Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Alone in the Dark: The New Nightmare - The Darkness - Leser-Test von wolfpack666

    Alone in the Dark: The New Nightmare - The Darkness - Leser-Test von wolfpack666 Ein neuer Alptraum beginnt!!! Teil 4 der Serie um das absolut Dunkle in uns selbst und dem Versuch dies zu überwinden. Der wohl beste teil der Serie stellt selbst Resident Evil in den Schatten und besticht mit unglaublichen Effenkten und das sowohl optisch als auch spielerisch. Meiner Meinung nach eines der letzten großen Games für die PS da auch Bestsellergames wie Dinocrisis, Silent Hill oder das schon vorher erwähnte Meisterwerk, Resident Evil nur schwer mit ihm mithaltn können.

    Das Spielprinzip ist seit Urzeiten das gleiche. 3D-Charaktere, in Echtzeit berechtnet toben sich auf fertig gezeichneten oder gerenderten Hintergründen aus. Gekoppelt ist das Ganze mit einer Menge von kniffligen Rätseln, grueliger Atmosphäre und spannenden, aber dennoch einfachen Kämpfen.

    Anderes als bei den letzten Teilen sind die Rätsel in "The New Nightmare" um einiges anspruchsvoller und werden auch den besten Profis dieses Genres anfänglich einige Probleme bereiten. Doch gerade diese kleinen Denksportaufgaben machen dieses Game zu einem der besten, da man das Gefühl hat auch einmal mit Köpfchen, anstatt nur mit Waffengewalt ein Game durchgespielt zu haben.

    Zu Beginn kann man sich, wie schon aus den letzten Teilen bekannt, für 2 Charaktere entscheiden, die dir, je nach Entscheidung einen anderen Lösungsweg offen halten. Zum einen wäre da der couragierte Privatdetektiv Edward Canby, der als Kennzeichen immer eine Locke im Gesicht hängen lässt und die weit atraktivere Anthropologin Aline Cedrac, die es hervorragend versteht mit ihrem Revolver umzugehen. Zwar gibt es, wie schon erwähnt, 2 verschiedene Lösungswege für die beiden, doch die Grundaufgaben bleiben gleich.

    In einer verwunschenen Villa gilt es für die beiden sich gegenseitig zu suchen, das Geheimnis eines alten Indianerstammes zu ergründen und zu lüften und zu guter Letzt herauszufinden, was es überhaupt mit dieser Gruselvilla auf sich hat. Dazu steuerst du deinen ausgewählten Helden, oder eben deine Heldin durch zahlreiche Räumen in denen du Gegenstände sammelst oder kombinierst, geeignete Waffen zusammen suchst oder einfach nur nach dem Schlüssel für die nächste Tür ausschau hälst.

    Die zahlreichen Monster werden mit den richtigen Waffen in die Hölle geschickt und für die dunklen Ecken, von denen du im Spiel genug sehen, oder eben nicht sehen wirst gibt es die aüßerst nützlichen kleinen Dinger, die in der Fachsprache Taschenlampen genannt werden. Nicht immer ist nur Köpfchen gefragt, auch Geschick, Ausdauer, Glück und Geduld sind bei diesem Game oberste Priorität.

    Die Grafik ist wirklich einzigartig gut gelungen und die optischen Effekte hätten kaum besser werden können. Leider ist der Sound noch etwas verkorkst und die Sprecher scheinen etwas unterbezahlt gewesen zu sein, da ihnen so zimlich jede Motivation fehlt. Auch die Monster hatten wahrscheinlich so einige Nebenjobs um sich ihre Brötchen zu verdienen, da sie meißt nur sehr träge zum Angriff über gehen.

    Gruselszenen findet ihr genug, wie z.B. den Haushaltshorror, in dem ein Tentakel Monster ein Bett zu dem Seinen auserkoren hat und dich nun erdrücken will. Um es zu besiegen ist ein einfacher Schuss an die Decke erforderlich, wodurch der Kronleuchter zum Fall gebracht wird und das Bett mitsamt dem ekligen Tantakel- Vieh in Rauch aufgeht. Über die liegengelassenen Items freut sich dann natürlich jeder Abenteurer. Ein zweites Beispiel wäre der sogenannte Gruselteppich, aus dem urplötzlich ein Schleimmonster auftaucht und deinen Held einschleimen will. Ein gezielter Lichtstrahl aus der Taschenlampe macht dem schleimigen Treiben aber schnell ein Ende.

    Alles in allem ist das Game wirklich einen der besten. Anfänger dürften zwar vorerst noch ihre liebe Not damit haben aber da können diverse Lösungsseiten im Net abhilfe schaffen:)

    Negative Aspekte:
    etwas unbeholfene Monster, bei der Sprachausgabe haperts ein bischen

    Positive Aspekte:
    Optisch und Spielerisch ein Meisterwerk

    Infos zur Spielzeit:
    wolfpack666 hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Alone in the Dark: The New Nightmare

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: wolfpack666
    8.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Bewerte dieses Spiel!
  • Alone in the Dark: The New Nightmare
    Alone in the Dark: The New Nightmare
    Publisher
    Infogrames Entertainment S.A. (F)
    Developer
    Darkworks
    Release
    18.05.2001
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Syberia 3 Release: Syberia 3 Anuman Interactive , Microids (FR)
    Cover Packshot von Shiness Release: Shiness Focus Home Interactive , Enigami
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
994930
Alone in the Dark: The New Nightmare
Alone in the Dark: The New Nightmare - The Darkness - Leser-Test von wolfpack666
http://www.gamezone.de/Alone-In-The-Dark-The-New-Nightmare-Spiel-17855/Lesertests/Alone-in-the-Dark-The-New-Nightmare-The-Darkness-Leser-Test-von-wolfpack666-994930/
29.12.2001
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/11/6814a5.jpg
lesertests