Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Beach King Stunt Raser: Rasen um die Gunst der Strandbräute - Leser-Test von sinfortuna

    Beach King Stunt Raser: Rasen um die Gunst der Strandbräute - Leser-Test von sinfortuna Berichtete ich unlängst über das wenig fesselnde "Autobahn Raser - World Challenge", so dachte sich Hersteller Davilex offensichtlich, direkt ein weiteres mieses Rennspiel nachzuschieben. Hört sich hart an, entspricht aber exakt der Wahrheit: "Beach King Stunt Racer" für die Sony Playstation 2 ist ein durch und durch schlappes Game. Ich muss im vorliegenden Fall wirklich länger suchen, um etwas zu finden, was als positives Merkmal verbucht werden kann. Und glaubt mir, ich habe praktisch keines gefunden, auf jeden Fall gibt es so gut wie gar nichts, was für eine Empfehlung sprechen könnte. Ach ja, einen Multiplayermodus gibt es im Übrigen auch nicht. Was ironischerweise in diesem Fall eher als nett ausgelegt werden könnte, denn so etwas wie Spielfreude kommt hier äußerst selten auf, wenn überhaupt. Demzufolge erleidet nur der Solospieler entsprechende Qualen beim Zocken dieses wenig berauschenden Racers. Ernsthaft: macht einen weiten Bogen um dieses verkorkste Rennspiel, ganz gleich, wie wenig es mittlerweile kosten mag.

    Der Titel bringt es im Grunde zügig auf den Punkt: wir rasen überwiegend auf sandigem Untergrund umher und sind mehr oder weniger dazu gezwungen, regelmäßig möglichst spektakuläre Stunteinlagen zu vollbringen. Unterwegs sind wir dabei mir keinen gewöhnlichen Fahrzeugen, sondern mit Buggies, schließlich kommen jene Gefährte noch am Besten mit Sandpisten zurecht. Zumindest sollte es so sein. Erstaunlicherweise gibt es sogar eine Art Handlung, die allerdings erwartungsgemäß sehr wenig Tiefgang aufweist: als obercooler (Möchtegern-)Sunnyboy möchten wir nämlich die Herzen der Strandschönheiten (oder etwas Ähnliches) im Sturm erobern, was bietet sich da mehr an, als ordentlich einen auf dicke Hose zu machen? Also schwingen wir uns elegant auf einen jener Buggies und heizen durch beliebte Ferienziele wie die spanische Mittelmeerinsel Ibiza, das südfranzösische Saint Tropez, die Insel Bali und die berühmte Copa Cabana von Rio de Janeiro. Vier Schauplätze, vier zu gewinnende Herzen der dort ansässigen Herzdame, so einfach ist das. Möchte man glauben, doch in Wahrheit ist dieses Rennspiel knüppelschwer, ja nicht gerade selten unfair.

    Dass der Schwierigkeitsgrad derart unangenehm hoch ausgefallen ist, liegt ärgerlicherweise weniger an interessanten und anspruchsvollen Herausforderungen, sondern vielmehr an Unzulänglichkeiten der Spieltechnik, welche uns regelmäßig die Zornesröte ins Gesicht zaubern. Um die jeweilige Angebetete für sich gewinnen zu können, ist das Einsammeln teurer Klunker zwingende Voraussetzung, die Damen scheinen eine sehr ausgeprägte materialistische Ader zu haben. Nicht ganz unrealistisch, wie ich meine. Die Juwelen sind kreuz und quer in den Arealen verstreut, die wir uns unbedingt einsacken müssen und (trotzdem) in einer sehr ansprechenden Zeit die Ziellinie passieren müssen. Dabei ist es quasi Pflicht, die herumliegenden Extras einzusammeln, denn so manch eine Stelle ist nur per Turboschub und mächtigen Sprüngen zu erreichen. Nervig ist somit, dass wir unendlich viele Versuche starten müssen, bis wir (vielleicht) den entsprechenden Abschnitt in- und auswendig kennen, ansonsten haben wir nicht den Hauch einer Chance. Die Zeitlimits sind nämlich sehr knackig und erlauben keinerlei Verschnaufpause. Darüber hinaus müssen wir spektakuläre Sprünge, Dreher, Überschläge und sonstige Stunts nahezu am Fließband abliefern, um eine vorgegebene Punktzahl zu überbieten, ansonsten schauen wir ebenso in die Röhre. Ziemlich nachvollziehbar dürfte daher sein, dass durch das knackige Zeitlimit, das unentwegte wilde Herumrasen durch die Walachei und das zwanghafte Erfordernis der Stunts ein sehr hektischer Spielverlauf entsteht, der einem sehr schnell auf den Keks geht.

  • Beach King Stunt Raser
    Beach King Stunt Raser
    Publisher
    Davilex Software GmbH
    Developer
    Davilex (NL)
    Release
    29.08.2003
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1005503
Beach King Stunt Raser
Beach King Stunt Raser: Rasen um die Gunst der Strandbräute - Leser-Test von sinfortuna
http://www.gamezone.de/Beach-King-Stunt-Raser-Spiel-18823/Lesertests/Beach-King-Stunt-Raser-Rasen-um-die-Gunst-der-Strandbraeute-Leser-Test-von-sinfortuna-1005503/
28.12.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/09/TV2003090113200400.jpg
lesertests