Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Armored Core: For Answer im Gamezone-Test

    For Answer bietet uns arg stagnierendes Mecha-Action-Gameplay ohne große Neuerungen.

    In mittlerweile 13 Spielen bekämpfen sich die Mecha-Roboter des 3rd Person Actionspiels Armored Core verteilt über rund 10 Jahre, angefangen vom ersten für die Playstation 1 bis hin zum aktuellen Titel Armored Core: For Answer, welcher für die Xbox 360 sowie Playstation 3 kürzlich in Deutschland erschien. Kenner der Serie haben schon immer die Modifikationsmöglichkeiten der Stahlgiganten geschätzt, wobei die Serie nie durch grafische Finessen, sondern vielmehr durch die Vielfältigkeit der einzelnen Roboter-Bauteile hervorstach. Ob die Entwickler aus dem Hause From Software der Marke mit For Answer ein gehöriges Facelifting verpasst haben und uns die, auf der Packungsrückseite versprochene, "Kolossale Vergeltung" ins Haus steht, bleibt allerdings abzuwarten...

    ...dann eben in die Lüfte

    Armored Core: For Answer Armored Core: For Answer Was kann man tun, wenn man einen Planeten heruntergewirtschaftet hat, so dass ein Leben auf der Oberfläche unmöglich wird? Entweder man begibt sich unter die Erde, ins Wasser oder... eben in die Lüfte. Dies dachten sich auch einige Wirtschaftskonzerne als sie erkannten, dass die Lebensbedingungen auf der Oberfläche denkbar schlechter wurden und bauten riesige fliegende Städte, sogenannte Cradles, die sich 7.000 Meilen über dem verseuchten Boden fortbewegen. Fortan können seine Bewohner also jede Menge Flugmeilen sammeln, doch nicht alle kommen in den Genuss, auf den fliegenden Festungen zu leben und müssen ihr Dasein auf der verwüsteten Planetenoberfläche zubringen... Warum auch immer. Dies führt natürlich zu einem Konflikt zwischen den Industriekonzernen der Pax Economica und den Streitmächten der am Boden lebenden Widerstandsbewegung mit Namen ORCA, sowie weiteren Fraktionen. Mittendrin befindet sich der Spieler, welcher sich ans Steuer eines NEXT (eine technologisch weiterentwickelte Form des Armored Core[AC]) schwingt und seinen Unterhalt als Söldner verdient.
    Zugegeben ist dies nur ein Teil der Geschichte, die aber äußerst "japanisch" und deswegen etwas wirsch auf westliche Gemüter wirkt. Immerhin bekommen wir am Ende des Spiels eines von drei möglichen Enden geboten, je nachdem wie man im Verlauf der Kampagne agiert hat.

    Das kennen wir doch (?!)

    Armored Core: For Answer Armored Core: For Answer Wer bereits den Vorgänger Armored Core 4 auf der Xbox (oder Playstation 3) gespielt hat, der wird gleich nach dem Beginn der aller ersten Mission ein einschneidendes Deja Vu Erlebnis haben. "Das kenn ich doch", wird sich manch einer denken und in der Tat hat sich am grundlegenden Gameplay im Vergleich zum Vorgänger rein gar nichts geändert. Mech bestücken; Gegner zerstören; Credits kassieren. AC-Neulingen sei an dieser Stelle gesagt, dass man anfangs vor die Wahl gestellt wird und sich einen geeigneten NEXT aussuchen kann, bevor man anschließend ein umfangreiches Tutorial kredenzt bekommt. Dieses kommt Neueinsteigern auch definitiv zu Gute, denn anfangs ist es gar nicht so leicht den Stahlkoloss auch sicher durch feindliche Linien zu bewegen. Ist die Wahl des Kriegsgeräts erfolgt, kann man verschiedene Aufträge mit unterschiedlich hohen Belohnungen einsehen, denn da man schließlich Söldner ist heißt es auch hier "Nur Bares ist Wahres".

