Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Big Beach Sports im Gamezone-Test

    Eine recht einfach gehaltene und knuddelige Sportspielsammlung, welche sich speziell an die jüngeren Spieler wendet.

    Es ist Sommer, es ist heiß und auf der ganzen Welt zieht es Millionen Leute an den Strand, an welchem dann auch gerne mal ein wenig Sport betrieben wird. Der exklusiv für Nintendos Wii erschienene Titel Big Beach Sports aus dem Hause THQ beschäftigt sich, wie der Name schon vermuten lässt, mit dem Thema Strandsport und verspricht uns ganze sechs verschiedene Sportarten, knudellige Charaktere und ein einfaches Gameplay, welches auch für jüngere Spieler perfekt geeignet ist.

    Big Beach Sports Big Beach Sports Bevor es am Strand allerdings zur Sache geht, müsst ihr erst noch einen eigenen Spieler erstellen. Hierzu steht euch ein durchaus umfangreicher Editor zur Verfügung und dank diesem könnt ihr sowohl das Aussehen, als auch die Kleidung eures Spielers bestimmen. Neben verschiedenen Shirts, Hosen und Schuhen gibt es auch Sonnenbrillen, Schweißbänder, Uhren oder Mützen. Damit nicht genug, könnt ihr den verschiedenen Gegenständen auch die passende Farbe verpassen. Wem der normale Editor nicht genug ist, der kann sich auch das gewünschte Gesicht für den jeweiligen Charakter am DS basteln. Hierzu benötigt man lediglich einen herkömmlichen DS und keine zusätzliche Software, da der Editor über die drahtlose Verbindungsmöglichkeit auf den Handheld gesendet wird.

    Gesichts-Editor für den Nintendo DS

    Der Editor für den DS ist dank Touchscreen und Stylus einfach zu bedienen und so könnt ihr in Sekundenschnelle das Gesicht entwerfen und per Klick wieder zurück an die Konsole schicken, um es dann dort in den Charakter einzubinden. Habt ihr euren Spieler erstellt, kann es auch schon losgehen und über den Menüpunkt "Zum Stand" könnt ihr euch für eine der sechs Sportarten entscheiden. Die sechs Sportarten sind im einzelnen Fußball, Boule, Volleyball, American Football, Disc-Golf und Cricket und auf diese einzelnen Sportarten kommen wir nun zu sprechen.

    Fußball

    Big Beach Sports Big Beach Sports Auch am Strand gehört Fußball zu den beliebtesten Sportarten und so wundert es kaum, dass ihr auch bei Big Beach Sports nicht auf eine Umsetzung verzichten müsst. Die Spiele finden in einem kleinen Spielfeld statt, welches mit Banden umschlossen ist und dieses gleicht ein wenig den Spielfeldern, wie man sie vom Hallenfußball her kennt. Die Mannschaften sind natürlich um ein Vielfaches kleiner als bei einem normalen Fußballspiel und so spielen pro Team drei Feldspieler und ein Torhüter und auf einen Schiedsrichter hat man gleich komplett verzichtet.

    Habt ihr euch für die Sportart Fußball im Menü entschieden könnt ihr euch zwischen einer schnellen Partie und dem Turnier-Modus entscheiden. Damit nicht ganz so schnell Langeweile aufkommt, gibt es auch drei verschiedene Turniere, welche allerdings nicht sonderlich lange an die Konsole fesseln dürften. In der Theorie mag sich nämlich das alles ziemlich gut anhören, aber in der Praxis macht Fußball leider wenig Spaß.

    Dies liegt vor allem an der ziemlich schlechten Steuerung, welche Spielspaß schon relativ schnell zu Nichte macht. Ihr steuert einen Spieler eurer Mannschaft und könnt, wenn ihr im Ballbesitz seid, denn Ball zu einem Mitspieler passen oder aufs Tor schießen. Je nach dem zu welchem Mitspieler ihr den Ball passen möchtet, müsst ihr eine unterschiedliche Taste drücken, denn die Tasten A und B sind für kurze oder weite Pässe verantwortlich. Für das restliche Spiel benötigt ihr keine Tasten, denn die anderen Aktionen werden durch die Bewegungen mit der Wiimote ausgeführt.

    Mit einem Schwung könnt ihr den Ball schießen oder einen heran fliegenden Ball köpfen bzw. mit einem Volleyschuss aufs Tor schießen. Die Spieler selbst laufen von alleine über das Spielfeld, aber auf Wunsch könnt ihr auch manuell mit dem Steuerkreuz die Steuerung übernehmen, was jedoch aufgrund der ziemlich schwammigen Steuerung weniger zu empfehlen ist. Auf dem Platz kommt mit der schlechten Steuerung und dem daraus auch resultierenden schwachem Gameplay nicht so wirklich Spielspaß auf. Ein wenig mehr Handlungsspielraum und eine bessere Steuerung hätten der Sportart Fußball jedenfalls mehr als nur gut getan.

    Volleyball

    Die ebenfalls vertretene Sportart Volleyball bietet euch in Sachen Umfang das gleiche wie schon Fußball. Ein Spielmodus für eine schnelle Partie und einen Turniermodus mit drei verschiedenen Turnieren.

    Big Beach Sports Big Beach Sports Was das Gameplay angeht so ist Volleyball gar nicht mal so schlecht und es macht auch kurzzeitig richtig Spaß den Volleyball über das Netz zu schmettern. Leider könnt ihr auch hier eure Charaktere nicht wirklich selbst steuern, was bei der schnellen Sportart Volleyball jedoch nicht weiter stört und das Spielgeschehen auch wesentlich einfacher und vielleicht auch sinnvoller gestaltet. So könnt ihr euch auf das Baggern und Schmettern konzentrieren und müsst im Endeffekt nur im richtigen Moment die Wiimote schwingen, um den Ball auf die gegnerische Seite zu befördern. Auf lange Sicht kann aber auch Volleyball irgendwie nicht motivieren und so wird es bei den meisten Spielern bei einem oder zwei gespielten Turnieren bleiben.

    Disc-Golf

    Big Beach Sports Big Beach Sports Eine eher weniger bekannte Sportart dürfe das Disc-Golf sein, welchem dem normalen Golfsport ziemlich ähnelt. Bei Disc-Golf habt ihr jedoch keinen Schläger und müsst auch keinen Golfball ins Ziel befördern, sondern eine Golfdisc (eine leicht veränderte Frisbee-Scheibe) in den Zielkorb werfen. Ihr beginnt an einem Anfangspunkt, dem so genannten Drive und werft nun mit eurer Wiimote ganz einfach die Frisbee-Scheibe in Richtung Ziel und dort wo die Golfdisc liegen bleibt spielt ihr mit dem zweiten Wurf weiter und das geht dann so lange weiter, bis ihr endlich die Golfdisc im Zielkorb versenken konntet. Eben ganz genau wie es beim klassischen Golf der Fall ist.

    Natürlich müsst ihr auch bei Disc-Golf nicht auf die altbekannten Spielmodi verzichten und könnt euch so in einem der Turniere beweisen und zudem habt ihr auch die Möglichkeit des Gruppenspiels. Das heißt, ihr könnt euch mit bis zu drei Mitspielern in dieser Sportart austoben, benötigt jedoch nur eine Wiimote, da schließlich abwechselnd die Spieler an der Reihe sind. Unterm Strich ist Disc-Golf ein echter Lichtblick bei Big Beach Sports. Das Gameplay hat kaum Schwächen und dank des 18-Loch-Kurses kommt auch nicht so schnell Langeweile auf.

  • Big Beach Sports
    Big Beach Sports
    Publisher
    THQ
    Release
    16.05.2008

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Wii Sports Resort Release: Wii Sports Resort
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991822
Big Beach Sports
Big Beach Sports im Gamezone-Test
Eine recht einfach gehaltene und knuddelige Sportspielsammlung, welche sich speziell an die jüngeren Spieler wendet.
http://www.gamezone.de/Big-Beach-Sports-Spiel-18923/Tests/Big-Beach-Sports-im-Gamezone-Test-991822/
04.07.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/07/screen2_large_0__1_.jpg
tests