Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Baldur's Gate 3 (PC)

Release:
k.A.
Genre:
Rollenspiel
Publisher:
Electronic Arts
Übersicht News(5) Tests Tipps Specials Bilder Videos Downloads

Baldur's Gate 3: Wäre fast bei Obsidian Entertainment entstanden

15.12.2012 09:51 Uhr
|
Neu
|
Wie Feargus Urquhart verraten hat, hat Obsidian Entertainment bereits mit den Arbeiten an Baldur's Gate 3 begonnen, bis Atari dann einen Rückzieher gemacht hat.

Baldur's Gate 3 wäre fast realität geworden. Baldur's Gate 3 wäre fast realität geworden. [Quelle: PC Games] Das Rollenspiel Baldur's Gate 3 wäre fast von Obsidian Entertainment entwickelt worden, das hat Feargus Urquhart verraten. So kam Atari im Jahr 2007 auf das Studio zu, um nach einer Umsetzung zu fragen. Die Entwickler waren begeistert, aber da man keine halben Sachen machen wollte, wurde ein großes Budget benötigt. 20 bis 25 Millionen US-Dollar hätte Atrai auf den Tisch kegen müssen.

Atari hat dann einige Monate Bedenkzeit erbeten und sagte schließlich, dass man das Projekt wirklich realisieren möchte und es auch finanzieren kann. Feargus Urquhart hat deswegen auch 80-100 Stunden damit verbracht, das Budget zu planen und Fragen zu beantworten. Atari hat ihm dabei signalisiert, dass man kurz davor sei, den Plan abzusegnen. Im Jahr 2008 machte der Publisher dann aber einen Rückzieher und zweifelte zunächst an, dass Baldur's Gate 3 erfolgreich von Obsidian entwickelt werden kann.

Schließlich zog sich Atari aus Europa zurück und das Projekt wurde letztendlich eingemottet, da es nicht mehr finanziert werden konnte, obwohl Obsidian Entertainment bereits viel Arbeit in das RPG gesteckt hat. Den Artikel findet ihr bei Kotaku (via 4Players).

Moderation
15.12.2012 09:51 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Benutzer
Bewertung: 0
15.12.2012 12:03 Uhr
Schade, aber das ist wohl nicht weiter schlimm da sie nun vieles vermutlich auch für ihr Ethernity verwenden können. 20-25 Millionen das ist aber auch nun wirklich eine ganze Menge an Geld...
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
15.12.2012 10:15 Uhr
Wirklich schade. Vor allem wie es dann mit der D&D Lizenz weiterging ist eine wahre Schande. Nach Neverwinter Nights 2 kamen über Atari nur noch schlechte-mittelmässige Spiele basierend auf der D&D Lizenz heraus. Dabei bietet diese derart viel Potential für tolle RPGs.