Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Baby Felix Tennis: günstig, aber billig - Leser-Test von axelkothe

    Baby Felix Tennis: günstig, aber billig - Leser-Test von axelkothe Seit dem riesigen Erfolg von Mario Tennis für die verschiedenen Nintendo-Plattformen sind solche Charakterbasierenden Tennispiele bei den Videospielherstellern anscheinend recht beliebt geworden. Nach dem eben genannten Mario Tennis durften wir inzwischen auch mit Snoopy, Droopy und jetzt auch Baby Felix das Tennisracket schwingen.

    Baby Felix und seine 6 Freunde Kitty, Tatoo, Skippy, Mimi, Mookie und Kater Felix haben gerade Zeit und Lust auf sportliche Betätigung und so beschließen sie, ein kleines Tennisturnier unter ihnen auszutragen. Also schnappen sich alle sieben einen Tennisschläger, damit es auf den insgesamt 5 verschiedenen Courts rund gehen kann. Anfangs stehen euch nur zwei Courts zur Verfügung, der Rasenplatz im Garten und der Betonplatz im Schulhof. Doch durch die Teilnahme am Turnier gibt es weitere Plätze zum Bespielen: Der Müllplatz ist mit Sandbelag ausgestattet, im Fitnessstudio erwartet euch ein Kunststoffbelag. Für den letzten Court hat man sich was ganz besonderes ausgedacht, jetzt geht es nämlich ins Weltall! Durch die deutlich geringere Schwerkraft geht hier natürlich alles langsamer. Doch auch die anderen Plätze haben alle unterschiedliche Abpralleigenschaften, wie man es beim Tennis gewohnt ist.

    Die Steuerung der Sportlichen Tiere wurde sehr einfach gehalten, gespielt wird mit nur zwei Tasten des Joypads: Auf der Kreistaste liegt der Lob, alle anderen Schläge werden mit der X-Taste ausgeführt. Zusätzlich könnt ihr dem Ball noch einen Rechts- oder Linksdrall per Schultertaste verpassen und die Länge des Schlags durch das Steuerkreuz, beziehungsweise den linken Analogstick bestimmen. Wie gut euch die einzelnen Schläge gelingen, hängt nicht nur vom Geschick des Spielers vor dem Bildschirm ab, sondern auch von der gewählten Spielfigur, haben doch alle ihre speziellen Fertigkeiten, unterteilt in den Kategorien Geschwindigkeit, Kraft und Aufschlag. Apropos Aufschlag, dieser wird wie in den meisten Tennisspielen per Balken ausgeführt. Mit dem ersten Tastendruck startet ihr einen Balken, der die Wurfhöhe des Balles symbolisieren soll, mit dem zweiten Druck schlagt ihr den Ball über das Netz, wobei der umso schneller fliegt, umso voller der Balken beim zweiten Knopfdruck war.

    An Spielmodi gibt es nicht viel Auswahl, ihr habt lediglich die Auswahl zischen einem schnellen Spielchen gegen einen Gegner oder dem Turnier, bei dem ihr nacheinander gegen alle sechs Gegner antreten müsst. Leider gibt es nur Einzel, Doppelpartien haben die Entwickler nicht eingebaut.

    Technik:
    Die Figure sind recht klobig, die Plätze und die Umgebung mit niedrig aufgelösten Texturen belegt. Für Psone - Verhältnisse sieht das Spiel aber noch erträglich aus, auch weil die Figuren ganz nett animiert worden sind. Dazu gibt's ganz nette, passende Comicmusik, ebenfalls eher Durchschnitt. Eine Sprachausgabe zur Ansage der Punkte, wie es bei Tennisspielen üblich ist gibt es nicht, nur ein Zuschauerraunen bei jedem Punkt.

    Axels Meinung:
    Zielgruppe von Baby Felix Tennis sind die ganz ganz kleinen Psone - Spieler unter uns. Und diese werden auch ihren Spaß mit dem Spiel haben, vor allem, wenn sie gegen Geschwister oder Freunde spielen. Und für die ist auch die Wertung gedacht. Für alle anderen bietet das Spiel aber zu wenig: Die mäßige Technik sei mit dem günstigen Verkaufspreis als Budgetspiel noch akzeptiert, der Mangel an weiteren Spielmodi sowie das Fehlen eines Doppels ist fast schon unverzeihlich. Das Turnier, das aus gerade mal sechs Spielen besteht, ist innerhalb einer halben bis ganzen Stunde durchgespielt, und auch die Quickmatches bieten keine Herausforderung. Überhaupt ist der Schwierigkeitsgrad sehr niedrig angesetzt, auch ist es mit im ganzen Test nicht einmal passiert, dass der Ball ins Netz oder ins Aus gegangen ist. Solltet ihr also einen kleinen Baby Felix Fan mir Psone bei euch in der Familie haben, könnte das Spiel eine Geschenküberlegung wert sein, alle anderen sollten sich nach anderen Tennisspielen umsehen.

    Negative Aspekte:
    alles nur durchschnitt oder weniger, keine langzeitmotivation

    Positive Aspekte:
    Preis

    Infos zur Spielzeit:
    axelkothe hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Baby Felix Tennis

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: axelkothe
    5.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    5/10
    Steuerung
    5/10
    Sound
    5/10
    Gameplay
    5/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Baby Felix Tennis
    Baby Felix Tennis
    Publisher
    Bigben Interactive
    Developer
    LSP

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Everybody's Golf 2 Release: Everybody's Golf 2
    Cover Packshot von Everybody's Golf Release: Everybody's Golf
    Cover Packshot von Tony Hawk's Pro Skater 4 Release: Tony Hawk's Pro Skater 4 Activision Blizzard , Vicarious Visions
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998144
Baby Felix Tennis
Baby Felix Tennis: günstig, aber billig - Leser-Test von axelkothe
http://www.gamezone.de/Baby-Felix-Tennis-Spiel-18485/Lesertests/Baby-Felix-Tennis-guenstig-aber-billig-Leser-Test-von-axelkothe-998144/
07.04.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests