Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Blitzkrieg 2: Der Blitzkrieg geht weiter - Leser-Test von BigJim

    Blitzkrieg 2: Der Blitzkrieg geht weiter - Leser-Test von BigJim "Blitzkrieg" nannten die Militärs jenes offensiv ausgerichtetes Strategiekonzept, mit dessen Hilfe die Deutsche Wehrmacht zu Beginn des 2. Weltkrieges beachtliche Erfolge erzielte. Nach dem ersten BLITZKRIEG und einer ganzen Reihe von Addons folgte mit BLITZKRIEG 2 der offizielle Nachfolger. Die Erwartungen waren entsprechend hoch.

    Was zunächst einmal beeindruckt, ist der Spielumfang. Allein die drei Einzelspielerkampagnen, in denen wir deutsche, amerikanische oder russische Truppenverbände anführen, umfassen knapp 70 Missionen. Hinzu kommt erstmals ein Level-Editor, mit dem sich der Spieler nach Belieben unbegrenzt viele weitere Einsätze in Eigenregie zusammenbasteln kann. Ein hundertseitiges Begleithandbuch erklärt Benutzung und Möglichkeiten des Editors. Die Bastler unter den Blitzkrieg-Veteranen kommen also voll auf ihre Kosten.

    Wie man es von der Serie her kennt, orientiert sich auch BLITZKRIEG 2 stark an historischen Details. Dies fängt schon bei der umfassenden Darstellung der (ost-)europäischen Kriegsschauplätze an, setzt sich fort über Unmengen historischen Hintergrundmaterials, und endet bei der Vielzahl an authentischen Waffen- und Einheitentypen, von denen es im Spiel ca. 250 gibt, und die mit zunehmendem Spielfortschritt an Erfahrung gewinnen. Die Qual der Wahl hält sich aber in Grenzen, da nie alle Einheiten gleichzeitig zum Einsatz kommen. Zudem erleichtert das übersichtlich angeordnete Inventar ein effizientes Truppenmanagement. Auch die Szenarien sind abwechselungsreich. In der ersten Kampagne (Deutschland) operieren wir noch in Russland, später kämpft der Spieler auf alliierter Seite auch in den Wüstengebieten Nordafrikas und im Pazifik.

    Die jeweiligen Missionen unterscheiden sich auftragsmäßig kaum von denen herkömmlicher 2.-Weltkriegs-Strategien. Stellung halten/Stellung nehmen, Angriff abwehren/Gegenangriff starten, Brücken/Dörfer/Industriekomplexe erobern, Konvois sichern oder attackieren... - man kennt das zur Genüge. Allerdings hat der strategische Anspruch gegenüber den Vorgängern deutlich abgenommen. Dafür gibt es mehrere Gründe. Ersten sind die Kräfteverhältnisse in BLITZKRIEG 2 deutlich ausgewogener, die rein zahlenmäßige Überlegenheit der Gegner ist also nicht mehr so erdrückend. Zweitens kann man jetzt über eine Sonderfunktion selbst Verstärkung anfordern. Diese Funktion steht gleich mehrmals pro Mission zur Verfügung, so dass der Spieler nicht mehr so sehr auf taktisches Vorgehen und den Erhalt seiner Einheiten angewiesen ist. Gelegenheitsspielern, denen BLITZKRIEG bislang stets zu schwierig vorkam, mag dies freuen. Die Hardcore-Strategen dürften wohl eher gelangweilt auf die einsteigerfreundliche Spielbalance reagieren. Für sie empfiehlt sich daher der höchste Schwierigkeitsgrad.

    Auch in handwerklich-technischer Hinsicht hätte BLITZKRIEG 2 besser ausfallen können. KI und Wegfindung zeitigen immer noch die altbekannten Schwächen. Denn es ist ausgesprochen ärgerlich, wenn unsere Panzer ausgerechnet die umständlichsten aller möglichen Routen nehmen, welche dann womöglich noch direkt ins Feindfeuer führen. Probleme bereitet ferner die Kameraposition, die mir - gemessen an heutigen Standards - zu unbeweglich erscheint. Man kann nicht weit genug herauszoomen, bekommt somit nur vergleichsweise kleine Gefechtsabschnitte zu sehen. Dies erschwert unnötig den (Gesamt-)Überblick auf dem Schlachtfeld. Die Koordination von Kampf-, Kampfunterstüzungs- und Logistikteilen will aufgrund dessen einfach nicht richtig gelingen. Das frustet.

    Nicht weniger frustrierend auch die Optik. Zwar wirkt BLITZKRIEG 2 dank der neueren Enigma 3D-Engine hübscher als sein Vorgänger, steht aber im Vergleich zu Titeln wie PANZERS hoffnungslos im Abseits. Dafür gibt es wenigstens einige halbwegs gelungene Wettereffekte.

    Der Sound klingt relativ ordentlich, mit Ausnahme der Sprecher, die immer wieder dieselben Standardkommandos und Kommentare absondern.

    Fazit:
    BLITZKRIEG 2 bringt nicht das Maß an technischen Verbesserungen, dass sich die meisten Fans von einem Nachfolger erwartet haben. Entschädigt wird man dafür mit einer langen Spielzeit, einem gewaltigen Waffen- bzw. Einheitenpotential sowie dem orginellen Level-Editor.

    Negative Aspekte:
    handwerklich-technische Schwächen, unzeitgemäße Grafik

    Positive Aspekte:
    lange Spielzeit, Level-Editor, gewaltige Auswahl an Einheitentypen

    Infos zur Spielzeit:
    BigJim hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Blitzkrieg 2
    Blitzkrieg 2
    Publisher
    cdv Software Entertainment AG (DE)
    Developer
    Nival Interactive (RU)
    Release
    28.09.2005

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Urban Empire Release: Urban Empire Kalypso Media GmbH
    Cover Packshot von Endciv Release: Endciv
    Cover Packshot von Frozen Synapse 2 Release: Frozen Synapse 2
    Cover Packshot von Halo Wars Release: Halo Wars Ensemble Studios
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004799
Blitzkrieg 2
Blitzkrieg 2: Der Blitzkrieg geht weiter - Leser-Test von BigJim
http://www.gamezone.de/Blitzkrieg-2-Spiel-19112/Lesertests/Blitzkrieg-2-Der-Blitzkrieg-geht-weiter-Leser-Test-von-BigJim-1004799/
07.08.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/09/4398.JPG
lesertests