Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Aquanox 2: Revelation - 1000 Meilen unter dem Meer - Leser-Test von DataBase

    Aquanox 2: Revelation - 1000 Meilen unter dem Meer - Leser-Test von DataBase 1000 Meilen unter dem Meer, so könnte eigentlich der Untertitel von Aquanox 2 lauten. Zum dritten mal nach Schleichfahrt und Aquanox geht es in die dunklen Tiefen des Meeres.

    Story:
    Nach unzähligen atomaren Kriegen ist die Welt der Zukunft unbewohnbar geworden, worauf sich die Menschheit unter das Meer zurückziehen musste, um dort wieder eine neue Zivilisation zu gründen. In Aquanox 2 übernimmt man die Rolle des jungen William Drake, der nach dem Tod seiner Großmutter mit seinem Frachter in die große nasse Welt reist um endlich ein Abenteuer zu erleben. Dies passiert schon sehr bald, denn während er einem Notruf folgt, wird sein Schiff von Gesetzlosen gekapert. Was bleibt unserem William da anderes übrig als mit seinen unfreiwilligen Kollegen irgendwie auszukommen und das Vertrauen seiner neuen "Freunde" zu gewinnen. So beginnt also sein erhofftes Abenteuer und die Jagd nach einem geheimnisvollen Schatz.

    Grafik:
    Für die Grafik ist die hauseigene Krass Engine verantwortlich, die schon im ersten Teil für offene Münder gesorgt hat. In Aquanox 2 sieht die Darstellung der Unterwasserwelt noch ein Stück besser aus. Feinstes Bumb-Mapping, tolle Lichteffekte sowie beindruckende Explosionen hohlen alles aus modernen Grafikkarten heraus. Alles sieht einfach perfekt aus. Auf den hochauflösenden Bodentexturen sind allerlei Wasserpflanzen zu sehen, während das Meer voller Dreckpartikel ist. Für die passende Unterwasserstimmung sorgen dann auch noch die vereinzelten Lichtstrahlen, die durch das trübe Nass schimmern. Manche würden sagen, dass die ständig auftretenden Brauntöne vielleicht auf die Dauer langweilig werden, sie passen ab einfach zu der düsteren Atmosphäre und den rostigen Schiffen und Stationen, welche ebenfalls sehr gut modelliert wurden und durch eine hohe Polygonenzahl glänzen. Nur die Sichtweite von Aquanox 2 ist etwas gering, was aber dank der vielen kleinen Details kaum stören dürfte.

    Sound:
    Besonders die deutsche Sprachausgabe ist mehr als gelungen. Alle Sprecher wirken äußerst professionell und zeigen, dass sie was von ihrem Handwerk verstehen. Eigentlich eine der besten deutschen Sprachausgaben, die ich in einem Spiel gehört habe. Auch der dynamische Soundtrack des Unterwasserspektakels kann durch seine düsteren Klänge überzeugen und fügt sich perfekt in das Gesamtbild ein. Nur einige Waffengeräusche hören sich etwas zu futuristisch an und passen nicht so recht zur dreckigen Endzeitstimmung. Ansonsten gibt es auch hier keine Kritikpunkte.

