Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Aeon Flux im Gamezone-Test

    Kein Spiel zum Film, sondern eines welches die Lücke zwischen der MTV-Serie und dem Kinofilm auf spannende Weise schließt.

    Bei Aeon Flux dem Videospiel handelt es sich nicht um das Spiel zum kommenden Kinofilm, sondern um das Verbindungsstück zwischen der Zeichentrick-Serie aus MTV und dem bald auch bei uns in den Kinos startenden Film. Dazwischen liegen 400 Jahre die überbrückt werden müssen, und genau das kann man mit dem Videospiel machen. Doch Quereinstiger seien gewarnt, wer die Serie noch nicht kennt oder nicht weiß wer Aeon Flux ist, der wird es auch im Spiel nicht erfahren.

    Von Kampfmodels und rollenden Kugeln

    Aeon Flux Aeon Flux Denn das Game hat sich nicht zur Aufgabe gemacht uns die Geschichte von Aeon Flux zu erklären, stattdessen wird der Spieler direkt ins Geschehen geschmissen, ganz ohne Vorgeschichte oder Erklärung warum nun was passiert. So findet man sich zu Beginn des Spiels aufreizend über einen Laufsteg für Kampfmodels stolzierend, aufgemacht wie ein Tutorial welches uns die Gelenkigkeit von Aeon Flux demonstrieren soll. Doch schon hier wird klar, das Spiel bedient sich einer ganz eigenen Steuerungsmechanik, die Aeon zwar viele verschiedene Bewegungsabläufe ermöglicht, aber nur an den dafür vorgesehenen Stellen. Denn praktisch jede Aktion ist an einen bestimmten Punkt gebunden, nur wenn sich Aeon genau dort befindet, kann sie beispielsweise den berühmten Haken ihrer Flux Universal Gun (FUG) benutzen. Gleiches gilt für ganz banales Springen, schließlich ist Aeon für ihre akrobatischen Einlagen bekannt, nur wenn es die Leveldesigner vorgesehen haben an einer bestimmten Stelle Springen zu können, funktioniert das auch. Dann aber fast vollautomatisch.

    Aeon Flux Aeon Flux Nach dieser Erfahrung haben wir den Laufsteg auch schon wieder verlassen und werden in den Untergrund gerufen, wobei wir die erste Erfahrung mit der Kugelmechanik im Spiel machen, die gerne und oft eingesetzt wird. Denn in der Zukunftsstadt Bregna werden Waren in runden Kugeln transportiert, die Aeon immer dann benutzt um Energiesperren zu überwinden oder Orte zu erreichen an die sie so nicht gelangen kann. Um die Roller benutzen zu können, benötigt sie aber wiederum den speziell dafür vorgesehenen Einstiegspunkt, nur dort kann sie einen Roller öffnen und hineinsteigen. Gleiches gilt für das Verlassen eines Rollers, was nur an den vorgesehenen Stellen möglich ist.

    Doch ist das nicht das Einzige was wir in Aeon Flux durch die Gegend rollen. Ebenfalls gern genommen wird der kleine Orb, ein Aufklärungsroboter in Kugelgestalt. Er wird von Aeon immer dann eingesetzt wenn es Alarmanlagen auszuschalten gilt, Lasersperren überwunden oder geheime Gänge benutzt werden müssen. Er steuert sich exakt so wie die Roller, mit dem Unterschied, dass er viel kleiner ist.

    Aeon Flux Aeon Flux Und wenn wir eben nicht durch die Gegend rollen, befinden wir uns meist im direkten Kampf mit mehreren Gegnern. Zwar können wir ganz banal mit der FUG durch die Gegend ballern, doch führt das nur selten und vor allen Dingen nicht schnell genug zum Ziel, was an der rar gesäten Munition ebenso liegt wie an der recht schwachen Wirkung der Gun. Schneller entledigt man sich der Gegner mit Aeons berühmten akrobatischen Kampfeinlagen. Genügt es dazu anfangs noch wild auf die X und Y-Taste zu hämmern, muss man sich schon bald mit der relativ komplizierten Steuerung von Aeon auseinandersetzen. Denn ihr Bewegungsrepertoire ist so umfangreich, dass alle Aktionstasten in Kombination mit den Schultertasten und dem Analogstick benötigt werden. Das steht natürlich im krassen Gegensatz zu der supereinfach gehaltenen Bewegungssteuerung von Aeon, die sie automatisch über Hindernisse springen oder von ganz allein nach Haltemöglichkeiten greifen lässt. Zudem sind Dinge wie das "Gegner in den Abgrund ziehen" wiederum Kontext abhängig und lässt sich nur an den dafür bestimmten Stellen ausführen. Irgendwie konnten sich die Entwickler nicht entscheiden ob man nun ein besonders komplexes Kampfssystem ins Spiel einbaut oder doch lieber eine Kontext abhängige Steuerung zugrunde legt, welche dem Spieler jede Entscheidung über das Vorgehen abnimmt. In der Praxis nämlich führt das zu seltsamen Gameplay-Einschränkungen, wie der, dass Aeon an einer bestimmten Stelle ihren Haken nur so lange einsetzen kann, wie das jeweilige Missionsziel noch nicht erfüllt ist. Hat Aeon die an dieser Stelle geforderte Aufgabe ausgeführt, kann sie den Haken nicht mehr einsetzen, weil es ja nicht mehr nötig ist.

    Aeon Flux Aeon Flux Dafür verdienen die Leveldesigner ein ganz besonderes Lob. Die speziell auf Aeons Bewegungsrepertoire zugeschnittene Umgebungen sorgen in Verbindung mit der gelungenen Soundkulisse für einen herrlichen Spieleindruck der aus Aeon Flux erst das macht was es ist. Dabei werden uns ganze sieben recht unterschiedlich ausgefallene Umgebungen geboten, vom dicht besiedeltem Bregna über das um ein Raumschiff gebautes Gebäude von Trevor bis hin zum Kriegsgebiet in der die letzte Schlacht ausgetragen wird. Allen gemein ist die leicht überzogene und ins Neon verschobene Farbpracht, die Aeons Welt gewollt unwirklich darstellt.

    Auch am Umfang des Spiels gibt es nichts zu mäkeln, an die 15 Stunden wird der durchschnittliche Spieler mindestens benötigen um den Abspann zu Gesicht zu bekommen. Meist jedoch wird man länger brauchen, denn Aeon leidet an permanenter Munitionsarmut und das Spiel besitzt kein Quicksave-Feature. Erst am Ende eines jeden Kapitels wird gespeichert.

    Aeon Flux (XB)

    Singleplayer
    7 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    5/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Gelungenes und farbenprächtiges Level-Design
    herrliche Soundkulisse
    Zu komplizierte Kampfsteuerung
    nur Kontext abhängige Aktionen
    für Quereinsteiger unverständliche Geschichte
    gespeichert wird nur am Level-Ende
    kein Live aware-Feature
  • Aeon Flux
    Aeon Flux
    Developer
    Terminal Reality
    Release
    04.08.2006

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Iron Man Release: Iron Man Sega , Secret Level
    Cover Packshot von Jurassic: The Hunted Release: Jurassic: The Hunted
    Cover Packshot von Jak and Daxter: The Lost Frontier Release: Jak and Daxter: The Lost Frontier Sony Computer Entertainment , High Impact Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990862
Aeon Flux
Aeon Flux im Gamezone-Test
Kein Spiel zum Film, sondern eines welches die Lücke zwischen der MTV-Serie und dem Kinofilm auf spannende Weise schließt.
http://www.gamezone.de/Aeon-Flux-Spiel-17515/Tests/Aeon-Flux-im-Gamezone-Test-990862/
21.07.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/07/TV2006071915050000.jpg
tests