Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Avatar: Herr der Elemente - Der Pfad des Feuers im Gamezone-Test

    Dieser Titel richtet sich eindeutig an die Fans der Serie, und solche die es werden wollen.

    Die US-amerikanische Zeichentrickserie Avatar: Der Herr der Elemente aus dem Hause Nickelodeon gehört wohl zweifelsohne zu den eher bekannteren Serien der letzten Jahre und erfreut sich nicht nur hierzulande einer großen Beliebtheit. Da wundert es auch kaum, dass die Serie seit geraumer Zeit auch den Videospielbereich unsicher macht und Entwickler THQ, welcher sich ebenfalls für andere Nickelodeon-Videospielumsetzungen verantwortlich zeigte, übernahm bei den bisherigen beiden Teilen die Entwicklung. Die beiden ersten Teile erschienen für so ziemlich alle gängigen Konsolen und konnten bei der Fachpresse auch durchaus akzeptable Wertungen einheimsen. Die Xbox 360-Version des zweiten Ablegers konnte dabei mit den bisher wohl leichtesten Erfolgen auf sich aufmerksam machen und erlangte dadurch eine wohl unerwartet große Bekanntheit. Nun erschien der dritte Teil Avatar: Der Herr der Elemente - Der Pfad des Feuers für die Playstation 2, Nintendos Wii sowie für den DS. Ob der dritte Teil für die Playstation 2 die Fans der Reihe überzeugen kann?

    Avatar: Herr der Elemente - Der Pfad des Feuers Avatar: Herr der Elemente - Der Pfad des Feuers Die Serie Avatar: Der Herr der Elemente spielt in einer asiatisch angehauchten Fantasy-Welt, in der alle Völker einem von vier verschiedenen Elementen angehören. So gibt es die Luftnomaden, die Bewohner des Erdkönigreichs, die Feuernation und die Wasserstämme. Um diese mächtigen Elemente unter Kontrolle zu halten gibt es in jedem Volk einen Bändiger, der sich genau dieser Aufgabe widmet. Damit nicht gibt es noch den sogenannten Avatar, der als einziger in der Lage ist alle vier Elemente zu beherrschen und mit dieser Fähigkeit soll er den Frieden der Völker sicher stellen. Und wie der Name nun einmal schon vermuten lässt steht eben dieser jeweilige Avatar im Mittelpunkt der Zeichentrickreihe. Den Frieden zu wahren ist jedoch ganz und gar nicht einfach, denn die Feuernation hat den anderen Völkern den Krieg erklärt und daher muss der noch junge und neue Avatar Aang die Feuernation stoppen. Die Zeichentrickserie ist in drei Staffeln aufgeteilt, welche jeweils als Buch bezeichnet werden und mit dem dritten Teil beginnt das finale Buch 3: Feuer, in dem Aang endlich den Krieg beenden und den Feuerlord der Feuernation besiegen soll.

    Auch die Videospiele sind wie die Staffeln bzw. Bücher eingeteilt und so spielt ihr im dritten Spiel natürlich die Geschehnisse und erlebt die Story des dritten Buches. Das Spiel selbst beginnt auf einem etwas größeren Schiff der Feuernation und bevor es los geht bekommt ihr noch einen kurzen Überblick über die Steuerung und die Fähigkeiten von Aang. Im weiteren Verlauf erhaltet ihr aber immer wieder neue Erläuterungen und im Endeffekt kann man die erste Zeit im Spiel auch wie ein kleines Tutorial sehen.

    Das Gameplay

    Avatar: Herr der Elemente - Der Pfad des Feuers Avatar: Herr der Elemente - Der Pfad des Feuers Ihr steuert unseren Helden Aang oder die anderen verfügbaren Charaktere in diesem Action-Adventure mit dem linken Analog-Stick, während ihr mit dem rechten Analog-Stick einen Ziel-Zeiger gleichzeitig über den Bildschirm bewegen könnt. Dieser Ziel-Zeiger ist ungemein wichtig, da ihr mit diesem die Kräfte der Elemente verwenden könnt. Bewegt ihr diesen nämlich über eine Quelle eines Elementes könnt ihr die Kraft nutzen und so beispielsweise einen Luftball erzeugen und diesen nun mit dem rechten Analog-Stick über den Bildschirm bewegen, um mit diesem nun eine Tür zu zerstören. Die Elemente werdet ihr im Spielverlauf sehr häufig verwenden müssen, da ihr mit diesen auch die Feinde besiegen könnt. In der Praxis funktioniert diese Steuerung im Grunde auch ganz ordentlich, wenngleich es natürlich etwas gewöhnungsbedürftig ist und die Steuerung doch ruhig ein wenig präziser hätte sein dürfen.

