Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Blade Dancer: Vorsicht, Totenschädel! - Leser-Test von AngelsDen

    Blade Dancer: Vorsicht, Totenschädel! - Leser-Test von AngelsDen Es war einmal ein gelangweilter AngelsDen, der beim Shoppen hinter vielen teuren PSP-Titeln das Spiel "Blade Dancer" für nur 10€ entdeckte. Sofort dem RPG-Kaufrausch verfallen lief er zur Kasse und konnte es kaum erwarten das gute Stück auszuprobieren.
    Bei seiner Heimreise im Zug kramte er hastig seine PSP aus der Tasche und warf, ohne die Anleitung nur zu beachten, die UMD in seine Lieblingshandheldkonsole. Staunend lauschte das Zockerherz der Anime-Introsequenz....

    So hat die Geschichte von Blade Dancer begonnen, aber endete tragisch. Warum? Das werde ich versuchen euch hier zu schildern. Am Anfang war das "Neue Spiel", welches neben üblichen Funktionen wie "Spiel laden" und "Netzwerk" seinen Platz hatte. Weiter im neuen Spiel folgt eine kleine gerenderte Intro-Sequenz und es geht weiter in der Stadt "Jade". Schon dort wirkt alles sehr Isoliert und leblos. Keine der umherstehenden NPCs bewegt sich nur annähernd, es sei denn man wird in eine Storyrelvante Szene geschubst.
    Mit Viereck ruft man einen Cursor auf, der NPCs, Türen und Gegenstände sowie auch Kisten anvisiert. Mit Kreuz aktiviert man diesen Cursor. Es ist irgendwo schon eine gute idee, zumal ich mich an andere RPGs erinnere wo man oft das Problem hatte nicht zu wissen wann ein Dialog ändet und somit diesen teilweise mehrfach aktivierte. Aber aufgrund der überdimension der Karten und Räume empfand ich den Cursor als sinnlos.
    An jedem Ort sind Shops gekennzeichnet, so kann man Waffen, Tränke, Rüstungsaccesoirs oder Materialien zur Herstellung von allem was das Herz begehrt erwerben. Waffen haben die Eigenschaft einer speziellen Haltbarkeit. Die Jederzeit zusammen mit der Lebensenergie (im Spiel TP = Trefferpunkte) als Statusleiste sichtbar ist. Für mich persönlich war die Haltbarkeit der Waffen der nervigste und entmotivierende Punkt in "Blade Dancer". Bevor ich die Stadt verließ holte ich mir eine Storyrelevante "Mission" und speicherte das Spiel intuitiv an einem leicht übersehbaren Blauen Kreis in der Stadt. Durch das "Tor nach Lumines" gings dann endlich nach draussen. Ich war schon gespannt wie die Kämpfe auf den Fields ablaufen und fand mich auf einer art Wanderweg mit ziemlich vielen kreisenden Totenköpfen wieder. Fragend schaute ich in das Handbuch von "Blade Dancer" und ich fand Erleuchtung. Die Monster sind als Totenköpfe auf den Maps beweglich und sichtbar. Je nach Farbe sind die aggressiv, scheu oder zu stark. Beim sprint in Richtung der Gegner fielen mir sofort zwei Dinge auf. Zu allererst die Kamera, die sich aus der third-person-Mittelstellung garnicht mehr herausbewegte. Es sei denn man drückte die "L"- oder "R"- Taste. Diese drehten die Kamera in eine der Taste entgegengesetzten Richtung oder versetzten gleichzeitig gedrückt während einer Drehung die Kamera ruckartig wieder in die Mittelstellung. Das zweite was mir auffiel war die Musik. Wo ist sie geblieben? In der Stadt Jade gab es noch Musik, aber auf dem Field.... Ok, schnell und garstig die "+" Taste an der PSP drücken um weiter nach musikalischer Begleitung zu horchen brachte auch nichts. Auf den Fields gibt es lediglich die Dumpfen Geräusche der Schritte und vielleicht mal ein bisschen rascheln der Bäume oder Vogelzwitschern. Anfangs ist dies vieleicht sehr Atmosphärisch, wirkt aber auf Dauer sehr eintönig. Einfach über diese Dinge hinwegsehend begab ich mich dann in den Kampf mit einem der Totenköpfe.
    Das Menü und die Lunaleiste, welche pro Schlag Punkte gutschrieb für die Verwendung von Fähigkeiten, wirkten sehr unspektulär. Das Kampfsystem orienterte sich an der "Lunaruhr" welche wie das Active-Time System in alten Squaresoft-Titeln wie Final Fantasy oder Chrono Trigger verwendet wurde. Die Kämpfe an sich sind alleine und ohne Hilfsmitteln wie Tränke nur schwer zu bestreiten. Die Monster sind Anfangs ziemlich übermächtig. Große Gruppen von Monstern bringen es mit Leichtigkeit zum Game Over zurück zum Titelbildschirm. Interessant werden die Kämpfe erst sobald man neue Mitstreiter in seiner Party begrüßen kann. Die Gesamtgröße der Party beträgt 4 Leute mit unterschiedlicher Waffengattung und verschiedenen Fähigkeiten, so wie auch Techniken die durch mehrere Charakter ausgeführt werden können. Der normale Waffenkampf gestaltet sich oft sehr schwer aufgrund der rapide sinkenden Haltbarkeit der Waffen. Ohne eine solche angelegt zu haben ist auch die Verwendung bestimmter Fähigkeiten nicht möglich. Grafisch gesehen ist "Blade Dancer" sehr schön anzusehen. Die Orte sind sehr gut gestaltet, wären diese nicht oft überlagert durch die Totenköpfe. In schmalen Gängen von Türmen, Feldern und Türmen ist es kaum möglich den Totenköpfen einfach so auszuweichen. Und die lahme Lunauhr macht das besigen der Monster ziemlich langatmig.