    Armored Core: For Answer Armored Core: For Answer Ein Blick in die Anleitung des Spiels offenbart umgehend, wieso man sich mit dem Kontrollschema vertraut machen sollte, da jede Taste auf dem Pad belegt wurde und das in einigen Fällen sogar mehrfach. Altgediente AC-Piloten kommen hiermit umgehend zurecht und wissen den überarbeiteten Quick Boost und Over Boost zu schätzen, wohingegen die Mech-Rekruten erst einmal etwas üben sollten, da die Steuerung nicht zum "Pick up and play" einlädt. Sonderlich abschrecken lassen sollte man sich hiervon aber nicht, wohl aber von der teils etwas schwammigen Umsetzung die gerade dann zum Tragen kommt, wenn man sich in die Lüfte begibt und den Boost einsetzt. Auch ist es eher ungewöhnlich, dass man seine Waffen mit der A, bzw. X-Taste abfeuert, während man die verschiedenen Boosts mit den Schultertasten steuert. Dies im Zusammenspiel mit der Tatsache, dass man mehrere Waffen einsetzen und unterschiedliche Boost-Arten verwenden kann, mag einige neu hinzugekommene Spieler leicht verwirren, lässt sich aber mit genügend Übung in den Griff bekommen.

    Armored Core: For Answer Armored Core: For Answer Auftrag akzeptiert, rein in die Besprechung und los auf das Schlachtfeld. Doch was genau hat sich nun hierbei geändert? Auf den ersten Blick rein gar nicht, da man sich immer noch gegen unterschiedliche Feinde behaupten und teils riesige Festungen, auch "Arms Forts" genannt, aufs Korn nehmen muss. Ballern was das Zeug hält und dennoch den Munitionsvorrat, sowie die Beschaffenheit des Mechs im Auge behalten. Zwar kann man eine Mission auch schwer beschädigt abschließen, nur lässt dies leider nicht unsere Kasse klingeln, da das meiste Geld für die nötigen Reparaturen, etc. drauf geht. Via Radar bekommt man hierbei Feinde und zu zerstörende Einheiten aufgezeigt, damit man die Mission erfolgreich zum Abschluss führen kann. Einmal müssen Areale von feindlichen Truppen gesäubert werden, mal Geleitschutz gewährt und ein anderes Mal die riesigen Forts angegriffen werden. Letzteres gehört sicherlich zu den beeindruckenden Missionen, wobei sich diese im Kern alle recht ähnlich sind und der Metallica-Titel "Seek and Destroy" das Ganze rein vom Songtitel her schon sehr gut auf den Punkt bringt.

    Armored Core: For Answer Armored Core: For Answer Neu hingegen ist der Vanguard Over Boost (VOB), welcher ein enormes Geschwindigkeitsgefühl vermittelt und den Mech mit höllischer Geschwindigkeit auf sein Ziel zurasen lässt, während man unter Beschuss genommen wird und den Geschossen sekundenschnell ausweichen muss, um überhaupt in die Nähe der todbringenden Station zu kommen um diese dem Erdboden gleich zu machen. Neben den eigentlichen Missionen hat man aber auch die Möglichkeit in Arenen gegen diverse Herausforderer anzutreten, die sich einem mit ihrem Mech in 30 Kämpfen in den Weg stellen. Ist das Kampfgebiet, sprich die jeweilige Arena, gewählt, muss man seinen Kontrahenten ausschalten um so Ruhm, Ehre und natürlich Geld zu erhalten. Ein netter Zusatz zur eigentlichen Hauptstory, aber leider auch nicht wirklich zwingend in Szene gesetzt.

  • Armored Core: For Answer
    Armored Core: For Answer
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    From Software
    Release
    10.2008
    Leserwertung
     
    Meine Wertung:
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 07/2017 PC Games MMore 07/2017 play³ 07/2017 Games Aktuell 07/2017 buffed 12/2016 XBG Games 07/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 07/2017 SpieleFilmeTechnik 06/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 07/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992026
Armored Core: For Answer
Armored Core: For Answer im Gamezone-Test
For Answer bietet uns arg stagnierendes Mecha-Action-Gameplay ohne große Neuerungen.
http://www.gamezone.de/Armored-Core-For-Answer-Spiel-18184/Tests/Armored-Core-For-Answer-im-Gamezone-Test-992026/
01.12.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/12/ARM4A_nextgen_screen_42.jpg
tests