Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Blue Dragon: Rollenspielreferenz? - Leser-Test von Dirty Pretty Thing

    Blue Dragon: Rollenspielreferenz? - Leser-Test von Dirty Pretty Thing Neue Referenz?
    Blue Dragon ist das Erstlingswerk der jungen Entwicklerschmiede Mistwalker, die sich rund um den Final Fantasy Erfinder Hironobu Sakuguchi aufbaut.
    Das auf 3 DVDs verteilte Japano- RPG soll der Rollenspielflaute der Xbox 360 ein Ende bereiten, da die Microsoft Konsole bis zum Erscheinungstermin am 23.08.2007 das eher nur mittelmäßige Enchanted Arms vorzuweisen hatte.
    Der als Final Fantasy Killer gehandelte Titel erscheint exklusiv für die 360 und wird sich wohl oder übel mit dem Genrekönig aus dem Hause Squaresoft- Enix messen müssen, da schon die im Vorfeld von den Entwicklern veröffentlichten Screenshots und Videos mächtig für Furore sorgten.
    Ist Mistwalker schon im ersten Anlauf der große Wurf gelungen oder kann Blue Dragon der Final Fantasy Reihe nicht im geringsten das Wasser reichen?

    Von Teenage-Helden, dem lila Bösewicht und blauen Schatten
    Der 16 jährige Shu ist der Hauptprotagonist in Blue Dragon. Da seine Eltern bei einer Epidemie vor einigen Jahren ums Leben kamen, wohnt er bei seinem Großvater. Als über seinem Heimatdorf Taltra plötzlich violette Wolken, die Jahr für Jahr Gefahr ankündigen, aufziehen und ein mechanisches Ungeheuer mit einer Rückenflosse das Dorf dem Erdboden gleich machen will, fassen sich Shu, sein Schulfreund Giro und die ebenfalls elternlose Klug ein Herz und versuchen das Monster - den Landhai - zu stoppen. Dabei finden sie heraus, dass der gemeine Nene hinter den Katastrophen und dem Landhai steckt. Der kleine verschrumpelte lilafarbene Bösewicht verfügt über die Magie und das mechanische Wissen einer alten ausgestorbenen Zivilisation. Ohne Nene das Handwerk gelegt zu haben, entkommen sie von seinen Luftschiff, da sie nun mächtige Schattenwesen heraufbeschwören können. Die Fähigkeit, die blauen Figuren heraufbeschwören zu können, verdanken die Freunde einer geheimnisvollen Stimme auf Nenes Schiff. Diese gab den Freunden blaue Kapseln, in denen die Kraft den Schatten verborgen war. Der katzenartige Sturkopf Manomaro und die gefühlskalte Söldnerin Zola treten im späteren Verlauf dem Trio, das sich mit ihren neuen Superkräften zum Ziel gesetzt hat Nene zu stoppen, bei.
    Das Geschehen spielt sich dabei wie in Rollenspielen so üblich in Dungeons in Form von Ruinen, Schluchten und Gebäuden ab. Auch in Freier Natur und auf der Weltkarte treibt sich Shu mit seinen Freunden herum. In Siedlungen darf man plaudern, einkaufen und rasten. Das Game ist löblicherweise komplett lokalisiert und bietet somit anders als bei Enchanted Arms fehlerfreie deutsche Texte und eine zufriedenstellende Sprachausgabe, was einen tieferen Einblick in die stereotype Rollenspielwelt, die erst ab der 2. DVD in Fahrt kommt, erlaubt.

    Nextgen auf 3 DVDs
    Die Figuren stammen aus der Feder von Akira Toriyama, der bekannt ist als Vater der Dragonball Reihe; die Ähnlichkeit zwischen Shu und Son-Goku ist unbestreitbar. Der Anime Fan wird von der ersten Sekunde mit dem Design rundum zufrieden sein. Wohingegen die putzigen Knuddelcharaktere nicht jedermanns Sache sind.
    Die Umgebung ist sehr durchwachsen. Erfreut man sich mal an dem kunterbunten liebevollen gestalteten Weihnachtsdorf oder der tollen Hauptstadt, so darf man ein andermal wiederum durch triste abwechslungsarme und karge Landstriche trotten, die den Generationssprung von der Playstation 2 auf die Xbox 360 nicht erkennen lassen. Nebenbei verleiht dies dem Spiel einen lieblosen Touch und man fragt sich, wieso das Spiel auf 3DVD ausgeliefert wurde. Die Antwort liegt in den Unmengen an Filmsequenzen, die fantastisch inszeniert sind. Diese gehen nahtlos ins Spiel über und lassen die Handlung recht flüssig herüber kommen; dabei trüben gelegentliche Slowdowns das positive Bild der Sequenzen, das mit 1080p wiedergegeben werden kann.
    Untermalt wird das ganze von einer Soundkulisse, die von keinem geringeren beigesteuert wurde als von Nobuo Uematsu. Der japanische Komponist konnte mit seiner Gabe schon die Spieler der Final Fanasy Reihe in eine traumhafte Welt eintauchen lassen. Die Stücke in Blue Dragon erinnern sehr stark daran und passen immer zum Geschehen. Ein soundtechnische Manko ist allerdings das "kreischende Gitarrenlied", welches bei fast jedem Bossfight aus den Lautsprechern in den Gehörgang des Spielers eindringt und somit fast die größte Herausforderung in einem Kampf gegen einen Obermotz darstellt. Ansonsten ist der Schwierigkeitsgrad sehr niedrig gehalten, daher können auch Rollenspielneulinge mit dem Titel etwas anfangen, ohne sich dabei die Zähne an einigen Stellen ausbeißen zu müssen. Rollenspielveterane sind bei diesem Titel klar unterfordert, da man sich erst auf der 3. DVD vom linear verlaufenden Handlungsstrang losreißen kann, um dort die richtigen Herausforderungen zu suchen, die es allerdings dann doch in sich haben. Nichtsdestotrotz bietet Blue Dragon ein innovatives Fähigkeitensystem, welches auch für Profis interessant ist.

  • Blue Dragon
    Blue Dragon
    Developer
    Mistwalker
    Release
    24.08.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1007186
Blue Dragon
Blue Dragon: Rollenspielreferenz? - Leser-Test von Dirty Pretty Thing
http://www.gamezone.de/Blue-Dragon-Spiel-19176/Lesertests/Blue-Dragon-Rollenspielreferenz-Leser-Test-von-Dirty-Pretty-Thing-1007186/
26.02.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/07/blue_dragon_computec_xbox_360_07.jpg
lesertests