Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Assassin's Creed: Revelations (PS3)

Release:
15.11.2011
Genre:
Action
Publisher:
Ubisoft

Assassin's Creed: Revelations im Gamezone-Test

15.11.2011 03:15 Uhr
|
Neu
|
Wir haben Ezio auf seine letzte Reise begleitet. Ist das das Ende von Assassin's Creed?

Die Geschichte rund um Assassinen-Meister Ezio Auditore und seinen Nachfahren aus der Vergangenheit, Desmond Miles, geht in eine letzte Runde. Assassin's Creed Revelations soll den Dreiteiler rund um Ezio abschließen. Während man sich zuletzt durch Rom kämpfte, verschlägt es den Auftragskiller nun im hohen Alter nach Konstantinopel. Wir haben nachgeprüft, ob Ezio auch im hohen Alter noch was drauf hat.

Assassin's Creed: Revelations Assassin's Creed: Revelations [Quelle: Siehe Bildergalerie] Willkommen in Konstantinopel. Nachdem es den Attentäter Ezio im Vorgänger Brotherhood nach Rom zog, spielt Revelations nun im heutigen Istanbul, der Mittelmeer-Metropole, in der damals wie heute Europa und Asien aufeinander prallen. Desmond und sein Animus-Vorfahr sind auch im letzten Teil der Trilogie wieder unterwegs, um die Verschwörung der Templer aufzudecken und ihre Herrschaft ein für alle mal zu beenden. Einziger Unterschied: Desmond steigt die ganze Animus-Sache langsam zu Kopf, um ihn und sich zu schützen sperren ihn seine Kollegen deshalb in der Computer-Realität ein. Es droht mit ihm das gleiche Ende zu nehmen, wie mit früheren Abstergo-Versuchsopfern: Der Animus macht einen verrückt und letztendlich kostet einen die Reise durch die Erinnerungen seiner Vorfahren nicht nur den Verstand, sondern auch das Leben.

Assassin's Creed: Revelations Assassin's Creed: Revelations [Quelle: Siehe Bildergalerie] Deshalb bekommt man von Desmond erst mal nur wenig mit. In einer Animus-Zwischenebene, einer Art Matrix-Umgebung, die den Kern des Animus darstellt, in dem nur grundlegende Physik aktiviert ist, jedoch keine Erinnerungen, erfährt Desmond, was mit ihm passieren könnte. Er trifft "Nummer 16", seinen Labor-Vorgänger. Er hat mittlerweile keinen Körper mehr und überlebt nur noch als Datenmüll in dieser Zwischenebene - die Ambition, das Assassinen-Geheimnis aufzudecken, die Templer zu besiegen und endlich verschwinden zu können, ist also hoch.

Konstantinopel - Millionen-Metropole des 16. Jahrhunderts

Wer Angst hat, Assassin's Creed: Revelations könnte nicht umfangreich genug ausfallen, der irrt. Selbige Befürchtung konnte schon Brotherhood zerstreuen, und Konstantinopel fällt, im Vergleich zu Rom, sogar noch etwas größer aus. Wie in der Serie üblich, ist aber nicht sofort die komplette Stadt freigeschaltet. Einige Gebiete, vor allem solche, die für die Story wichtig sind, bleiben einem Anfangs noch verschlossen.

Redakteur
Moderation
15.11.2011 03:15 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar