Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Big Air: Eher nur heiße Luft - Leser-Test von pineline

    Big Air: Eher nur heiße Luft  - Leser-Test von pineline Funsportarten gehören zu den Arten von Videospielen, die mir am Meisten Spaß machen, insofern kann ich da schon von meinem Lieblingsgenre sprechen. "Big Air" ist nun ein solches Funsportspiel, welches für die Sony Playstation erschien und somit bestand für mich damals gar kein Zweifel, dass ich dieses Spiel unbedingt käuflich erwerben musste, schließlich kaufte ich es erst mit über einem Jahr "Verspätung", so dass ich tatsächlich nur noch knapp 25 DM bezahlen musste. Dieser Preis erschien mir mehr als fair und demzufolge empfand ich auch das Risiko beim Kauf (für den Fall, dass es sich um einen Fehlkauf handeln würde) als vergleichsweise klein bzw. den finanziellen Schaden, den ich möglicherweise dann erleiden würde. Heutzutage ist es natürlich noch billiger geworden, wer von Euch jetzt noch mehr als 10€ zahlen muss, hat im Falle eines Kaufs dann irgendetwas falsch gemacht. Nun aber auch schnell zum Spiel an sich, welches selbstverständlich als deutschsprachige Pal-Version hierzulande erschienen ist, dies ist bei diesem Spielgenre gang und gäbe.

    Der Winter steht nun einmal wieder vor der Tür und anstatt drinnen vor dem Fernseher zu hocken, heißt es in "Big Air" nichts wie raus und ab in den tiefen Pulverschnee. Wir schnappen uns schnell unser Snowboard und prüfen unsere Fähigkeiten in unterschiedlichen Disziplinen. Zur Auswahl stehen dabei die berühmte Halfpipe, Freeride (Zeitrennen), Trickski, Boardercross (Abfahrt im Kampf gegen drei Konkurrenten) und - Nomen est Omen - eben auch Big Air (Schanzenspringen). Den Schwerpunkt dieses Spiels bildet dabei der Welttour-Modus, wobei Euch zu Beginn Eurer Snowboard-Karriere zunächst nur der Anfangskurs in den Vereinigten Staaten zur Verfügung steht. Nachdem Ihr dann irgendwann einmal erfolgreich seid, schaltet Ihr weitere Strecken frei, die sich unter anderem in der Schweiz und in Japan befinden. Was dabei auffällt, ist die Tatsache, dass Ihr in den unterschiedlichsten Disziplinen (siehe oben) immer eine Mindestanzahl an Punkten oder entsprechende Siege erreichen müsst, eher geht es nicht weiter. Seid Ihr auch im fernöstlichen Japan siegreich, wartet die lebende Snowboard-Legende Shaun Palmer auf Euch, den Ihr in einem Privatduell besiegen müsst, um noch weiter vorankommen zu können. Habt Ihr Shaun Palmer in seine Schranken gewiesen und ihm aufgezeigt, wer der wahre Champion ist, kann es weitergehen, erst dann steht Euch der mittlere Schwierigkeitsgrad zur Verfügung. Genau das hat mir im Gegensatz zu vielen anderen vergleichbaren Spielen in diesem Genre sehr gut gefallen, nach und nach musste ich mir erst mein Vorankommen erkämpfen, wobei der Schwierigkeitsgrad langsam aber sicher ansteigt.

    Doch dann ist noch längst nicht Schluss, es erscheint eine völlig neue Rennpiste in Schottland, für Abwechslung ist somit zweifelsohne gesorgt. Spätestens jetzt werdet Ihr nicht mehr so zügig vorankommen, denn der Schwierigkeitsgrad wird nun doch schon ganz schön schwer. Weiterhin werdet Ihr aber für Eure Erfolge belohnt, es warten nämlich noch weitere Strecken in Deutschland und in Frankreich auf Euch, wobei letzterer Kurs erst freigeschaltet ist, wenn Ihr auch den höchsten Schwierigkeitsgrad überstanden haben solltet. Das motivierte mich jedenfalls ungemein und so blieb ich für gut 15 Stunden "bei der Stange", wofür dann aber auch noch die anderen Spielmodi verantwortlich waren. Richtig Spaß kommt jedenfalls im Zweispielermodus auf, wie bei solchen Spielen ja eigentlich auch so üblich. Mit einem menschlichen Mit- bzw. Gegenspieler duellierte ich mich dann sicherlich noch weitere 10 Stunden, wobei zur Auswahl sämtliche Trickski-Modi als auch Rennstrecken (je nachdem allerdings, wie weit Ihr im Welttour-Modus gekommen seid) stehen. Wem das alles doch viel zu schnell ging, der kann natürlich in aller Ruhe erst einmal den Trainingsmodus absolvieren und sich mit der Steuerung behutsam vertraut machen.

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1001086
Big Air
Big Air: Eher nur heiße Luft - Leser-Test von pineline
http://www.gamezone.de/Big-Air-Spiel-18921/Lesertests/Big-Air-Eher-nur-heisse-Luft-Leser-Test-von-pineline-1001086/
18.11.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/02/big_air_a.jpg
lesertests