Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Anno 1503: Aufbruch in eine neue Welt - Anno 1503 - Leser-Test von Silmaril

    Anno 1503: Aufbruch in eine neue Welt - Anno 1503 - Leser-Test von Silmaril Nach dem mehr als erfolgreichen Vorgänger Anno 1602 ist nun endlich das neue Spiel von Sunflowers auf dem Markt erhältlich.
    Aber die lange Wartezeit war nicht der einzige Stein auf dem Weg Anno 1503 zum Erfolg. Etwa einen Monat vor dem Release
    mussten die Entwickler bekannt geben, dass Anno vorerst ohne Multiplayer Modus erscheinen sollte, der aber kostenlos mit
    einem downloadbaren Patch nachgeliefert wird. Natürlich reagierten die wartenden Spieler mit Empörung auf diese Meldung. Aber
    jetzt ist Anno 1503 ja ohne weitere Probleme auf der Festplatte der meisten Spieler.

    Wie beim Vorgänger muss der Spieler in Anno 1503 strategisch, taktisch handeln, um seine kleine Insel zu einer richtigen
    Großmacht aufzurüsten. Neben den vielen Singleplayer Missionen, gibt es auch wieder den wohl am meisten populärsten Endlos
    Spielmodus. Man startet nur mit einem kleinen Handelsschiff, mit einigen wenigen Rohstoffen, mitten auf dem Ozean und
    versucht erstmal eine geeignete Insel für seine spätere Handelsmetropole zu finden. Aber wie im richtigen Leben ist der Weg
    zum Erfolg mühsam. Die ganzen neuen Materialien und Handwerkszweige, die Anno 1503 aufweisen kann, kann man aber erst im späteren Spielverlauf nutzen. Wie gewohnt muss man sich am Anfang mit Holzfällern, Steinmetzen, Jägern und Fischern begnügen. Aber Anno wäre nicht Anno, wenn sich das ganze Spiel nicht um die Einwohner der eigenen Insel dreht. Durch das ganze Spiel versucht man so gut es nur geht, den Bewohnern ein schönes Leben zu verschaffen, um von denen die dringend benötigten Gelder
    kassieren zu können. In Anno 1503 kann man nicht wie sonst direkt von den Leuten Steuern eintreiben, sondern erhält das Geld
    durch die Verkaufserlöse der Waren. Mit dem Geld finanziert man dann schon mal eine Baumwollplantage auf der benachbarten
    Insel, um den Bedarf der Einwohner nach Stoffen zu stillen. Aber ganz am Anfang kann man erstmal nur kleine Pioniershütten
    bauen, die sich dann, wenn man alle ihre Bedürfnisse versorgt, zu Siedlern, Kaufleuten, Bürgern und schließlich zur höchsten
    Entwicklungsstufe, den Aristokraten, entwickeln. Um diese Stufe zu erreichen, muss man neue Inseln besiedeln, Kriege führen,
    Handels- Friedensverträge schließen und vieles mehr.
    In Anno 1503 gibt es viele neue Plantagen und andere Handels-bzw. Industriezweige. Neue Plantagen sind z. B. Indigofarmen, mit
    denen man die produzierten Seidentücher in ein angenehmes Blau färben kann, oder Heilkräuterplantagen für den städtischen
    Artzt, damit dieser die Pest aus ihrer Siedlung vertreiben kann. Aber auch der Walfänger ist etwas absolut Neues. Mit dem
    gewonnenen Walfett kann man Petroleum gewinnen und schon müssen die Inselbewohner nachts nicht mehr im Dunklen sitzen. Als neuen Rohstoff gibt es Marmor, den man für den Bau von Aristokratenhäusern benötigt.

    Die Grafik hat sich zwar gegenüber Anno 1602 verändert, ist aber nicht extrem viel schöner geworden. Mehr Einzelheiten sind
    nun zu erkennen. Die Leute laufen auf den Straßen herum, wilde Tiere bewohnen die Inseln und die Gebäude sind einfach detaillierter gestaltet.

    Gestört hat mich allerdings die noch nicht ausgereifte Handelsrouten-Handhabung, die auch schon im Vorgänger lästig war, oder die Gebäude, die nur noch von einer gewissen Seite begehbar sind. Aber ansonsten hat Anno nichts an seiner Faszination verloren.

    Ich hoffe, dass ich das Spiel für die Wenigen, die es noch nie gespielt haben, etwas klarer darstellen konnte. Die Übrigen
    die Anno schon zig mal durchgespielt haben, werden sicher merken, dass ich schon einiges ausgelassen habe, da es sonst ein
    100 Seiten Review geworden wäre.

    Negative Aspekte:
    Leider ist die Verkaufsversion noch nihct ganz Fehler frei

    Positive Aspekte:
    Faszinierende lange Stunden vor dem PC

    Infos zur Spielzeit:
    Silmaril hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Anno 1503: Aufbruch in eine neue Welt

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Silmaril
    8.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    10/10
    Gameplay
    9/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.2/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Anno 1503: Aufbruch in eine neue Welt
    Anno 1503: Aufbruch in eine neue Welt
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Max Design
    Release
    25.10.2002

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Halo Wars 2 Release: Halo Wars 2 Microsoft , 343 Industries
    Cover Packshot von Urban Empire Release: Urban Empire Kalypso Media GmbH
    Cover Packshot von Endciv Release: Endciv
    Cover Packshot von Frozen Synapse 2 Release: Frozen Synapse 2
    Cover Packshot von Halo Wars Release: Halo Wars Ensemble Studios
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
997668
Anno 1503: Aufbruch in eine neue Welt
Anno 1503: Aufbruch in eine neue Welt - Anno 1503 - Leser-Test von Silmaril
http://www.gamezone.de/Anno-1503-Aufbruch-in-eine-neue-Welt-Spiel-17999/Lesertests/Anno-1503-Aufbruch-in-eine-neue-Welt-Anno-1503-Leser-Test-von-Silmaril-997668/
13.01.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/10/ANNO_1503_Screenshot_19.jpg
lesertests