Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Animal Crossing: Wild World - Animal Crossing: Wild World - Geld regiert das Leben - Leser-Test von GameFreakSeba

    Animal Crossing: Wild World - Animal Crossing: Wild World - Geld regiert das Leben - Leser-Test von GameFreakSeba Animal Crossing war bei seinem Release vor rund sieben Jahren wohl eines der innovativsten Nintendo-Spiele für die N64. Es ist nicht nur ein Titel den Simulation Fans lieben, sondern auch viele andere in seinem Bann zieht. Nun kam eine Umsetzung für den Nintendo DS in den Handel und begeistert nun auch viele Simulation-Anfänger. Wer möchte denn nicht schon mal, wenn er beispielsweise im Bus sitzt ,sich auf einer langen Autoreise befindet oder einfach nur zuhause sitzt und sich langweilt in eine andere Welt abtauchen, wo man sich austoben kann, wie man es gerne auch im wahren Leben tun möchte? Animal Crossing - Wild World gibt uns diese Möglichkeit.

    STORY

    Zu Beginn des Spiels zieht ihr in ein Haus, welches euch der Waschbär Tom Nook verkauft. Er lässt euch nun in kleinen Aufgaben die Restsumme des Hauses abarbeiten. Er ist zu Beginn euer ständiger Begleiter, denn er gibt euch zahlreiche Tipps, wie ihr euch am besten im Dorf zurecht findet. Eigentlich gibt es keinen genauen Spielablauf, denn alles was ihr macht, ist euch überlassen.

    GAMEPLAY

    Nach dem ihr nun das Haus von Tom Nook gekauft habt, müsst ihr es natürlich auch abbezahlen und dafür braucht ihr Geld. Zu Anfang hilft ihr ihm in seinem Laden und bekommt somit kleine Aufgaben von Tom. Ihr müsst beispielsweise den Laden mit ein paar Blumen verschönern oder Botengänge erledigen. Habt ihr das Haus abbezahlt, könnt ihr es ausbauen, verschönern und ganz nach eurem eigenen Geschmack gestalten. In Sachen Tapeten, Teppiche, Muster, Farben und Formen sind euch keine Grenzen gesetzt, denn ihr habt die Möglichkeit, alles selbst zu kreieren. Dazu kommen noch hunderte von Gegenständen, wie Möbelstücke oder andere Kleinigkeiten die euren Wohnraum ansehnlicher gestalten lassen. In dem Design Editor stehen euch eine riesige Farbpalette, verschiedene Pinsel, Kreis und Füllfunktionen zur freien Verfügung. Also lasst eurer Phantasie freien Lauf. Seid ihr nun mit eurem Haus zufrieden, wollt ihr es bestimmt auch anderen Leuten voller stolz zeigen und könnt somit bis zu vier Spieler bei euch wohnen lassen.
    Um eurem Haus besseres Mobiliar zu gönnen, braucht ihr, wie nicht anderes zu erwarten war Geld und dass müsst ihr euch wieder einmal verdienen. Die Währung in Animal Crossing heißt übrigens "Sternis". Ihr könnt Obstbäume, z.B. Birnen, Äpfel, Pfirsiche und Orangen anpflanzen und diese nach ein paar Tagen ernten und verkaufen.
    Am Strand habt ihr auch die Möglichkeit Palmen zu pflanzen und die Kokosnüsse an den Mann zu bringen. Blumen wiederum müssen auch regelmäßig gegossen werden, damit sie nicht verwelken und eingehen. Zu Anfang habt ihr lediglich eine Frucht zur Verfügung die ihr pflanzen könnt , welche diese ist, ist zufallsgeneriert. Die anderen Früchte bekommt ihr beispielsweise durch Geschenke. Die neu ergatterten Obstsorten bringen euch ein mehrfaches an Einnahmen.
    Zudem könnt ihr auch durch kleinere Aufgaben von Dorfbewohnern Geld verdienen, für diese übernehmt ihr meistens Botengänge. Sie überreichen euch besondere Geschenke, die zum Sammeln veranlassen. Durch die eingenommenen Sternis stehen euch natürlich auch neue Arbeitsmaterialien zur Verfügung. Ihr könnt Schaufeln, Angeln und Netze kaufen. Somit könnt ihr Fische fangen, die ihr ebenfalls unter die ihr Leute bringen könnt und diese bringen zudem noch das meiste Geld ein. Mit dem Kescher könnt ihr Insekten fangen und sogar besondere Exemplare dem Museum spenden und ausstellen lassen. Mit der Axt könnt ihr überflüssige Bäume fällen und mit der Schaufel nach Fossilien graben.
    Sonntags kommt regelmäßig eine "Rüben-oma" vorbei, die ihre Rüben zu einem bestimmten Preis verkauft. Dieses funktioniert wie mit ein Aktienkurs. Die Rüben halten sich sechs Tage lang, dann werden sie schlecht.
    Unter anderem macht ihr Jagd auf Insekten, die ihr sammelt könnt und grabt Fossilien aus, die ihr entweder dem Museum spenden oder verkaufen könnt. Natürlich könnt ihr diese auch selber behalten.
    Ihr könnt euch mit anderen Dorfbewohnern anfreunden und könnt ihnen auch Briefe schreiben. Zudem kümmert ihr euch ebenfalls um euer Dorf. Ein Brunnen gibt euch immer Auskunft darüber was ihr verbessern könnt. Das ganze Spiel verläuft in Echtzeit. Verlasst ihr zum Beispiel nachts euer Haus, dann ist es draußen stockfinster. Die Läden schließen nach einer bestimmten Uhrzeit und die Früchte brauchen natürlich auch einige Zeit zum wachsen, außerdem wird die Optik dem Jahreszeitenwechsel optimal angepasst.

  • Animal Crossing: Wild World
    Animal Crossing: Wild World
    Publisher
    Nintendo
    Release
    31.03.2006
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Simulation-Spiele Releases

    Cover Packshot von Hospital Gigant Release: Hospital Gigant Nintendo , Nintendo
    Cover Packshot von Emergency 2012 Release: Emergency 2012 rondomedia GmbH , Quadriga Games
    Cover Packshot von Harvest Moon Release: Harvest Moon Nintendo , Natsume
    Cover Packshot von Die Sims 3 Release: Die Sims 3 Electronic Arts , Maxis
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1008375
Animal Crossing: Wild World
Animal Crossing: Wild World - Animal Crossing: Wild World - Geld regiert das Leben - Leser-Test von GameFreakSeba
http://www.gamezone.de/Animal-Crossing-Wild-World-Spiel-17978/Lesertests/Animal-Crossing-Wild-World-Animal-Crossing-Wild-World-Geld-regiert-das-Leben-Leser-Test-von-GameFreakSeba-1008375/
26.04.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/04/NZone0406_Animal_Crossing_WW_4.jpg
lesertests