Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Baphomets Fluch: Der schlafende Drache im Gamezone-Test

    Operation gelungen, Baphomet´s Fluch hat auch in 3D nichts von seiner Faszination eingebüsst.

    Alles beginnt mit dem Tod eines Hackers...

    "Baphomets Fluch: Der schlafende Drache", in Übersee unter dem Namen "Broken Sword" vertrieben, stellte bisher ein klassisches Point&Klick-Adventure in ebensolch klassischer 2D-Ansicht dar. Mit dem aktuellsten dritten Teil nun haben sich die Entwickler entschlossen das komplette Game in 3D zu realisieren, dabei aber nicht das typische Gameplay aufzugeben. Das ist ihnen auch recht gut gelungen, denn selbst wenn man nun seine Rätsel in einer wirklich herrlichen 3D-Umgebung zu lösen versucht, ist doch der typische Scharm eines Point&Click-Adventures erhalten geblieben. Dabei muss man überhaupt nicht Klicken, denn "Baphomets Fluch 3" kommt mit einer Oberfläche aus wie wir sie von der Konsole her kennen und ein angeschlossenes Gamepad wird auf Anhieb unterstützt. Das bedeutet, dass uns die vier Standardtasten des Pads ins Bild eingeblendet werden und bei einer möglichen Interaktionsmöglichkeit wird die entsprechende Funktion auf die Tasten gelegt. Nähern wir uns z.B. einem Gegenstand, werden automatisch die "Untersuchen" und "Nehmen" eingeblendet, ein Druck aus Selbige genügt um die entsprechende Funktion aufzurufen. So muss man die Gegenstände nicht genau mit dem Mauskursor lokalisieren und hat direkten Zugriff auf alle Gegenstände. Das Inventar funktioniert ebenso und bietet uns zu jedem Gegenstand immer nur die Handlungsmöglichkeiten an die angebracht sind. Vor einer Türe z.B. kann man "Horchen", "Sehen" oder "Öffnen", eine Kiste oder ähnliche Gegenstände hingegen kann man "Verschieben" oder darauf "Klettern". Diese Funktionen erinnern mitunter etwas an Lara Croft, besonders wenn man eine Kiste erst in Position bringen muss um eine höhere Position zu erreichen. Allerdings geht man nie die Gefahr ein seinen Charakter versehentlich abstürzen zu lassen, da entsprechende Funktion immer nur eingeblendet wird wenn wir auch gefahrlos loslassen können.

    Im Spiel selbst wechseln wir mehrmals im Game den spielbaren Charakter. Dabei beginnen wir mit George Stobbart und erleben seinen spektakulären Flugzeugabsturz und schlüpfen nach erfolgreichem Überleben erstmalig im Game in die Rolle der Journalistin Nico Collard, welche übrigens in der deutschen Version die gleiche Synchronstimme trägt wie Scully aus Akte X. Eigentlich wollte sie nur einen stadtbekannten Hacker interviewen, doch als sie zum abgemachten Termin erscheint findet sie nur noch seine Leiche vor. Was sie nicht weiß, ist, dass sich die Mörder noch in der Wohnung aufhalten, was uns die erste Aktionsequenz beschert. Denn auch wenn es sich um ein klassisches Adventure handelt, gibt es nicht wenige Rätsel die unter Zeitruck erledigt werden müssen. Für manche hat man Minuten Zeit, andere muss man in Sekunden entscheiden, wie der Griff zur Bratpfanne während Nico mit einer Pistole bedroht wird. Dafür räumt einem das Game nur wenige Sekunden ein, übersehen wir diese, ist das Spiel beendet. Im Gegenzug gestattet es uns allerdings den Spielfortschritt jederzeit zu sichern, so dass man nach seinem virtuellem Tod nicht zu weit zurückgeworfen wird.

