Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Ankh: Herz des Osiris im Gamezone-Test

    Mit Herz des Osiris offerieren uns Deck 13 einen mehr als würdigen Nachfolger zu einem der besten Adventures des letzten Jahres.

    Ihr könnt euch noch an Assil erinnern, der nach dem Ende seines ersten Abenteuers zum Hüter des Ankh wurde? Dieser Flaschenöffner ohne den Osiris nicht auf die Welt der Lebenden zurückkehren kann? Wenn ihr das noch wisst, dann könnt ihr sicher Assils Bestürzung nachvollziehen, als er zu Beginn seines neuen Abenteuers bemerkt, dass er einen dicken Brummschädel hat, aber kein Ankh mehr, welches ihm wohl irgendwie abhanden gekommen sein muss. Schnell bemerkt er, dass er es nicht einfach verloren haben kann, irgendwer muss es ihm gestohlen haben. Und so macht sich Assil auf die Diebe des Ankh zu suchen.

    Der Bart muss ab!

    Zur Wilden Mumie Zur Wilden Mumie Was er vorerst überhaupt nicht merkt, ist sein schmuddeliges Äußeres, denn unser lieber Assil sieht aus als hätte er unter der Brücke geschlafen. Unrasiert und mit zerzaustem Haar versucht er in die "Wilde Mumie" zu kommen, einer Szene-Bar in Kairo die von einem kräftigen Türsteher bewacht wird. Genau dieser ist es auch welcher Assil auf seinen ungepflegten Bart hinweist und verlangt sich erst einmal zu rasieren, bevor man ihm Einlass gewährt. So kommt es, dass wir dem halbblinden Schneider, den wir so wie viele Figuren im Spiel schon aus dem Vorgänger her kennen, über dem Weg laufen und erfahren, dass er inzwischen umgelernt hat, er ist nun Barbier. Weil sich Assil aber viel zu sehr vor seinem scharfen Messer fürchtet, entschließt er sich für die Wachs-Methode, die angeblich augenblicklich voll im Trend zu liegen scheint, zumindest wenn man dem halbblinden Barbier glauben schenkt.

    Assil in Erklärungsnot Assil in Erklärungsnot Frisch rasiert und gekämmt lässt man uns schließlich in die Wilde Mumie wo wir, wie wäre es anders zu erwarten, die Diebe natürlich schon verpasst haben. In diesem Szene-Lokal entdecken wir auch erstmals neue Gameplay-Mechaniken wie es sie in dieser Form im ersten Teil noch nicht gegeben hat. Um nämlich eine bestimmte Information zu erhalten, müssen wir erst die Mehrheit der Gäste im Lokal zu unseren Freunden machen, was auf Anhieb gar nicht so leicht ist wie es klingt. Denn auch der Level der allgemeinen Rätsel im Spiel hat im direkten Vergleich mit dem Vorgänger etwas zugelegt. Da die Örtlichkeiten aber immer überschaubar bleiben und auch unser Inventar nie überbeansprucht wird, kommt man zur Not, wenn einem die Fantasie mal verlässt, auch mit Probieren und Versuchen weiter.

    Charakterwechsel

    Thara weiß was sie will Thara weiß was sie will Eine der schönsten Neuerungen in Ankh - Herz des Osiris ist die Möglichkeit nun nicht mehr nur Assil spielen zu können. Im Laufe der Geschichte schlüpfen wir mehrmals auch in die Rolle von Thara und eins der fünf Kapitel ist sogar komplett für den Pharao reserviert. Speziell aber in den Kapiteln in denen wir selbst den Wechsel zwischen Assil und Thara vornehmen machen aus dem Feature das was es sein soll, nämlich ein Gameplay-Element, welches durch die zugrundeliegenden Rätsel seinen Sinn erfährt. Denn an diesen Stellen müssen sich die zwei gegenseitig zuarbeiten um die Geschichte voranzutreiben, was zwar nicht ganz leicht ist aber umso mehr Spaß macht.

    Ebenfalls sehr spaßig sind auch wieder die vielen Gespräche ausgefallen, die mit Anspielungen auf Aktuelles ebenso wenig sparen wie mit Bezügen auf vorhergehende Ereignisse. Wer also den ersten Teil nicht gespielt hat, dem wird so mancher Witz ein Rätsel bleiben. Zum Vorankommen aber benötigt man kein Vorwissen.

