Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII im Gamezone-Test

    Die Playstation-Version bietet uns Sixaxis-Steuerung sowie die PS3 exklusiven Multiplayer-Rennen.

    Im März 2006 konnten wir uns das erste Mal mit den Blazing Angels in die Lüfte erheben, wobei dieses Arcade-Flugspiel hauptsächlich mit der einfachen Steuerung und der einmaligen Kameraführung punktete, allerdings auch etwas an dem einfach ausgefallenem Missionsdesign krankte, welches von einem meist nur verlangte die Gegner am Zielpunkt zu vernichten. Trotzdem gefiel uns das Game auch damals schon recht gut, weswegen wir dem nun erschienenen zweiten Teil mit dem vielversprechendem Untertitel "Secret Missions of WWII" umso gespannter entgegensahen, der nun endlich auch für die PS3 verfügbar ist.

    Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII Schon der Untertitel sowie das Cover zum Spiel lassen einen vermuten, dass wir es dieses Mal nicht nur mit ganz klassischem Kriegswerkzeug zu tun haben werden, sondern auch in die sagenumwobenen Prototypen dieser Zeit steigen dürfen. Ich bin kein Fachmann auf diesem Gebiet, aber ich glaube, dass sich so manches Gefährt welches man in Blazing Angels 2 geboten bekommt in Wirklichkeit nie in die Lüfte erhoben hat, bestenfalls als funktionsunfähiger Prototyp existierte. Dem Spiel selbst aber tut das keinen Abbruch, ganz im Gegenteil gewinnt es durch die Düsenjäger und neuen Waffensysteme sogar an Attraktivität. Denn diese, gepaart mit den neuen, viel abwechslungsreicheren und mitunter schon recht anspruchsvollen Missionszielen, sorgen für den erhofften Spielspaß und lassen das ursprüngliche Spiel fast wie eine Demo wirken. Bei vielen Missionen fragt man sich, weshalb man diese brillanten Ideen, wie die Suche nach einem verschollenem U-Boot im Packeis, wobei wir mit einer neuartigen Blendwaffe experimentieren dürfen, oder das Retten einer in Not geratenen Agentin in Paris während uns die deutsche Flak das Leben schwer macht, nicht schon früher hatte. Ich will nicht zu viel verraten um was es genau in den einzelnen der gesamt 18 Missionen geht, nur so viel, dass es diesmal auch eine herrliche Hintergrundgeschichte gibt, eben um jene Agentin die auf der ganzen Welt zum Einsatz kommt, die alle einzelnen Missionen zusammenhält. Dadurch wirken die einzelnen Aufträge nicht mehr wie wild aneinadergereiht, sondern die komplette Geschichte erscheint wie aus einem Guss.

    So geheim, geheimer geht's nicht mehr...

    Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII Während wir in den ersten Aufträgen meist noch bekannte Flugzeuge benutzen, welche allerdings gerne mit neuen Waffensystemen ausgestattet wurden, wie einen automatisch agierenden Heckschützen oder die schon erwähnte Blendwaffe, wird die Auswahl mit fortschreitender Geschichte immer futuristischer. Denn langsam aber sicher werden wir immer tiefer in die Geschichte voller Staatsgeheimnisse und geheimer Entwicklungen gezogen, müssen alle Register ziehen um die Deutschen daran zu hindern ihre Superwaffe einzusetzen. Denn auch die Gegner sind nicht von gestern und so wie auch wir über neue, quasi experimentelle Waffen- und Verteidigungssysteme verfügen, so werden diese auch vom Feind eingesetzt, was für so manche Überraschung während der Missionen führt. Wobei dies der ideale Zeitpunkt ist um den Schwierigkeitsgrad anzusprechen, den man im Vergleich mit dem Vorgänger spürbar angehoben hat. Einfach alles Rote vom Radarschirm zu vertilgen hilft nämlich nichts, ist meistens sogar unmöglich, stattdessen müssen wir alle Anzeigen für uns nutzen um die Situation richtig einzuschätzen. Gleiches gilt für die Flügelmänner, ohne deren Hilfe manche Mission gar unmöglich zu erfüllen ist. Nur wenn man das ganze Kampfgebiet im Auge hat und selektiert auswählt was man vernichtet, hat man eine Chance als Sieger hervorzugehen.

    Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII Dafür gibt's aber auch neue Hilfsmittel im Spiel, die einem die Sache etwas erleichtern. Denn ab sofort ist es möglich unsere Flugzeuge aufzurüsten, wofür die sogenannten Prestige-Punkte eingeführt wurden. Je nachdem wie wir uns in der vorhergegangenen Mission geschlagen haben, und je nachdem wie viele der auf den Karten verstreuten Stunt-Punkte wir eingesammelt haben, gibt es eine entsprechende Anzahl Prestige-Punkte, mit denen wir im Hangar Leistungsupgrades kaufen können. Diese sind auch nicht an ein einzelnes Flugzeug gebunden, sondern gelten für alle, inklusive der unserer Flügelmänner. Zudem können wir auch Leistungssteigerungen für unsere Piloten selbst erwerben, welche die dann besser reagieren, höhere G-Kräfte ertragen oder besser zielen lassen. Als i-Tüpfelchen dieses Features erlaubt uns das Spiel auch unsere Flugzeuge neu zu lackieren. Diese Funktion fiel aber sehr minimalistisch aus, und wir können lediglich zwischen verschiedenen, vorgegebenen Lackierungen wählen und deren Farbe ändern. Richtig selbst bemalen lassen sich die Flieger aber nicht, wohl aus Angst der Entwickler davor was man dann für Zeichen auf den Flügeln finden würde.

    Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII An der Steuerung hat sich, bis auf wenige Kleinigkeiten, nichts geändert. Auffälligste Neuerung dabei ist, dass man nun nicht nur mit der L2-Taste die Kamera auf den Gegner richten kann, mit der L1-Taste ist es zusätzlich möglich diese auf das nächste Missionsziel auszurichten, beispielsweise unsere Agentin im Auto welches wir beschützen müssen. Das erweist sich in der Praxis als sehr praktisch, besonders bei so diffizilen Aufträgen wie das Blenden der Gegner um sie sodann, während sie nichts sehen, in die Berge fliegen zu lassen. Selbstverständlich bietet uns die PS3-Version auch eine Unterstützung des Sixaxis-features, wahlweise können wir unser Flugzeug also auch durch Neigen des Pads lenken. Das hat zwar durchaus seinen Reiz und sollte wenigstens einmal ausprobiert werden, gestaltet sich in der Praxis aber als ungenauer und schwieriger als die Steuerung per Analogstick.

    Am Umfang der Einzelspieler-Kampagne gibt es mit ihren 18 mitunter recht anspruchsvollen Missionen nichts zu mäkeln. Etwas schade ist es trotzdem, dass es keine Bonus-Missionen mehr gibt, wie noch im ersten Teil. Wirklich vermissen tut man sie, angesichts des herrlichen Missionsdesigns aber nicht. Ganz im Gegenteil verführt einem das Spiel durchaus dazu bereits erfüllte Missionen noch besser zu erledigen, um beispielsweise die gesperrten Flugzeuge freizuschalten, oder um bereits gemeisterte Missionen mit den nun aufgerüsteten Flugzeugen erneut in Angriff zu nehmen.

    Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII Grafisch sieht Blazing Angels 2 wieder genauso gut aus wie der erste Teil. Besonders die Städte können mit ihren vielen Häusern und Straßenschluchten auf denen sich die Feindeinheiten bewegen begeistern. Aber auch die Einsätze im Polargebiet oder der Wüste sind meist ein Augenschmaus. Nur das Tearing-Problem hat man nicht in den Griff bekommen, und besonders an Röhren-TVs bei 50 Hertz fällt dies besonders negativ ins Auge. Dem Spielspaß tut das keinen Abbruch, das Auge isst aber bekanntlich mit und nimmt die "abgerissenen Halbbilder" durchaus wahr. Ansonsten jedoch glänzt der Titel mit einer recht flüssigen Framerate, herrlichen Explosions-, Feuer- und Partikeleffekten, sowie einer wunderbar passenden Soundkulisse voller klassischen Töne und viel Funkverkehr im Äther. Dumm dabei ist nur, dass nach wie vor nur englisch gesprochen wird, weswegen uns ständig und viele Untertitel eingeblendet werden. In der Hitze des Gefechts aber hat man keine Zeit diese zu lesen, da sollte man schon verstehen was gesprochen wird, noch dazu wo wir per Funk oft spielentscheidende Infos bekommen. Wer also der englischen Sprache nicht mächtig ist, muss schnell lesen können. Und genau damit aber werden Spieler am Röhren-TV massive Probleme haben, denn die eingeblendeten Untertitel sind viel zu klein und flimmern stark, so dass man die Texte praktisch nicht mehr lesen kann.

  • Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII
    Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    05.10.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 01/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 01/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 01/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991595
Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII
Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII im Gamezone-Test
Die Playstation-Version bietet uns Sixaxis-Steuerung sowie die PS3 exklusiven Multiplayer-Rennen.
http://www.gamezone.de/Blazing-Angels-2-Secret-Missions-of-WWII-Spiel-19078/Tests/Blazing-Angels-2-Secret-Missions-of-WWII-im-Gamezone-Test-991595/
07.12.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/12/070314_basm_1stlookprint1.jpg
tests