    Neben der spannend inszenierten Geschichte, die uns bis zum Ende des Spiels auf Spannung hält, ist es die Grafik von "Baphomets Fluch - Der schlafende Drache" die für den besonderen Spieleindruck des Titels sorgt. Selbst in Auflösungen jenseits der 1280x1024 bei 32 Bit Farbtiefe erstrahlen die gezeigten Welten durch ihre Detailvielfalt und den ungeheuerlich realistischen Eindruck. Doch auch die Charaktere selbst sind sehr gelungen und gefallen wegen ihrer schönen Animationen und der ausdrucksstarken Gesichter, die eine sehr breite Palette an Ausdrücken beherrschen, die ihre Münder noch dazu recht synchron zu deutschen Sprachausgabe bewegen.
    Die Kamerapositionen sind fest vorgegeben und verlangen keinen Eingriff vom Spieler. Je nachdem wo sich unser Charakter befindet wird er von einer entsprechenden Kamera verfolgt, bis diese auf die nächste schaltet. Dieses System birgt freilich das Manko in Sich, dass beim Kamerawechsel mit die Steuerungsrichtung geändert werden muss. Da das Game allerdings bis zur Änderung der Laufrichtung die letzte gegebene Richtung beibehält, umgeht man so elegant den Umstand den Charakter an bestimmten Stellen zwischen zwei Kameras hin und her springen zu lassen.

    Ebenso gelungen ist die Soundkulisse, die uns mit vielen Umweltgeräuschen und vor allem einer sehr schönen deutschen Synchronisation beschallt. Dies ist auch sehr wichtig, denn die Gespräche ziehen sich mitunter schon etwas hin, sind aber nie unwichtig und die Sprecher wirken sehr in die Geschichte involviert. Die gebotenen Geräusche reichen vom Zwitschern der Vögel über den Straßenlärm im Hintergrund bis hin zu den differenzierten Schrittgeräuschen auf verschiedenen Untergründen. Die gebotene Musik wird sehr gezielt eingesetzt und lässt uns erkennen wenn wir auf der richtigen Spur sind und wieder etwas Spielentscheidendes erfahren haben.

    Das Gameplay selbst gibt sich meist sehr ruhig und lässt einen Zeit alles genau zu erkunden und zu untersuchen. Einzig bei den zeitabhängigen Rätseln muss man mitunter etwas schneller Agieren, ansonsten jedoch setzt einen das Spiel kaum unter Druck. Trotzdem entstehen viele spannende Momente, besonders während der Schleichphasen, die ebenfalls sehr geschickt ins Game eingeflochten wurden.

    Die Steuerung für sich genommen gefällt vor allem wegen der sicheren Art und Weise wie man die Charaktere bewegen und Aktionen auslösen kann. Ein Blick auf die gezeigten Icons verrät uns sämtliche Handlungsmöglichkeiten und ein Abrutschen der Figur von Fenstersimsen oder Felsvorsprüngen ist nicht möglich. Einzig wenn wir uns gleichzeitig im Handlungsbereich zweier Objekte aufhalten wählt das Spiel grundsätzlich den höher gelagerten als Zielobjekt aus. Hier hilft es die Figur einfach etwas anders zu stellen.

    Baphomets Fluch: Der schlafende Drache (PC)

    Singleplayer
    8,2 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Herrliche Grafik
    gute deutsche Synchronsprecher
    gelungene Steuerung
    schön erzählte Geschichte
    logische Rätsel
    Etwas langatmiges Gameplay und mitunter lange Zwiegespräche
  • Baphomets Fluch: Der schlafende Drache
    Baphomets Fluch: Der schlafende Drache
    Publisher
    THQ
    Developer
    Revolution Software
    Release
    14.11.2003

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Event[0] Release: Event[0]
    Cover Packshot von Deliver Us The Moon Release: Deliver Us The Moon
    Cover Packshot von I Am Setsuna Release: I Am Setsuna Square Enix
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989556
Baphomets Fluch: Der schlafende Drache
Baphomets Fluch: Der schlafende Drache im Gamezone-Test
Operation gelungen, Baphomet´s Fluch hat auch in 3D nichts von seiner Faszination eingebüsst.
http://www.gamezone.de/Baphomets-Fluch-Der-schlafende-Drache-Spiel-18581/Tests/Baphomets-Fluch-Der-schlafende-Drache-im-Gamezone-Test-989556/
10.11.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/01/Pic.jpg
tests