Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • 999: 9 Hours, 9 Persons, 9 Doors - Das etwas andere Rätsel-Vergnügen - Leser-Test von Forte

    Leider ist dies erneut ein Spiele-Leckerbissen, der das europäische Festland vielleicht nicht erreichen wird. Wer sich trotzdem ein Bild davon machen möchte (und eventuell über einen Import nachdenkt), dem wird hier geholfen.

    Die Story
    Ihr schlüpft in die Rolle von Junpei, einem jungen Mann, der eines nachts in seiner Wohnung von einem Fremden mit einer Gasmaske entführt wurde.
    Ihr erwacht in einem mysteriösen Raum, der sich schnell als Schiffskabine entpuppt und prompt beginnt, mit Wasser voll zu laufen. Dummerweise ist die Tür durch ein Zahlenschloss verriegelt und hier startet auch schon eure erste Aufgabe: Ihr müsst euch natürlich aus dem Raum "herausrätseln".
    Habt ihr dies geschafft, setzt ihr euren Weg durch das Schiff fort und trefft auf acht weitere Personen, die euer Schicksal teilen. Jeder von ihnen (einschließlich Junpei) trägt ein Armband, auf dem eine Zahl von eins bis neun angezeigt wird. Junpei trägt die Nummer fünf.
    Durch einen Lautsprecher spricht nun "Zero", euer Entführer, zu euch. Er erklärt, dass es in dem Schiff bestimmt Türen gibt, die von eins bis neun durchnummeriert sind. Lediglich Tür 9 führt in die Freiheit und die neun Personen haben exakt neun Stunden zeit (daher der Name: 999 - Nine hours, nine persons, nine doors), um diese zu durchschreiten. Danach wird das Schiff sinken und sie mit sich in den Tod reißen. Die Türen können sie mit Hilfe der nummerierten Armbänder öffnen, indem sie ihre Zahlen so kombinieren, dass diese in der Quersumme jeweils die Nummer der Tür ergeben. Ein kleines Rechenbeispiel: Nummer 1, 6 und 7 tun sich zusammen und können deshalb Tür 5 durchschreiten, denn: 1+6+7=14=1+4=5. Wem das zuviel Rechnerei ist, der muss sich aber trotzdem nicht abschrecken lassen: ihr bekommt einen Taschenrechner mit auf den Weg, der euch im Zweifelsfall hilft, die Quersumme zu ermitteln.
    Eine weitere Regel besagt, dass nur die eine Tür durchqueren dürfen, die sie auch mit Hilfe ihrer Nummer geöffnet haben. Das müssen jeweils 3-5 Personen tun. Es kann also niemand allein durch eine Tür gehen, andernfalls wird er durch die Explosion einer Bombe, die von Zero in seinem Magen platziert wurde, getötet. Somit sorgt das "wer geht durch welche Tür"-Problem immer wieder für Spannungen zwischen den Charakteren.
    Hinter jeder Tür muss natürlich wieder ordentlich gerätselt werden, um den nächsten Raum und hoffentlich irgendwann die ersehnte Tür Nr. 9 zu erreichen.

    Atmosphäre
    Für wen das jetzt nach "Saw" klingt, der lieg nicht völlig falsch, aber auch nicht völlig richtig. Man braucht schon etwas stärkere Nerven, als bei normalen Point-and-Click-Adventures, aber letztendlich ist es eher ein Thriller, als ein Horror-Splatter.
    Das Spiel lebt von der dichten Atmosphäre, die nie an Bedrohlichkeit verliert und vor allem vom Sound unterstützt wird. Der passt nämlich wie die Faust aufs Auge und verstärkt das stetige Unwohlsein des Spielers.
    Grafisch erfindet es das Rad natürlich nicht neu. Die optische Gestaltung der Charaktere ist ansprechend und die Standbilder der Szenarien passen gut hinein.
    Einziger Verbesserungsvorschlag: Die Stimmung hätte sich noch steigern lassen, indem man eine Zeitanzeige eingeführt hätte, die den Spieler zwingt, das Spiel tatsächlich innerhalb von neun Stunden zu beenden, denn bei keinem der Rätsel besteht in irgendeiner Form Zeitdruck, was dem Spiel ein klein wenig den Wind aus den Segeln nimmt.

    Gameplay
    999 ist ein Hybrid aus Point-and-Click und Graphic Novel. Hierbei folgt es einer klaren Struktur: bevor ihr durch eine Tür geht, klickt ihr euch durch ziemlich lange Dialoge und verfolgt die Story. Hin und wieder müsst ihr dabei Entscheidungen treffen, die enormen Einfluss auf den weiteren Spielverlauf haben. Sobald ihr eine nummerierte Tür durchschreitet, beginnt der knifflige Teil: die Rätsel. Diese sind zwar mitunter recht anspruchsvoll, aber immer fair. Zur übersicht habt ihr stets eine Karte dabei und solltet ihr einmal nicht weiter wissen, könnt ihr euch an den dezenten Hinweisen von Junpei und seinen Gefährten orientieren.

    Besonderheiten
    Das Spiel ist sehr verzweigt und erfordert zum völligen Verständnis der Geschichte mehrere Spieldurchläufe. Durch eure Entscheidungen im Spiel beeinflusst ihr das Ende und auch der Spielverlauf an sich variiert stark, was zu zahlreichen, immer neuen Wendungen führt. Es gibt ins gesamt 6 verschiedene Endings, die es allesamt wert sind, gesehen zu werden, auch wenn nicht alle positiv ausgehen.
    Ein weiterer Pluspunkt sind die gut ausgearbeiteten Charaktere. Die anfangs Fremden nehmen immer mehr Gestalt an und gerade wenn man glaubt, jemanden zu kennen, eröffnen sich immer neue Wahrheiten und Abgründe.

    Fazit
    Wer Spaß am Rätseln hat und nach einer fesselnden Geschichte sucht, die den Spieler mitunter grübelnd oder gar überrascht zurücklässt, dem sei dieses Spiel ans Herz gelegt. Auch beim 3. oder 4. Durchlauf gibt es immer noch neue Story-Elemente zu entdecken, was des öfteren einen Aha-Effekt auslöst. Die Rätsel haben einen angebrachten Schwierigkeitsgrad und das Gameplay ist zwar einfach gehalten, fügt sich aber gut ein.
    Wenn man über ausreichende Englisch-Kenntnisse verfügt und Geduld zum Lesen hat, dann sollte man hier vor dem Import nicht zurückschrecken. Das Spiel ist es wert!

    Negative Aspekte:
    Leider nur als Import erhältlich, Gameplay nicht sehr innovativ, teilweise zu durchstrukturiert

    Positive Aspekte:
    Gute Charaktergestaltung, fesselnde Story, multiple Enden, faire Rätsel, simple Bedienung

    Infos zur Spielzeit:
    Forte hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    999: 9 Hours, 9 Persons, 9 Doors

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Forte
    8.7
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    10/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.9/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • 999: 9 Hours, 9 Persons, 9 Doors
    999: 9 Hours, 9 Persons, 9 Doors
    Publisher
    Chunsoft
    Developer
    Chunsoft
    Release
    16.11.2010

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rune Factory 3: A Fantasy Harvest Moon Release: Rune Factory 3: A Fantasy Harvest Moon Rising Star Games, Ltd. , Neverland Company
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1010596
999: 9 Hours, 9 Persons, 9 Doors
999: 9 Hours, 9 Persons, 9 Doors - Das etwas andere Rätsel-Vergnügen - Leser-Test von Forte
http://www.gamezone.de/999-9-Hours-9-Persons-9-Doors-Spiel-17342/Lesertests/999-9-Hours-9-Persons-9-Doors-Das-etwas-andere-Raetsel-Vergnuegen-Leser-Test-von-Forte-1010596/
18.01.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2011/01/999_5.jpg
lesertests