Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Bleach: Shattered Blade - Beach: Shattered Blade - Leser-Test von Ulala

    Bleach: Shattered Blade - Beach: Shattered Blade  - Leser-Test von Ulala Polygon Magics "Bleach - Shattered Blade" ist ein Beat em Up im Street Fighter Stil. Die Handlung und Charaktere basieren auf dem Bleach Manga und der Anime TV Serie.

    In Bleach geht es um den 15-jährigen Ichigo Kurosaki, der die Gabe besitzt, Geister aus dem Jenseits zu sehen. Dazu gehören auch die Totengötter, Krieger, deren Aufgabe es ist, Menschen vor den überirdischen Wesen zu beschützen, die die "Hollows" genannt werden. Eines schicksalhaften Tages trifft Ichigo auf die Totengöttin Rukia, die ihm ihre Kräfte leiht, nachdem sie von einem Hollow verletzt wird. In der Videospielumsetzung bewegt man sich durch eine faszinierende Geschichte und muss sich dabei auf der Suche nach der Wahrheit immer stärkeren Gegnern stellen.

    Insgesamt stehen 32 Charaktere aus dem Anime zur Auswahl. Neben vielen bekannten Gesichtern finden sich auch Ichigo, Renji und Byakuya wieder. Das Spiel bringt auch einen völlig neuen Charakter hervor, mit einer neuen Story, die nicht aus der Anime/Manga Vorlage bekannt ist. Die Persönlichkeiten der Charaktere, ihre Spezialattacken, Moves und Techniken basieren ebenfalls auf der Anime Vorlage. Was besonders die Fans des amerikanischen Dub der Serie freuen wird, ist, dass die Kampfschreie und Dialoge von den original amerikanischen Synchronstimmen nachgesprochen werden. Leider kann man die japanische Synchro nicht auswählen.

    Das Spiel verwendet Cell-Shading Grafik. Die Charaktere wirken fast identisch zu den Anime Vorbildern, auch Hintergründe, Umgebungen und Spezial-Attacken wirken als kämen sie direkt aus der Serie. Die Hintergründe sind schlicht, detailarm, kaum animiert und wirken leblos. Hier und da flattert einmal eine Fahne im Wind, aber das wars im Großen und Ganzen auch schon. Die Farben bzw. der Kontrast der Levels und der Charaktere während des Kampfes wirken blass bis gräulich. Was unverständlich ist, denn die Farben in den Menüs wirken kräftig. Von der Grafik her hätte Polygon Magic mehr aus der Wii Konsole herausholen können.

    Bleach - Shattered Blade hat leider nicht so viele Modi wie sein DS Ableger "Bleach - Blade of Fate". Hier muss sich der Spieler mit dem Story Modus (Episoden Modus), Duell (Versus) Mode, Arcade Mode und einem Trainings-Modus zufrieden geben. Des Weiteren gibt es noch eine Galerie und einen Shop, in dem man Artworks, Charaktere, Musik und mehr durch gewonnenes Geld freikaufen kann.

    Im Episoden Modus stehen zu Beginn nur drei Charaktere zur Auswahl. Einer davon ist Ichigo. In diesem Modus wird die Geschichte des jeweiligen Charakters erzählt und warum er auf der Suche nach den Shards ist. Die Story läuft in der Regel immer nach demselben Prinzip ab. Charakter A trifft auf Charakter B und erfährt, dass er die Scherben des Sokyoko finden muss, um in seine Welt zurückkehren zu können. Daraufhin besiegt iman die Charaktere C bis H, bis man alle Scherben hat und herausfindet, dass Charakter B in Wahrheit ein "Hollow" ist, hinter dem sich der Oberbösewicht verbirgt. Die Geschichte jedes Charakters ist daher nicht wirklich tiefgründig, aber dank Tite Kubo, dem Creator von der Bleach Serie, wenigstens etwas glaubwürdig. Jede Geschichte wird durch Cutscenes erzählt, wobei diese aus einzelnen Bildern ohne jegliche Animation bestehen. Die Dialoge werden von den amerikanischen Synchronsprechern der Bleach Serie vorgelesen. Diese wirken aber leider oft emotionslos und abgelesen. Wenn zwei Charaktere vor dem Kampf miteinander reden ist dies in Spielgrafik gehalten und animiert. Hier lässt die Lippensynchronisation auch sehr zu wünschen übrig. Oft kommt es vor, dass die einzelnen Charaktere reden ohne den Mund zu bewegen oder den Mund bewegen und "vergessen" zu reden. Im Episode Mode gibt es insgesamt acht Episoden, die auf der Manga Vorlage basieren. Durch erfolgreiches Durchspielen der Episoden erhält kann man Geld ("Kan") und neue Charaktere freispielen. Trotz der freispielbaren Charaktere und des verdienten Geldes ist der Story Mode ziemlich öde, bietet kaum Abwechsl und wird einem viel Durchhaltevermögen abverlangen, wenn man alle Charaktere haben möchte.

  • Bleach: Shattered Blade
    Bleach: Shattered Blade
    Developer
    Sega
    Release
    1. Quartal 2008
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1007927
Bleach: Shattered Blade
Bleach: Shattered Blade - Beach: Shattered Blade - Leser-Test von Ulala
http://www.gamezone.de/Bleach-Shattered-Blade-Spiel-19090/Lesertests/Bleach-Shattered-Blade-Beach-Shattered-Blade-Leser-Test-von-Ulala-1007927/
15.11.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/09/00583972.jpg
lesertests