    Mein Fazit: Ich liebe RPGs und es ist das erste mal gewesen das ich eines frustriert in die Ecke geschmissen habe. Anfangs macht "Blade Dancer" tierisch Spaß. Aber die langatmigen Kämpfe, die Haltbarkeit und die Flut der Totenköpfe sowie auch zu lange wege und viel Pendelei zwischen weit entfernten Orten durch Storyrelvante Missionen Strecken das gesamte Spiel und Kippen den Spaß zu sehr. Wer sich dennoch nicht von meiner Meinung abschrecken lässt, dem Wünsche ich viel Spaß mit "Blade Dancer"

    Negative Aspekte:
    veraltetes Kampsystem, langweilige bis komplett fehlende Hintergrundmusik, schlechte Kameraführung, wirkt insgesamt stark künstlich gestreckt

    Positive Aspekte:
    Große Waffen und Zauberspruchvielfallt, gut gelungene Charakterillustrationen, sehr schön Synchronisierte Sprachausgabe

    Infos zur Spielzeit:
    AngelsDen hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Blade Dancer

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: AngelsDen
    6.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    6/10
    Sound
    4/10
    Gameplay
    7/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Blade Dancer
    Blade Dancer
    Publisher
    Ignition Entertainment
    Developer
    Hitmaker
    Release
    31.10.2006

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Shin Megami Tensei: Persona 2: Innocent Sin Release: Shin Megami Tensei: Persona 2: Innocent Sin Ghostlight , Atlus
    Cover Packshot von Black Rock Shooter: The Game Release: Black Rock Shooter: The Game Image Epoch
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006994
Blade Dancer
Blade Dancer: Vorsicht, Totenschädel! - Leser-Test von AngelsDen
http://www.gamezone.de/Blade-Dancer-Spiel-19050/Lesertests/Blade-Dancer-Vorsicht-Totenschaedel-Leser-Test-von-AngelsDen-1006994/
04.01.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/12/bladedancer_dt.jpg
lesertests