Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Beggar Prince: Ein neues Spiel für den MegaDrive? Was kann der Spieler erwarten? - Leser-Test von snakeskin16

    Beggar Prince: Ein neues Spiel für den MegaDrive? Was kann der Spieler erwarten? - Leser-Test von snakeskin16 Es ist noch nicht lange her, da schaute ich mir täglich die neuen Screenshots auf der offiziellen Website von Beggar Prince an. Ich konnte es auch wirklich nicht abwarten, bis das Spiel am 29.05.2006 endlich erschien. Das lag wohl auch daran, dass Beggar Prince das erste Spiel für den MegaDrive seit nahezu zehn Jahren ist, welches in Europa erschien. Und so war es für mich auch eine Ehrensache das Spiel sofort online zu bestellen. Die Zustellung dauerte weitere zwei Tage, doch dann hielt ich das Spiel endlich in meinen Händen.

    Der erste Eindruck
    Wie so oft im Leben prägt den Menschen zumeist der erste Eindruck. Leider musste ich hier feststellen, dass sich der Hersteller nicht gerade viel Mühe mit der Verpackung und dem Design gegeben hat. Zwar ist es richtig, dass keine wieder verwendeten Spielhüllen verwendet wurden, leider hat das Material aber eine schlechte Qualität, wodurch kleinere Macken durch den Versand wohl keine Ausnahmen sind. Auch das Design der Hülle und der Anleitung hauen keinen Spieler vom Hocker. Vielmehr scheint es, dass sich ein Amateur bei der Zeichnung verausgabt hat. Als gelungen kann man es zumindest nicht bezeichnen.

    Die Story
    Ok, der erste Eindruck ging schon mal in die Hose. Da hätte man für fast 50€ wirklich mehr erwarten können. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Und so stopfte ich das Modul schnellstmöglich in meine Konsole und wurde sogleich positiv mit einer sehr guten Story überrascht:
    Prinz Steven aus dem Königreich Shatt hat die Nase voll vom eintönigen königlichen Alltag. In einer Nacht und Nebel Aktion entschließt er sich zur Flucht vom Schloss. Kaum hat er die Schlossmauern hinter sich gelassen, läuft er einem armen Dorfbewohner über den Weg. Nach einer kurzen Unterhaltung tauschen beide die Rollen, sodass der Prinz für einen Tag ein ganz einfaches Leben führen kann. Dummerweise hat jedoch der böse Cat Minister etwas von dem Plan des Prinzen erfahren und versucht nun seinerseits die Macht über das Königreich an sich zu reißen. Zu diesem Zweck will er zunächst alle Einwohner in Katzen verwandeln. Es liegt nun alles an Prinz Steven die Pläne des Ministers zu durchkreuzen - und das einzig und allein mit seiner Magie und seiner Hartnäckigkeit.

    Das Gameplay
    Wie schon vermutet übernimmt der Spieler nun die Kontrolle über den Prinzen. Zu erwähnen ist, dass es sich bei Beggar Prince um ein waschechtes RPG handelt. Im Gegensatz jedoch zu modernen RPGs steuert der Spieler ausschließlich den Prinzen. Es gibt zwar eine Fülle an Charakteren, welche im Handlungsstrang eine wichtige Rolle spielen, diese können jedoch nicht direkt vom Spieler gesteuert werden. Wer jetzt aber denkt, das Spiel würde schnell langweilig werden, täuscht sich.
    Wie es sich für ein Siel aus diesem Genre gehört, müssen natürlich unzählige Rätsel/Aufgaben gelöst werden, bis der Cat Minister endlich gestürzt ist. Auf seinem Weg, wird der Prinz natürlich auch von einer Vielzahl (und ich meiner wirklich eine Vielzahl) von Gegnern attackiert.
    Im Kampfmodus steht der Prinz seinem Gegner 1:1 gegenüber. Er hat nun die Möglich diesen mittels einer Waffe (es finden sich sehr viele unterschiedliche Waffen im Spielgeschehen) oder mittels Magie zu attackieren. Dabei ist jedoch taktisches Vorgehen sehr gefragt. Der Prinz hat den Vorteil, dass er immer den ersten Angriff ausführen kann. So hat er immer die Möglichkeit seine Waffe zu wählen oder sich zunächst selbst zu heilen. Sollte der Prinz auf Magie als Waffe setzen, so spielt auch hier die richtige Wahl des Angriffs (die Magie ist unterteilt in verschiedene Elemente, darunter sind u.a. Feuer, Wind, Wasser, Erde, Licht, Voodoo, Glaube, etc.) eine entscheidende Rolle.
    Anders als in den meisten RPGs gibt es in Beggar Prince kein Geld, mit dem man sich verschiedene Items kaufen könnte. Ebenso verfügt der Prinz aktuell immer nur über eine Waffe. Diese kann zwar durch das Auffinden von Items innerhalb des Spiels aufgerüstet, bzw. geändert werden. Eine Ansammlung von Waffen in einem Menu gibt es leider nicht. Sehr wichtig zu erwähnen ist auch, dass das Spiel über drei verschiedene Enden verfügt, welche unabhängig voneinander zu erreichen sind. So ist für anhaltenden Spielspaß und eine Langzeitmotivation sicherlich gesorgt.

  • Beggar Prince
    Beggar Prince
    Publisher
    Super-Fighter Team
    Developer
    C&E
    Release
    29.05.2006
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Home Alone Release: Home Alone
    Cover Packshot von The Story of Thor Release: The Story of Thor
    Cover Packshot von Night Trap 32X Release: Night Trap 32X Sega , Digital Pictures
    Cover Packshot von Light Crusader Release: Light Crusader Sega , Sega
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004723
Beggar Prince
Beggar Prince: Ein neues Spiel für den MegaDrive? Was kann der Spieler erwarten? - Leser-Test von snakeskin16
http://www.gamezone.de/Beggar-Prince-Classic-18862/Lesertests/Beggar-Prince-Ein-neues-Spiel-fuer-den-MegaDrive-Was-kann-der-Spieler-erwarten-Leser-Test-von-snakeskin16-1004723/
29.07.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests