Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Afrika Korps vs. Desert Rats im Gamezone-Test

    Eine hervorragende Grafik und ein packendes Gameplay machen dieses Spiel so empfehlenswert!

    Ein Wüstenfuchs kommt selten allein!

    Afrika Korps vs. Desert Rats lässt Euch die verbitterten Kämpfe in der Wüste Nordafrikas während des zweiten Weltkriegs nachspielen. Zudem begleitet Euch eine spannende Geschichte auf den historisch inspirierten Schlachtfeldern, welche von zwei Kriegshelden berichtet, die einst Freunde waren, aber nun durch den Krieg gezwungen sind gegeneinander zu kämpfen. In einem toll gemachten Introfilmchen und vielen Echtzeit-Zwischensequenzen bringt man Euch den Verlauf dieser durchaus interessanten Story näher.

    Spielerisch handelt es sich bei diesem Titel um ein klassisches Echtzeit-Strategiespiel, es verzichtet allerdings auf jegliche Aufbauelemente. Welche Einheiten Ihr in die über zwanzig verschiedenen Missionen mitnehmen wollt, entscheidet Ihr selbst in einem übersichtlichen Menü vor dem Start der jeweiligen Mission. Glücklicherweise ist eine passende Auswahl aus Panzern, Soldaten, Transportfahrzeugen und anderem Kriegsgerät bereits vorgegeben - wer keine Lust auf lange Einheitenkonfiguration hat, klickt einfach auf "Mission starten" und kann sofort loslegen. Im Kampf selbst haben Eure Soldaten natürlich kaum eine Chance gegen die dicken Panzer des Feindes, doch ihnen kommt eine neuartige und ganz besondere Rolle zu: Alle Fahrzeuge können eine bestimmte Anzahl Soldaten aufnehmen und dadurch verschiedene Eigenschaften aufbessern. Wer also seine Fahrzeuge immer schön mit den richtigen Soldaten besetzt, verbessert deren Feuerkraft, Geschwindigkeit oder Sichtweite. Auch kommt es nicht gerade selten vor, dass Ihr am Straßenrand einen verlassenen Panzer oder andere Vehikel findet. Diese können einfach durch das Besetzen mit Soldaten übernommen werden und zudem mit dem praktischen Reparaturfahrzeug wieder auf Vordermann gebracht werden. Auf diese Weise kann eine anfangs noch schwache Armee auf eine gefährliche Größe anwachsen und wesentlich schlagkräftiger werden. Auch die mittlerweile zum Genrestandard avancierten Helden spielen in diesem Titel eine wichtige Rolle: In jeder Mission habt Ihr mindestens einen zentralen Helden in euerer Truppe. Ein Panzer, welcher mit diesem kampferprobten Veteran an Bord in den Kampf zieht, ist um einiges stärker und verarbeitet gleich mehrere Feinde zu Kleinholz. Wenn man nun auch noch geschickt mit dem Helden über die verschiedensten Fahrzeugtypen hinweg jongliert, wird so manche aussichtslose Situation zum Kinderspiel.

    Das Missionsdesign ist sehr gut gelungen und bietet überraschend viel Abwechslung. Man merkt an vielen Stellen, dass sich die Entwickler Gedanken über neuartige Missionsabläufe gemacht und umgesetzt haben. Vom Angriff auf eine Wüstenfestung über die Verteidigung verbündeter Konvois bis hin zum spannenden Entschärfen von Minen und Reparieren einer aufgeriebenen Armee ist alles mit dabei. Außerdem wartet in einigen Missionen noch der "Blitzkrieg-Modus" auf Euch: Wenn Ihr eine Mission in diesem Modus startet, stehen Euch nur die Einheiten zur Verfügung, welche die vorhergehende Mission überlebt haben. Der Feind ist in diesem Spielmodus nicht so gut auf Euren Angriff vorbereitet und verfügt deshalb über weniger Einheiten. Einzelne Missionsziele können selbstverständlich jederzeit im Pausemenü eingesehen werden, neben den Hauptaufgaben warten einige Bonusziele und sogar einige Geheimziele auf Euch. Als Belohnung gibt es nicht nur Orden vom Hauptquartier, sondern auch diverse Spezialeinheiten, welche beim nächsten Missionsstart ausgewählt werden können.

    Die Steuerung des Ganzen folgt den gängigen Standards, kann aber auch mit einem sehr nützlichen "Pause-Feature" aufwarten, welches in brenzligen Situationen die Leben vieler Pixelsoldaten retten kann. Gut, dass man die meisten Befehle mit der Maus geben kann, das etwas zu klein geratene Menü für die Zusatzbefehle ist nämlich nicht jedermanns Sache. In diesem Menü, welches so bereits bei "Sudden Strike" zum Einsatz kam, könnt Ihr Befehle zum Eingraben oder dem Ausführen von Spezialangriffen geben. Dies alles kann aber auch über Hotkeys gesteuert werden, somit hat man das Spiel sehr schnell voll im Griff. Dies ist aber auch auf das sehr gut gelungene Tutorial zurückzuführen, denn in diesem Lernprogramm wird Euch wirklich alles erklärt - und das auch noch auf eine sehr amüsante und schön gemachte Weise. Einsteiger sollten also keine Scheu vor dem Titel haben, man hat innerhalb kürzester Zeit den Dreh raus und wem es dennoch etwas zu schwer werden sollte, kann unter drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen.

    Hört sich alles soweit ganz gut an, denkt Ihr? Der Hammer kommt aber noch: Die Grafik! Das ungarische Entwicklerteam von Digital Reality hat bereits mit anderen Titeln für Schlagzeilen in Sachen Grafik gesorgt und beweist mit diesem Titel einmal mehr wo der Hammer hängt. So schön haben bisher nur wenige Echtzeit-Strategiespiele ausgesehen und an manchen Stellen überflügelt Afrika Korps vs. Desert Rats sogar die Konkurrenz aus Westwood. Besonders die gelungenen Echtzeit-Schatten und die unglaublich detaillierten Einheiten sorgen für offene Münder vor dem Bildschirm. Die Schatten von Häusern, Palmen und Einheiten verändern sich je nach Tageszeit und sorgen für eine ganz besonders dicke Portion Realismus. Auch könnt Ihr bei einigen Fahrzeugen wirklich jeden einzelnen darin sitzenden Soldaten erkennen. Und selbst die sind auch noch so liebvoll animiert wie alle anderen Objekte im Spiel: Palmen wiegen sich sanft im Wind, Fahrzeuge hinterlassen Spuren im Sand und man sieht beim Anfahren sogar den Ruß der Dieselmotoren in der Luft. Der stufenlose Zoom offenbart selbst in der dichtesten Ansicht keinerlei grafische Schwächen und zeigt echte Soldaten mit Rucksack und Gewehr in der jeweils passenden Uniform - Pixelmännchen wie bei "Generals" sucht man hier vergebens. Klar, dass so viel Grafikpower auch einen schnellen Rechner benötigt: Wer ohne starkes Ruckeln in die Schlacht ziehen will, sollte entweder eine topaktuelle Grafikkarte im Rechner haben oder auf die höchste Detailstufe verzichten. Auch in Sachen Sound kann das Spiel überzeugen: Zwar kommen einem manche Themen irgendwie aus "Star Wars" oder "Indiana Jones" bekannt vor, doch vielleicht ist genau dies der Grund warum die Musik so gut ins Ohr geht. Die Geräuschkulisse braucht sich auch nicht zu verstecken die Ketten der Panzer kommen ebenso realistisch rüber wie die Kampf- und Explosionseffekte. Die Alliierten Soldaten hören sich in der deutschen Version leider etwas seltsam an, dies liegt hauptsächlich an den nachempfundenen englischen, bzw. französischen Akzenten, welche eher unfreiwillig komisch als realistisch sind.

    Einige Kanten und Ecken hat das Spiel allerdings auch: Die sehr langsame Wegfindungsroutine der Einheiten ist hierbei wohl der größte Kritikpunkt. Wer versuchen sollte, seine ganze Armee auf einen Hügel mit Serpentinenstraße zu schicken, kann sich erst mal entspannt zurücklehnen, denn man kann förmlich zusehen, bis der Computer den Weg für jede einzelne Einheit mühseligst berechnet hat. Dies sorgt für Verwirrung beim Spieler, denn man ist sich nicht immer ganz sicher, ob der gegebene Befehl nun korrekt ausgeführt wird oder doch nicht beim Computer angekommen ist. Dazu kommt eine nicht immer ganz präzise Kollisionsabfrage, welche manchmal zwei Einheiten auf seltsame Weise ineinander verkeilt oder in einem Gebäude stecken bleiben lässt. Diese Probleme können halbwegs umgangen werden, wenn Ihr Eure Einheiten in einzelne Gruppen aufteilt oder einer anderen Einheit folgen lässt.

    Afrika Korps vs. Desert Rats (PC)

    Singleplayer
    8,3 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    wunderschöne Grafik
    wenige aber sinnvolle Innovationen
    spannendes Missionsdesign
    langsame Wegfindung
    Einheiten-KI nicht immer überzeugend
  • Afrika Korps vs. Desert Rats
    Afrika Korps vs. Desert Rats
    Publisher
    Pointsoft Deutschland GmbH
    Developer
    Digital Reality
    Release
    05.02.2004

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rollercoaster Tycoon World Release: Rollercoaster Tycoon World Atari , Pipeworks Software
    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    Cover Packshot von Civilization 6 Release: Civilization 6 2K Games , Firaxis Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989683
Afrika Korps vs. Desert Rats
Afrika Korps vs. Desert Rats im Gamezone-Test
Eine hervorragende Grafik und ein packendes Gameplay machen dieses Spiel so empfehlenswert!
http://www.gamezone.de/Afrika-Korps-vs-Desert-Rats-Spiel-17529/Tests/Afrika-Korps-vs-Desert-Rats-im-Gamezone-Test-989683/
02.02.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/02/Afrika09_1_.jpg
tests