Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Asura's Wrath: ... lässt Genregrößen verblassen!

    Neben dem grandiosen Resident Evil Raccoon City und natürlich Street Fighter X Tekken hat Capcom mit Asura's Wrath ein sehr opulentes Actionspektakel im Gepäck. Kämpferisch reicht der Titel an God of War heran, auch wenn Producer Kazuhiro Tsuchiya (Capcom, Hunting Ground) seinen Titel lieber parallel zu Kratos betrachtet und hofft, dass die Spieler keinen Vergleich ziehen, sondern beide Titel gleichermaßen akzeptieren und mögen. Das abgedrehte Design und der völlig übertriebene Gigantismus, welcher uns präsentiert wurde, lässt selbst die adrette Bayonetta ziemlich alt aussehen. Was hier über den Bildschirm flimmert, sucht seinesgleichen und ist - zumindest beim ersten Durchgang - absolut atemberaubend und erschlagend. Wem hier nicht die Kinnlade zu Boden fällt, der hat wohl keinen Sinn für bombastisches Actionkino.

    Doch genug des Lobes und der Floskeln, um was geht es überhaupt? Vor sehr langer Zeit im Shinkoku-Reich bewahrten acht ergebene Gottheiten, die als "Die acht beschützenden Generäle" bekannt waren, die Welt vor einer zerstörerischen Kraft namens Gohma. Während einer Siegesfeier fiel der Kaiser einem hinterhältigen und wohl durchdachten Mordanschlag zum Opfer. Ein Schuldiger war mit Asura recht schnell gefunden, der wohl unschuldig für das Verbrechen verurteilt wird. Jeder stellte sich gegen ihn, so dass Asura schließlich all seiner Mächte beraubt und auf die Erde verbannt wurde. Inmitten des Tumults verliert er zudem seine Ehefrau, die den Weg ins Jenseits antritt und seine Tochter, welche entführt das Leben einer Dienerin zur Wiedergutmachung des Vaters Taten antritt. Von einer mysteriösen Stimme 12.000 Jahre später erweckt, kehren die Ereignisse nur nach und nach als Erinnerungen zurück. Wenige Bruchstücke reichen aber aus, um das Tier im Manne zu wecken.


    Wut verebbt nie, das war einer der entscheidenden Aussagen bei der Präsentation. Asura's Wrath vereint die Gefühle von Hass und innere Wut, dem Quell für unbändige Rachegelüste, welche regelrecht lodernd in Asuras Augen abzulesen sind. Mit einer Kombination aus Nahkampf und Fernkampf orientiert sich der Titel an gängige HacknSly Größen und liefert einen flotten, abwechslungsreichen Schlagabtausch. Neben gewöhnlichen Attacken sorgen stärkere Moves, die aber länger dauern, für mehr Schaden und entfernte Ziele können mit Geschossen bearbeitet werden. Asura's Wrath wechselt fast gar unbemerkt und flüssig zwischen einem derartigen Schlagabtausch, Erzählungen und bisweilen gar beeinflussbare Videoabschnitte. Es entsteht ein unvergleichlicher Grad an Dynamik, Drama und Interaktion - derart opulent grafisch festgehalten, dass man von der Story, welche episodische Struktur ähnlich einer TV-Serie aufweist, geradezu mitgerissen wird. Wenn die Flammen in Asuras Augen flackern, vermag man den herzbrechenden Schmerz fast zu fühlen.

    Der gezeigte Bosskampf übertrifft aber jeglichen Gigantismus, der uns jemals vor Augen kam - wie gesagt, Bayonetta wirkt dagegen geradezu kitschig und überflüssig. Asura trifft in der Präsentation zunächst auf den dickbäuchigen Wyzen, welcher nicht von ungefähr an Steinfiguren des Buddhismus erinnert. Die Gottheit ist nicht sonderlich erfreut, den Verräter unter sich zu haben. Doch Asura metzelt das Kleinvieh nieder, steigert seine Aggression und Wut (ein Energiebalken am unteren Bildrand) und putzt anschließend nach einem Quick-Time-Event den Schotter mit der Kinnlade der Gottheit, bevor er diese über den Abgrund in die Tiefen schleudert. Gewaltig, flott und vor allem sehr dynamisch. Die Kameraperspektiven erzeugen ein völlig befremdliches, aber cooles Bild, dank ungewohnter Positionen und dadurch bisweilen überdimensionierter Darstellung. Auffallend auch die vielen kleinen Details wie der hin und her wippende Bauch des Bosses oder die Kleidung, die sich bei jedem Schritt bewegt.

    Wer glaubt, dass sich eine Gottheit so schnell geschlagen gibt, hat nicht mit dem Einfluss von Production Head Director Hiroshi Matsuyama (Cyber Connect 2, Naruto Serie) und Director Seiji Shimoda (Cyber Connect 2, .hack Serie und Naruto Serie) gerechnet. Denn was sich in den nächsten Minuten abspielt, erinnert uns frappierend an heftige Auseinandersetzungen zwischen Naruto und seinen Kontrahenten. Nach kurzer Verschnaufpause stehen wir Vajira Wizen gegenüber, einem haushohen Steinkoloss, welcher uns zu Boden wirft, mit einer Arschbombe in den Schotter drückt und anschließend mit einem Stakkato an Faustschlägen sicher geht, dass Asura keinen Ton mehr von sich geben kann. Abermals entflammt unser Protagonist seine Wut, gibt sich nicht geschlagen und muss sich in der nächsten Szene mit einem Star Wars ähnlichen Raumschiff rumschlagen. Raketen werden abgefangen, zurückgeschleudert und wieder Kleinvieh parallel bearbeitet.