    Auch zu zweit geht es rund

    Avatar: Herr der Elemente - Der Pfad des Feuers Avatar: Herr der Elemente - Der Pfad des Feuers Sehr nett ist übrigens die Funktion, dass jederzeit ein zweiter Spieler ins Spiel einsteigen kann, eben genau so, wie es auch bei den SpongeBob Schwammkopf-Spielen von THQ der Fall ist. Der zweite Spieler muss dazu lediglich mit einem Tastendruck auf dem zweiten Controller einsteigen und kann dann sofort mit dem jeweils anderen Charakter loslegen. Wer einen Kumpel kennt, der ebenfalls von der Serie begeistert ist dürfte mit dieser Funktion jede Menge Spaß haben.

    In den Levels des Spiels sind auch verschiedene Geheime Schriftrollen versteckt, mit denen ihr diverse Extras freischalten könnt und daher lohnt es sich nach diesen Schriftrollen Ausschau zu halten. Zusätzlich könnt ihr auch Münzen einsammeln, welche ihr anschließend in einem Laden ausgeben könnt. Neben kleinen und vor allem für Fans der Serie mit Sicherheit interessanten Extras wie kurze Filme und Grafiken, könnt ihr mit dem Geld auch neue Fähigkeiten erwerben.

    Die Technik

    Avatar bietet uns auf der Playstation 2 eine durchschnittliche 3D-Optik, welche aber mit dem netten Charakter- und Leveldesign zu gefallen weiß. Natürlich wird bei weitem nicht das letzte aus der Konsolenhardware herausgeholt, aber bei einem Titel wie Avatar sollte das ja ohnehin niemanden stören.

    Keine deutsche Sprachausgabe

    Avatar: Herr der Elemente - Der Pfad des Feuers Avatar: Herr der Elemente - Der Pfad des Feuers Leider müsst ihr auf eine deutsche Sprachausgabe komplett verzichten, was natürlich bei einem Videospiel wie Avatar, welches sich ja auch an jüngere Spieler richtet, äußerst schade ist. Sehr ärgerlich ist dabei, dass beide Vorgänger eine deutsche Sprachausgabe besitzen und man nun im dritten Teil lieber die englische Synchronisation auf die DVD gepackt hat. Die englische Sprachausgabe ist dafür dann aber auch sehr gelungen und wer sich an einer englische Synchronisation nicht stört, der sollte mit Sicherheit auf seine Kosten kommen. Die restliche Soundkulisse geht auch in Ordnung und versorgt euch mit den passenden Klängen während dem Spiel.

    Avatar: Herr der Elemente - Der Pfad des Feuers (PS2)

    Singleplayer
    6,5 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    7/10
    Gameplay
    6/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Solide Videospielkost für Fans der Serie
    nette freischaltbare Extras
    toller 2-Spieler-Modus
    gute englische Sprachausgabe
    günstiger Preis
    Keine deutsche Sprachausgabe
    eher nur für Fans geeignet
    Story rückt ziemlich stark in den Hintergrund
    Umfang etwas knapp
  • Aktuelles zu Avatar: Herr der Elemente - Der Pfad des Feuers

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Iron Man Release: Iron Man Sega , Secret Level
    Cover Packshot von Jurassic: The Hunted Release: Jurassic: The Hunted
    Cover Packshot von Jak and Daxter: The Lost Frontier Release: Jak and Daxter: The Lost Frontier Sony Computer Entertainment , High Impact Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992083
Avatar: Herr der Elemente - Der Pfad des Feuers
Avatar: Herr der Elemente - Der Pfad des Feuers im Gamezone-Test
Dieser Titel richtet sich eindeutig an die Fans der Serie, und solche die es werden wollen.
http://www.gamezone.de/Avatar-Herr-der-Elemente-Der-Pfad-des-Feuers-Spiel-18446/Tests/Avatar-Herr-der-Elemente-Der-Pfad-des-Feuers-im-Gamezone-Test-992083/
07.01.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/01/ozai11.jpg
tests