Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Army Men: Sarge's War - Plastik-Quark - Leser-Test von sinfortuna

    Army Men: Sarge's War - Plastik-Quark - Leser-Test von sinfortuna Im Fall von "Army Men - Sarge's War" ist es genauso leicht zu benennen, wer als Zielgruppe für diesen X-Box-Titel in Frage kommt als auch, wo die Plus- und wo die Negativpunkte liegen. Insgesamt kann ich gleich zu Beginn glasklar festhalten, dass ich von diesem Actionspiel enttäuscht bin, selbst Fans der Army-Men-Serie werden sich früher oder später (eher früher) eingestehen müssen, dass sie sich unter einem ansprechenden Game etwas Anders vorstellen als im vorliegenden Fall. Obwohl ich dieses Videospiel für Microsofts Konsole - das im Übrigen auch für die Playstation 2 erschien - nicht als völlig vergurkt bezeichnen möchte, fällt es mir schwer, es noch als Durchschnittsware bezeichnen und noch schwerer: es empfehlen zu können. Nein, das ist für ein Spiel im ausklingenden Jahre 2004 einfach zu wenig, da hilft es auch nichts, dass es seinerzeit bereits als Low-Budget-Titel für 29,99€ zu haben war. Hersteller Global Star hat somit keinen Grund, auf das Fabrizierte stolz zu sein. Besonders schlimm ist, dass in fast allen wichtigen Bereichen, die ein Videospiel ausmachen, teils arg gepatzt wurde. Unterhaltsam und eventuell auch richtig witzig ist es zu Beginn, doch spätestens mit Anbruch der zweiten Stunde beschleicht uns ein ungutes Gefühl.

    Protagonist dieses Actionspiels ist ei Held namens Sarge, der als Verfechter von Recht und Ordnung oder besser gesagt als Retter der ehrbaren Plastiksoldatenwelt quasi im Alleingang das feindliche Gesocks bzw. die zahlreichen Untergebenen des bösen Lord Malice in seine Einzelteile zerlegt. Während wir unserem Superhelden aus Plastik in der Third-Person-Ansicht quasi über die Schulter schauen, läuft uns alle Nase lang irgendein mehr oder weniger verirrter Feind vor die Wumme, selbstverständlich zögern wir keine Sekunde, um beispielsweise mit dem Maschinengewehr diesen unzählige Löcher in ihren Leib zu verpassen. Gewaltverherrlichend ist "Army Men - Sarge's War übrigens ganz sicher nicht, keine Sorge (wen dies stören könnte), naturgemäß fließt hier kein Blut. Die Anforderungen sind zugegebenermaßen nicht sonderlich hoch, was vornehmlich daran liegt, dass die CPU-Gegner generell nicht besonders helle zu sein scheinen und uns regelmäßig bereitwillig vor die Flinte laufen, sich nicht gerade selten ohne sonderliche Gegenwehr in ihr Schicksal ergeben, soll heißen: sich in Schutt und Asche legen zu lassen. Falls es doch einmal eng für uns werden sollte, frischen wir unseren lädierten Corpus mit den Medipaks auf, um darauf erneut fröhlich das Feuer auf die Horden an sandfarbenen Feinden zu eröffnen.

    Insbesondere die Oberbefehlshaber bzw. Offiziere der feindlichen Armee sind von uns heißbegehrte Trophäen, auch diesen gegenüber zeigen wir uns von einer erbarmungslosen Seite: Gefangene werden hier nicht gemacht. Dass wir in den feindlichen Lagern nicht einen Stein auf dem anderen lassen, versteht sich quasi von selbst, ist sozusagen Ehrensache, mitunter verlustieren wir uns dann noch im Aufspüren streng geheimer Kriegspläne, doch das war es dann aber auch (schon) in punkto Abwechslungsreichtum. Das allein wäre aber gar nicht so wahnsinnig schlimm, wesentlich fataler sind die Mängel in punkto Handhabung und Präsentation, den viel zu niedrigen Schwierigkeitsgrad erwähnte ich ja bereits. Schnell merken wir nämlich, dass irgendetwas mit der Kollisionsabfrage nicht zu stimmen scheint, von einer erschreckend ungenauen Seite präsentiert sich diese. Irgendwie ist es nicht ganz nachvollziehbar, was sich des Öfteren auf dem Bildschirm tut und ironischerweise dann aber auch fast schon egal, da wir im Regelfall ohnehin erfolgreich aus der Mission hervorgehen werden. Dass es zuweilen arg hektisch wird und die Steuerung somit nicht nur im Hinblick auf Präzision zu wünschen übrig lässt, verstärkt den negativen Eindruck. Immerhin dürfen wir uns auf dieser X-Box-Version zu viert gegenseitig die Rübe wegdonnern, was einen Hoffnungsschimmer, einen Silberstreif am Horizont oder genauer gesagt einer der wenigen Gründe dafür ist, dieses Game in nicht grauenhaft niedrige Spielspaßregionen absumpfen zu lassen. Allerdings entpuppt sich die erhoffte Online-Unterstützung als Ernüchterung pur: null Gefechte, kein Highscore-Ranking, praktisch gar nichts, das ist wiederum mächtiger Mist.

  • Army Men: Sarge's War
    Army Men: Sarge's War
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Release
    26.07.2004
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006461
Army Men: Sarge's War
Army Men: Sarge's War - Plastik-Quark - Leser-Test von sinfortuna
http://www.gamezone.de/Army-Men-Sarges-War-Spiel-18192/Lesertests/Army-Men-Sarges-War-Plastik-Quark-Leser-Test-von-sinfortuna-1006461/
13.09.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/07/TV2004072614200300.jpg
lesertests