Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Activision Blizzard

Activision: Spieler lieben Guitar Hero immer noch

09.09.2011 11:24 Uhr
|
Neu
|

Nachdem die Musikspiele zunehmen mit schwächelnden Absatzzahlen zu kämpfen hatten, hat sich Activision im Februar 2011 dazu entschieden, seine Guitar Hero-Reihe einzumotten. Danach wurde aber immer wieder angedeutet, dass es zu gegebener Zeit weiter gehen könnte, so auch jetzt.

Zunächst gab Activision's Thomas Tippl zu verstehen, dass die Spieler die Marke immer noch lieben würden, weswegen es möglich sei, dass Guitar Hero irgendwann wiederbelebt werden könnte. Wenn man mit einem neu erfundenen Erlebnis zurück kommen sollte, dann müsste diese Zuwendung der Spieler laut Thomas Tippl berücksichtigt werden.

Weiterhin heißt es, dass man der Reihe wahrscheinlich nicht die nötige Aufmerksamkeit widmete, was dann zum Absturz führte. Zudem spricht er eine Reihe von Probleme an, die die Serie hatte. Thomas Tippl erwähnt in diesem Zusammenhang Activision's Beziehung zu der Musikindustrie, die nicht immer optimal war. Wir erinnern uns, dass der Publisher immer mal wieder von Künstlern verklagt wurde.

Quelle: www.eurogamer.net

Moderation
09.09.2011 11:24 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
10.09.2011 06:08 Uhr
Naja, inzwischen lebt Rock Band 3 munter weiter und schnappt sich alle früheren Exklusivlizenzen...
Bewertung: 0
09.09.2011 13:34 Uhr
Früher habe ich Guitar Hero und Rock Band extrem gerne und viel gespielt inzwischen wird einem schon fast übel wenn man nur den Namen hört. Echt Schade das Activision die Reihe für mich gekillt hat.
Moderator
Bewertung: 0
09.09.2011 12:16 Uhr
Die Anzahl der Ableger und die Häufigkeit der Veröffentlichungen fand ich nicht schlimm. Im Gegenteil, gerade bei Musikspielen ist es doch auch Sinn der Sache, dass man Nachschub an Musik bekommt und das nicht nur mit irgendwelchen Downloads.

Nur sollte dann halt nicht jeder Ableger 70 Euro kosten. Kurz…

Verwandte Artikel

Neu
 - 
Vor einiger Zeit widmete sich Sledgehammer Games einem Call of Duty-Titel mit Third-Person-Perspektive, der in einem Vietnam-Setting angesiedelt war. Dieses Projekt wurde bekanntlich wieder eingestellt, sei aber noch nicht ganz begraben, wie Glen Schofield nun wissen ließ. mehr... [1 Kommentar]
Neu
 - 
Während die Abo-Zahlen von World of Warcraft weiter zurückgehen, hat Activision Blizzard im letzten Quartal weniger Gewinn und Umsatz gemacht. mehr... [14 Kommentare]
Neu
 - 
Activision Blizzard hat offenbar vor, Infinity Ward (Call of Duty) und Neversoft (Tony Hawk) zusammen zu legen. Dadurch soll ein sogenanntes Superstudio entstehen. Der Name Neversoft wird aber wohl für immer wegfallen, da sich das neue Studio weiterhin Infinity Ward nennen wird. mehr... [3 Kommentare]
Neu
 - 
Der bekannte Skater Tony Hawk kommt einfach nicht in die Jahre und wer auch unterwegs gerne mit dem Board die die Städte unsicher macht, für den kündigte Activision nun Tony Hawk's: Shred Session an. mehr... [0 Kommentare]
Neu
 - 
Activision Blizzard wird das im Jahr 2011 gegründete Mobile-Studio The Blast Furnace noch in diesem Monat schließen. Das Team wurde von Gordon Hall geführt, der einst der Chef von Rockstar Leeds war. The Blast Furnace hat Spiele wie Pitfall und Call of Duty: Strike Team entwickelt. Betroffen sind ca. 50 Angestellte. Zuvor hat der Publisher nach einem Käufer für das Studio gesucht. Man versucht jetzt, den Betroffenen neue Jobs zu vermitteln. mehr... [0 Kommentare]