehrsdelikt, werden wir nicht sofort dafür zur Verantwortung gezogen, sondern erst wenn uns ein Polizist erwischt. Es kann also sein, dass wir erst viel später für ein Vergehen herangezogen werden. Und so kommt es, dass wir für eine rote Ampel auf dem Highway bezahlen wo es gar keine Ampel gibt.

    Auf zum nächsten Auftrag Auf zum nächsten Auftrag Wenn man also will, kann man sich mit dem System arrangieren, aber nur bis zu einem gewissen Grad. Denn ich gehe davon aus, dass es sich um einen Programmfehler handelt, dass bestimmte Vergehen den Fahndungslevel auf der Stelle auf 100% setzen, noch dazu wo er nur unglaublich langsam wieder sinkt. Wahrscheinlich war es so gedacht, dass er ebenfalls nur langsam steigen soll, damit der Spieler eine Chance hat seine Fehler auszubügeln. So aber, wie es augenblicklich ist, ist es kaum möglich in dem Spiel Geld zu verdienen.

    Großes Land ohne Einwohner

    Derweil hätte es durchaus einige nette Ansätze, auch wenn es keinesfalls mit ähnlichen Titeln der Konkurrenz mithalten kann. So begegnen wir im Spiel keinem Menschen, wir kaufen Waren, rüsten unseren Truck auf und statten unsere Garage aus, ohne auch nur mit einem einzigen Menschen Kontakt zu haben. Das einzige was da bisschen Leben ins Spiel bringt ist das CB Funkgerät, mit dem wir nach dem Wetter oder dem Verkehr fragen können.

    Zwei Anhänger bringen doppelten Verdienst Zwei Anhänger bringen doppelten Verdienst Derweil ist die Bedienung unserer Trucks durchaus gelungen, wir verfügen über Blinker, Horn, Licht und Fernlicht, eine Handbremse und können auch den Scheibenwischer einschalten. Denn im Spiel gibt's einen richtigen Tag/Nachtwechsel ebenso wie wechselndes Wetter. Zudem wird unser Fahrer nach spätestens 16 virtuellen Stunden hinter dem Steuer müde und wir müssen eine Pause einlegen. Tun wir das nicht, verfällt er in den Sekundenschlaf und wir sehen kurze Zeit nichts, was meist in einem katastrophalen Crash endet.

    Waste? Aber wirklich! Waste? Aber wirklich! Hat man sich mit den Ungereimtheiten abgefunden, könnte man durchaus etwas Spaß mit dem Titel haben, würde er sich nicht so unglaubliche Mühe geben so langweilig als nur möglich über den Screen zu flimmern. Zugegeben, LKWs sind keine Rennfahrzeuge, und es macht ja einen Teil der Faszination solcher Spiele aus zu rangieren, Anhänger in Zeitlupe einzuparken oder mit dem Bremsvorgang schon einzuleiten wenn man die Abzweigung noch gar nicht sieht. Davon abgesehen aber befindet man sich meistens auf irgendwelchen Highways, aktiviert den Tempomat und muss sodann nur noch Lenken, während sich unser LKW unglaublich langsam über den Asphalt schiebt. Bis man am Ziel angekommen ist, könnte man problemlos auf die Toilette gehen, Kaffee kochen und Freunde einladen, eine Party feiern und die Kleinen zu Bett bringen, wenn es die Polizei nicht gäbe.

    Würde das Funkgerät mehr hergeben, als nur nach dem Wetter und dem Verkehr fragen zu können, könnte man sich damit die langen Fahrten verkürzen, so aber hofft man darauf, dass es wenigstens zu Regnen beginnt damit man den Scheibenwischer einschalten kann.

    My Truck is my Castle

    Die Trucks können sich sehen lassen Die Trucks können sich sehen lassen Technisch fiel der Titel recht unspektakulär aus, wobei die Highlights des Spiels definitiv die Trucks selbst sind. Sie sehen ganz nett aus, lassen sich mit diversen Dingen aufpäppeln und sogar ein richtiger Fahrer sitzt im Führerhaus. Die Städte und Landschaften durch die man sich bewegt glänzen dagegen mit einfachen Texturen, wenigen Details dafür umso stärkere PopUps. Etwas Stimmung kommt aber doch auf, wenn die Dämmerung beginnt und wir das Licht einschalten müssen. Die Soundkulisse bietet uns natürlich hauptsächlich die Geräusche unseres LKWs, man hört den Kompressor der Handbremse ebenso arbeiten wie die Motorbremse, die Scheibenwischer quietschen über das Glas und wenn wir etwas über den Haufen fahren, dann scheppert es. Ziemlich schnell zu hassen lernt man die Polizeisirene, besonders während der ersten Aufträge kann diese das Ende des Spiels einläuten, was wir für einen schlimmen Designfehler halten.

    18 Wheels of Steel Haulin (PC)

    Singleplayer
    4,8 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    4/10
    Sound
    4/10
    Steuerung
    6/10
    Gameplay
    5/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Relativ großes Spielgebiet
    viele Funktionen des Trucks
    günstiger Preis
    Misslungenes Fahndungslevel-Feature
    viel zu hohe Strafen bei viel zu geringem Gewinnen
    recht einfache Grafik
    das Spielfluss unterbrechende "Fahrer ist müde"-Feature
    das generell superlangsame Gähnplay
    null Kontakt zu niemanden
    Funkgerät praktisch unnötig
    Klipping-Fehler bei Kollisionen
    ziviler Verkehr steht sich manchmal selbst im Weg
    keinerlei Tutorial oder Hilfen für Neueinsteiger in die Serie
    kein Handbuch (die PDF-Version auf der CD enthält ebenfalls keinerlei Informationen zum Gameplay)
  • 18 Wheels of Steel Haulin
    18 Wheels of Steel Haulin
    Publisher
    Frogster Interactive
    Developer
    Frogster Interactive
    Release
    30.05.2007

    Aktuelle Simulation-Spiele Releases

    Cover Packshot von Landwirtschafts-Simulator 17 Release: Landwirtschafts-Simulator 17 Focus Home Interactive , Giants Software
    Cover Packshot von Into the Stars Release: Into the Stars
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991376
18 Wheels of Steel Haulin
18 Wheels of Steel Haulin im Gamezone-Test
Von der tragischen Geschichte wie einem ein einziges, misslungenes Feature ein ganzes Spiel vergällen kann.
http://www.gamezone.de/18-Wheels-of-Steel-Haulin-Spiel-17198/Tests/18-Wheels-of-Steel-Haulin-im-Gamezone-Test-991376/
20.07.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/07/wos5_00013.jpg
tests