Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Battle Realms: Im Land des Drachenclans - Leser-Test von Beluvius

    Battle Realms: Im Land des Drachenclans - Leser-Test von Beluvius Ed Castillo ist ja nun wahrlich kein unbekannter in der Spieleindustrie: Als Produzent von "Command & Conquer" dürfte er jedem Echtzeitstrategiefan ein Begriff sein. Vor kurzem veröffentlichte Ed Castillo nun sein neues Werk: Battle Realms. Battle Realms spielt in einem Fantasieszenario, dass dem mittelalterlichen Japan nachempfunden ist. Vier verschiedene Clans - Drachen-, Schlangen-, Lotus- und Wolfclan kämpfen um die Vorherrschaft im Reich. Kenji, der Held des Spieles, kehrt nach sieben Jahren aus dem Exil in seine vom Krieg zerstörte Heimat zurück. Seine Aufgabe besteht im Laufe de Kampagne nun darin, sein Land von den Fesseln seiner Besatzer zu befreien.

    Gameplay
    Battle Realms ist ein Echtzeitstrategiespiel, das sich in seinen Grundzügen nicht wesentlich von anderen Genrevertretern unterscheidet, jedoch durch eine Reihe innovativer Ideen doch zu überzeugen weiß. Zu Beginn eines jeden Szenarios verfügt man in der Regel nur über ein Bauernhaus, aus dem in regelmäßigen Abständen Bauern auftauchen. Diese Grundeinheit produziert sich also "selbstständig" und muss nicht mit Geld oder Rohstoffen finanziert werden. Je größer die Anzahl der Bauern wird, desto langsamer werden die Bauern erschaffen. Bei spätestens 50 Einheiten in der eigenen Armee ist dann Schluss. Zunächst sollte man die Bauern dazu einsetzen Rohstoffe zu sammeln. In Battle Realms gibt es lediglich zwei davon: Wasser und Reis, die in unbegrenzter Menge vorhanden sind. Das Wasser wird aus nahe gelegenen Seen geholt, der Reis wächst auf speziellen Feldern, die von den Bauern regelmäßig gewässert und abgeerntet werden müssen. Mit den Rohstoffen bauen die Bauern eine Reihe Gebäuden, die in erster Linie der Ausbildung der Bauern zu Kriegern dienen. Denn : Mit den Gebäuden kann man keine neuen Einheiten schaffen, sondern die Bauern lediglich zu Kämpfern ausbilden. Die so entstandenen Einheiten können anschließend in weiteren Gebäuden erneut ausgebildet werden und sich so immer weiter spezialisieren und zu immer stärkeren Kriegern werden. So können zum Beispiel Bauern im Bogenschießstand zunächst zu einfachen Bogenschützen und anschließend in der Kaserne weiter zu Drachenkriegern ausgebildet werden. Jede Ausbildung kostet dabei eine bestimmte Menge an den oben genannten Ressourcen Wasser und Reis.

    Eine Besonderheit von Battle Realms ist das jede Einheit auf Pferden reiten kann. Dazu müssen die Bauern zunächst die auf der karte befindlichen Wildpferde einfangen und einen Stall bauen. In diesem werden die gefangenen Pferde gezähmt und stehen anschließend allen anderen Einheiten zur Verfügung. Einheiten die auf Pferden reiten, genießen im Kampf eine Reihe von Vorteilen: Sie haben mehr Hitpoints, können sich schneller bewegen und sind stärker. Leider ist die Zahl der Pferde in jeder Missionen begrenzt, denn sind mal alle Pferde gefangen und gezähmt, gibt es später keinen Nachschub mehr. man sollte die Pferde also sorgsam pflegen und nur in ausgewählten Kämpfen einsetzen.

    Es gibt noch eine weitere Möglichkeit die eigenen Kampfeinheiten effektiver zu machen: Während der Kämpfe erhält der Spieler so genannte "Yin" oder "Yang"-Punkte - je nachdem ob man auf der guten oder bösen Seite spielt. Dabei erhält man umso mehr Punkte, je weiter entfernt der Kampf von der eigenen Basis stattfindet, so dass der Spieler immer gezwungen ist die Initiative zu ergreifen und sich nicht untätig im eigenen Dorf zu verbarrikadieren. Die Yin- und Yang-Punkte können anschließend für das Upgrade der Einheiten verwendet werden, um diese zum Beispiel stärker, schneller oder widerstandsfähiger zu machen. Im Gegensatz zu anderen Strategiespielen kann man Upgrades also nicht einfach kaufen, sondern muss sich diese erst durch einen Kampf verdienen. Wer also nicht angreift, hat auf Dauer keine Chance die Missionen zu gewinnen. Yin- und Yang-Punkte sind außerdem Voraussetzung zur Erschaffung von Helden. Diese Einheiten sind besonders stark und verfügen über spezielle Angriffstechniken oder sonstige wertvolle Eigenschaften. So können einige Helden andere Einheiten heilen oder durch einen Kampfschrei die Angriffswerte der Armee erhöhen.

  • Battle Realms
    Battle Realms
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Liquid Entertainment
    Release
    21.11.2001

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Halo Wars 2 Release: Halo Wars 2 Microsoft , 343 Industries
    Cover Packshot von Urban Empire Release: Urban Empire Kalypso Media GmbH
    Cover Packshot von Endciv Release: Endciv
    Cover Packshot von Frozen Synapse 2 Release: Frozen Synapse 2
    Cover Packshot von Halo Wars Release: Halo Wars Ensemble Studios
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
995657
Battle Realms
Battle Realms: Im Land des Drachenclans - Leser-Test von Beluvius
http://www.gamezone.de/Battle-Realms-Spiel-18756/Lesertests/Battle-Realms-Im-Land-des-Drachenclans-Leser-Test-von-Beluvius-995657/
20.04.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/11/snap00099.jpg
lesertests