    Gameplay:
    Bei Aquanox 2 fühlt man sich trotz des Unterwasserszenarios gleich an die guten alten Wing Commander Zeiten erinnert. Zwischen den Missionen ist man entweder in seinem Schiff oder auf unterschiedlichen Stationen unterwegs und spricht mit allen mögliche Leuten und holt sich dabei auch neue Missionen. Leider ist man in dieser Phase nur in schick geränderten Standbildern unterwegs. Bei Dialogen werden kleine Portraits der Gesprächspartner eingeblendet. Neben einer kleinen Liebesgeschichte gibt auch unterhaltsame und spannende Dialoge, die für manche Spieler vielleicht etwas zu lang ausgefallen dürften. Leute die viel Wert auf eine spannende und komplexe Story legen, werden allerdings voll und ganz zufrieden sein. Komplex sind auch die eigentlichen Missionen, die manchmal eine halbe Stunde Spielzeit bieten. Von simplen Zerstörungsmissionen bis hin zu beschützen sie Schiff A oder Basis B ist alles dabei. Für die nötige Hochspannung sorgen dann viele plötzliche Ereignisse, welche den kompletten Auftrag über den Kopf werfen. In einer Missionen muss man einen Konvoi beschützen und dabei vorsichtig durch die Ruinen einer alten Station fahren und von Gebäude zu Gebäude schleichen um nicht den Scharfschützen, die sich in dunklen Ecken verstecken, zum Opfer zu fallen. In einer anderen Mission muss man eine Station von Geschütztürmen und feindlichen Einheiten befreien, damit ihre Kollegen diese dann infiltrieren können. Besonders harte Kämpfe mit Endgegnern stehen ebenfalls auf der Tagesordnung. Damit man in den Weiten des Ozeans überleben können, kann sich der Spieler mit einer Vielzahl von verschiedenen Geschützen und Torpedos ausrüsten, die entweder nach den Missionen von ihren Freunden eingesammelt werden oder in den Unterwasser-Städten gekauft werden können. Natürlich darf man auch überflüssiges Material verkaufen. Leider etwas gering ausgefallen ist die Anzahl der U-Boote, die sich nur auf vier beläuft. Einige Kampfgefährten mehr hätten da sicherlich nicht geschadet.
    Anfänger werden mit dem hohen Schwierigkeitsgrad nur sehr schwer zurechtkommen, was zum einen an dem Speichersystem liegen dürfte, dass nur zwischen den Missionen sichert. Bei einer Länge von oft über 20 Minuten ist das schon etwas happig. Hinzu kommt noch, dass man oft lange Wege zum Missionsziel in Kauf nehmen muss. Ein Checkpointsystem wäre da sicherlich die bessere Lösung gewesen, so muss man Missionen mehrere male wiederhohlen.
    Gesteuert wird Aquanox 2 wie eine handelsüblicher Ego Shooter mit Maus und Tastatur, was erstaunlicher Weise sehr gut von der Hand geht. Keine Spur von Massenträgheit oder sonstigem störenden Beiwerk. Aus der ehemaligen Simulation Schleichfahrt ist nun ein flotter Shooter geworden.
    Leider hat man diesmal den spaßigen Multiplayer Modus aus dem ersten Aquanox unverständlicherweise weggelassen. Mit einer Spielzeit von ca. 15 Stunden ist der Titel aber angemessen lang.

    Fazit:
    Eigentlich ist Aquanox 2 in allen Belangen sehr gut. Grafik. Missionsdesign, Sound und Story sind allesamt gut gelungen. Nur der hohe Schwierigkeitsgrad und die daraus entstehenden Frustmoment dürften unerfahrene Spieler abschrecken. Wer schon die Vorgänger und Spiele wie Wing Commander mochte, wird aber sicherlich nicht enttäuscht werden.

    Negative Aspekte:
    sehr schwer, langatmige Dialoge

    Positive Aspekte:
    hübsche Grafik, düstere Stimmung, gelungene Sprachausgabe, abwechslungsreiche Missionen

    Infos zur Spielzeit:
    DataBase hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Aquanox 2: Revelation

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: DataBase
    8.8
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.6/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Aquanox 2: Revelation
    Aquanox 2: Revelation
    Publisher
    JoWooD Entertainment AG
    Developer
    Massive Development
    Release
    22.11.2002
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998497
Aquanox 2: Revelation
Aquanox 2: Revelation - 1000 Meilen unter dem Meer - Leser-Test von DataBase
http://www.gamezone.de/Aquanox-2-Revelation-Spiel-18087/Lesertests/Aquanox-2-Revelation-1000-Meilen-unter-dem-Meer-Leser-Test-von-DataBase-998497/
05.07.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/11/2002-11-25-22-28-01-0173.jpg
lesertests