    Technisches

    Für die gediegene Atmosphäre im Spiel sorgen wieder die vielen bekannten Synchronsprecher, welche ihre Arbeit wieder exzellent erledigt haben. Nur ganz selten stolpert man über falsche Betonungen oder sinnfreie Aussagen. Schon eher bemerken wird man die sich schnell wiederholenden Standardsätze unserer Protagonisten, denen man an dieser Stelle ruhig etwas mehr Auswahl an Gesprochenen angedeihen lassen hätte können.

    Sie träumt von Assil... Sie träumt von Assil... Könnte man das erste Kapitel noch meinen, dass man nur einen lauen Aufguss des Vorgängers spendiert bekam, weil man sich ausschließlich auf bekannten Örtlichkeiten herumtreibt, an die zwar durchaus etwas Hand angelegt wurde, die man aber trotzdem schon sehr gut kennt, ändert sich das auch schon mit dem zweiten der fünf gebotenen Kapitel. Ab dort nämlich legt das Spiel erst so richtig los und zerstreut alle vorher aufgestauten Bedenken. Die einzelnen Orte sind wieder einmal aller herzigst hergerichtet, bieten viel Platz für die abgehandelten Klischees und lassen einen in Verbindung mit der gewollt ungewollten Komik oft und gerne schmunzeln. Denn wenn sich unser Pharao über die ein Skorpion Skorpionarmee lustig macht, die noch dazu nur fünf Beine hat, oder Assil eine Kamelwegfahrsperre benutzt um an Geld zu kommen, dann weiß man warum man den Entwicklern gerne ihren Obolus zukommen hat lassen.

    Ankh: Herz des Osiris Ankh: Herz des Osiris Auch wenn uns Ankh - Herz der Osiris eine richtige 3D-Umgebung bietet, bedient es sich doch wie ein klassisches 2D-Adventure. Ein Klick genügt um den jeweiligen Charakter zu bewegen, und mit zwei Klicks legen wir quasi den Turbo ein, denn Entweder läuft unser Charakter dann zum angegebenen Punkt, oder, wenn wir einen Ausgang angeklickt haben, wird sofort der dahinterliegende Level geladen. Auch die Gespräche lassen sich per Klick abbrechen, was man den Synchronsprechern aber nur bei wiederholten Aussagen antun sollte. Sehr angenehm ist auch, dass sich die Kamera recht schnell bewegt und man nur selten erst den Charakter bewegen muss um Objekte der Begierde ins Sichtfeld zu bekommen. Ebenso können wir uns entscheiden ob wir unser Inventar immer eingeblendet haben möchten, oder nur bei Bedarf. Da sich dieses, wie schon erwähnt, aber nie sonderlich aufbläht, kann man es ruhig die ganze Zeit am oberen Bildschirmrand angezeigt lassen.

    Ankh: Herz des Osiris (PC)

    Singleplayer
    8,5 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Sound
    9/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    9/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Mit viel Liebe und Witz ausgestattete Örtlichkeiten und Begegnungen
    hervorragende deutsche Sprachausgabe
    durch die Bank nachvollziehbare aber nicht zu leichte Rätsel
    mit gut 12 Stunden Spielzeit nicht zu kurz geraten
    einfache Bedienung ausschließlich per Maus
    netter und gelungener Comic-Stil
    Kairo kennt man schon aus dem Vorgänger
    sich mitunter schnell wiederholende Standard-Sätze beim Kombinieren der Objekte
  • Ankh: Herz des Osiris
    Ankh: Herz des Osiris
    Publisher
    bhv Software GmbH & Co. KG (DE)
    Developer
    Deck 13
    Release
    30.10.2006

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991100
Ankh: Herz des Osiris
Ankh: Herz des Osiris im Gamezone-Test
Mit Herz des Osiris offerieren uns Deck 13 einen mehr als würdigen Nachfolger zu einem der besten Adventures des letzten Jahres.
http://www.gamezone.de/Ankh-Herz-des-Osiris-Spiel-17987/Tests/Ankh-Herz-des-Osiris-im-Gamezone-Test-991100/
14.12.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/12/Ankh-OsirisHeart_2006-12-14_13-53-33-53.jpg
tests