    Bildgewaltig geht es nach den Quick-Time-Events in ein Rennen mit dem überdimensionalen Boss, welchen wir mit unserem Schnellfeuer unter Beschuss nehmen und ankommende Raketen per Taste zurückschleudern. Abermals voller Wut wird der Gegner in die Luft geworfen und anschließend mit allerletzter Kraftanstrengung in den Kosmos geschleudert. Das reicht aber - man will es einfach nicht mehr fassen - weiterhin nicht aus, um eine Gottheit dem Erdboden gleich zu machen. Nach einem kurzen Gemurmel mutiert dieser zu einem grollenden Giganten, dessen Finger die Erde wie ein Ball aussehen lässt. Er glaubt, mit dem Daumen Asura entgültig vernichten zu können doch ein letztes Mal entflammt dessen Wut, mit sechs Fäusten hämmert Asura auf den Finger ein (der Kollege gab den treffenden Vergleich mit Fist of the North Star ab), bis diese in Staub zerfallen, kann aber schlussendlich einen finalen Schlag landen, welcher den Steinkoloss in Lava verwandelt und die Gottheit ein für alle Mal ins Jenseits befördert. Vom Effekthascherei geblendet, benötigt ein jeder hier erst mal eine Pause, um den Puls auf normale Bahnen zu bringen.

    Was bis dahin über den Bildschirm flimmert, ist gewaltig und absolut atemberaubend. Man wird von der Dynamik der Kamera mitgerissen, klebt an den Lippen der wirklich gut synchronisierten Sprecher und genießt den Blockbuster - denn das wird Asura's Wrath mit Sicherheit werden! Ein intensiver Spielgenuss mit einer unglaublichen Optik, sehr guter Grafik und einem absolut sympathischen Helden. Um unseren Eindruck noch zu festigen haben wir selber den Controller in die Hand genommen um das Geschehene mit eigener Hand Revue passieren zu lassen. Asura steuert sich tatsächlich so flott, wie es den Anschein hat, für die Quick-Time-Events, welche sehr oft aufgrund der Dynamik eingesetzt werden, reichen einige Übungsrunden aus. Insgesamt muss man aber auch erwähnen, dass die brachiale Action ein wenig ihren Glanz verliert, sobald dieselbe Szene mehrmalig erlebt wird. Dies mag vor allem an der Tatsache liegen, dass oftmals nur wenige Eingaben von Nöten sind und der Rest mit Videosequenzen und atemberaubenden aber automatisch ablaufenden Kampfabschnitten realisierst ist. Als Spieler hat man zu wenig zu tun, nur das bildreiche Spektakel prasselt, fast gar passiv auf einen ein. Bei dieser Kritik nicht unerwähnt bleiben sollte die Tatsache, dass es sich um einen gewaltigen Bossfight handelte und Asura zwischen den Endgegner schließlich seinen Weg zunächst bahnen muss. Asuras Wrath wird daher mehr zu bieten haben, was uns auf der Gamescom aber leider noch nicht präsentiert wurde!

    Nichts desto weniger freuen wir uns auf Asura's Wrath. Capcom wird diesen Geheimtipp Anfang 2012 für die Playstation 3 und Xbox 360 in die Händlerregale stellen, wobei die Altersfreigabe noch aussteht. Wir gehen aber nicht davon aus, dass hier in irgend einer Form Schwierigkeiten mit der USK auftreten können.

    Quelle: www.gamezone.de

  • Asura's Wrath
    Asura's Wrath
    Publisher
    Capcom
    Developer
    Capcom
    Release
    24.02.2012
    Es gibt 12 Kommentare zum Artikel
    Von Antilogic
    grandioses Operation Raccoon City? ich glaub ich bin im falschen Film 
    Von TAPETRVE
    Nach dem brillanten Debuttrailer waren die ersten Gameplayvideos mehr als enttäuschend. Das aktuelle Material hingegen…
    Von Goreminister
    Grandioser Bericht... Hut ab!......................................
    • Es gibt 12 Kommentare zum Artikel

      • Von Antilogic Erfahrener Benutzer
        grandioses Operation Raccoon City? ich glaub ich bin im falschen Film 
      • Von TAPETRVE Erfahrener Benutzer
        Nach dem brillanten Debuttrailer waren die ersten Gameplayvideos mehr als enttäuschend. Das aktuelle Material hingegen wirkt wieder recht vielversprechend.
      • Von Goreminister Erfahrener Benutzer
        Grandioser Bericht... Hut ab!......................................
    • Aktuelle Asura's Wrath Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
983863
Asura's Wrath
Asura's Wrath: ... lässt Genregrößen verblassen!
http://www.gamezone.de/Asuras-Wrath-Spiel-18331/News/Asuras-Wrath-laesst-Genregroessen-verblassen-983863/
21.08.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2011/08/gc0114_120709141505.jpg
news