Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Böse Nachbarn im Gamezone-Test

    Wer kennt das nicht: Es ist Sonntag Morgen, die Vögelchen begannen noch nicht einmal zu zwitschern, doch der liebe Nachbar, seines Zeichens passionierter Handwerker, hat nichts anderes im Kopf als ausgerechnet am Feiertag wieder einmal seine Küche umzubauen, während am Balkon bereits der Grill vor sich hinstinkt und die faltige Bekanntschaft lautstark begrüßt wird. Wer in solchen Momenten beginnt heftige Rachegedanken zu spinnen und sich nur aus reiner Vernunft heraus dazu entschließt den Nachbarn doch noch einen Tag leben zu lassen, für den hat JoWooD genau das richtige Spiel bereit.

    Woody persönlich Woody persönlich In "Böse Nachbarn" schlüpfen wir in die Rolle von Woody, einem bis aufs Blut gereizten Mieter, der sich nicht weiterhin von seinem bösen Mitbewohner ärgern lassen will und deswegen beschließt das Blatt umzudrehen. Er schleicht also in die Wohnung seines Nachbarn und beginnt sein zerstörerisches Werk. Dabei überrascht es ihn selbst welchen Schaden man mit einer simplen Klopapierrolle oder etwas Superkleber anrichten kann. Doch auch das Haarwuchsmittel oder ein kleines Stück Seife können an der richtigen Stelle für ganz schön viel Ärger sorgen. Dabei muss Woody immer höllisch aufpassen, dass ihn der dicke Nachbar nicht in seiner Wohnung erwischt, dann gibt's nämlich kräftig Haue auf die Ohren und Woody muss den Level von Vorne beginnen. Gleiches wiederfährt ihm wenn er sich zu viel Zeit lässt mit seinen Streichen oder wenn er einem der Haustiere über den Weg läuft. Bereitet der Papagei noch weniger Probleme, kann man doch ziemlich lautlos an ihm vorbeischleichen, ist der verlauste Hund schon schwieriger zu umgehen, der nur unser Hosenbein zu sehen braucht um wild drauflos zu Bellen.

    Erwischt! Erwischt! Da das Spiel wie eine Fernsehshow aufgemacht ist, muss der Spieler dafür sorgen, dass Woody eine entsprechend hohe Einschaltquote erreicht. Diese steigt mit jedem Streich und sinkt wenn wir untätig in der Wohnung umherlaufen. Ziel jedes einzelnen Levels ist das erreichen einer bestimmten Quote sowie das ausführen einer bestimmten Anzahl Gemeinheiten. Erst beim erreichen der vorgegebenen Ziele bekommen wir Zugriff auf den jeweils nächsten Level, dieses wird aber ständig erweitert. Wo man sich also zu Beginn noch auf zwei Stockwerken zurechtfinden muss, kommt schon bald ein Dachgeschoss und der Keller mit hinzu. Zudem hat man in der Konsolenversion auch die Urlaubskapitel von Böse Nachbarn aufgenommen. Auch die gebotenen Gemeinheiten sind ziemlich abwechslungsreich umgesetzt worden ohne zu abstrus zu werden. So ist eigentlich immer klar für was man die gefundenen Gegenstände benutzen kann, die wahre Schwierigkeit des Games entsteht eher durch das verlangte Timing immer zum richtigen Zeitpunkt auch am richtigen Ort zu sein, ohne entdeckt zu werden. Um in etwas abschätzen zu können was der böse Nachbar als nächstes tun wird, ist eine hilfreiche Denkblase ins Interface integriert die von den Wünschen des Nachbarn kündet. So kann man ziemlich leicht abschätzen wohin er als nächstes gehen wird. Da es in dem Haus nur wenige Möglichkeiten gibt sich zu verstecken, können wir den Nachbarn auch etwas an der Nase herumführen, indem wir z.B. das Telefon im Erdgeschoss klingeln lassen, selbstverständlich nicht ohne das Bild seiner Mutter vorher mit dem schwarzen Edding etwas aufzubessern, welches über dem Telefontischchen hängt, woraufhin er brav den Gang nach unten beschreitet um sich wie erwartet kräftig zu ärgern.

    Bunt gemixte Level Bunt gemixte Level Die Bedienung mit dem Pad gestaltet sich erwartungsgemäß etwas anders als die Maussteuerung am PC. Der linke Stick wird benutzt um Woody direkt zu steuern, wohingegen wir den rechten Stick benötigen um die Kamera zu steuern. Auf diese Art und Weise können wir jeden Abschnitt des Spiels einsehen um unsere Aktionen zu planen. Stehen wir vor einer Interaktionsmöglichkeit wird das augenblicklich aktive Objekt sowie unser Inventar eingeblendet, in dem wir mit den Schultertasten durchschalten können. Ein Druck auf die A-Taste schließlich löst die jeweilige Aktion aus. Einen direkten Zugriff auf das Inventar haben wir nicht, es klappt aber bei jeder Interaktionsmöglichkeit automatisch auf. Um zu wissen wie viele Streiche noch erledigt werden müssen, können wir uns mit der schwarzen Taste den augenblicklichen Status einblenden lassen.

    Urlaubsstress Urlaubsstress Die Grafik präsentiert uns in der Regel einen scrollenden Teilausschnitt des Hauses, welches in jedem Level mit verschiedenen Gegenständen ausgestattet ist. Bis auf die lebendigen Bewohner bewegt sich nur wenig, dafür sind die Animationen der Figuren und Haustiere sehr gelungen und schon alleine ein Lächeln wert. Auf die Dauer freilich würde man sich schon etwas mehr Abwechslung wünschen, was dem Gameplay allerdings keinen Abbruch tut.

    Die Soundkulisse beschallt den Spieler mit recht belanglosen Hintergrundgedudel und einer gut zum Geschehen passenden Brabbelsprache. So ist sichergestellt, dass einem selbst nach längerem Spiel der Sound nicht auf die Nerven geht, da er sich angenehm im Hintergrund hält.

    Auch wenn es kein bisschen nötig war, hat man den Bösen Nachbarn eine XBL-Unterstützung zuteil werden lassen. Diese beschränkt sich aber darauf unseren Online-Freunden mitzuteilen, dass wir eben die Bösen Nachbarn spielen und um zu sehen was sie zocken. Zu mehr taugt die gebotene XBL-Unterstützung nicht.

    Böse Nachbarn (XB)

    Singleplayer
    6,2 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Sound
    5/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    6/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    einfaches Spielprinzip
    humoriges Gameplay
    einfache Steuerung
    Etwas wenig Abwechslung
  • Böse Nachbarn
    Böse Nachbarn
    Publisher
    JoWooD Entertainment AG
    Developer
    JoWooD Entertainment AG
    Release
    01.02.2005

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990166
Böse Nachbarn
Böse Nachbarn im Gamezone-Test
http://www.gamezone.de/Boese-Nachbarn-Spiel-19294/Tests/Boese-Nachbarn-im-Gamezone-Test-990166/
16.02.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/02/TV2005021613400200.jpg
tests