Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Boxsport Manager im Gamezone-Test

    Eine durchaus gelungene Managersimulation die uns leider nur eine recht kurze Zeit beschäftigen kann.

    Heutzutage gibt es eigentlich keine Sportart mehr zu der nicht versucht wird einen Managertitel herauszubringen. Wer allerdings Fan des Boxsports ist und nach einem Titel sucht, um eine Boxpromotion zu managen, der muss schon mit der Lupe in den Verkaufsregalen suchen. Der einzige Titel der einem in den Sinn kommt, ist der Boxmanager mit Regina Halmich, auch bekannt als Universal Boxing Manager, der wie soviele Manager weniger gute Kritiken erntete. Nun versucht sich also ProLine daran mit ihrem Boxsport Manager einen ordentlichen Boxmanager auf die Beine zu stellen.

    Boxsport Manager Boxsport Manager Genreüblich beginnt man mit einer kleinen Boxagentur, ohne viel Geld und lediglich einem Nachwuchskämpfer auf der Gehaltsliste. Diesen erstellt man zu Spielbeginn selbst indem man Fähigkeitspunkte auf Stärke, KO-Schlag, Geschwindigkeit, Beweglichkeit, Kondition und Robustheit sowie Größe und Verletzungsanfälligkeit verteilt. Auf Grund der verteilten Punkte entscheidet sich dann auch in welcher der 18 Gewichtsklassen unsere Nachwuchshoffnung antreten wird. Hierbei wird das Gewicht durch die Größe und die Stärke erhöht und durch die Beweglichkeit gesenkt. Hierbei ist darauf hinzuweisen, dass die gewählte Gewichtsklasse nachher auch durch Gewichtssteigerung bzw -reduzierung nicht mehr wechselbar ist. Das heißt es ist theoretisch möglich einen 100 Kilo schweren Boxer in der Fliegengewichtsklasse antreten zu zu lassen. Dieser erhält auf Grund seinens Gewichts dann allerdings einen Konditionsmalus.

    Boxsport Manager Boxsport Manager Es darf natürlich noch das Äußere angepasst werden, wobei hier erschreckend wenige Indivualisierungsmöglichkeiten vorhanden sind. Das Gesicht darf zwar via Schieberegeln angepasst werden, allerdings stehen lediglich vier Frisuren und Bärte zur Verfügung. Ähnlich sieht es bei der Bekleidung aus, man kann zwischen 16 Hosen und 13 Boxhandschuhen wählen. Dafür findet eine individuelle Anpassung durch Talentwerte statt. Denn unsere Boxhoffnungen erhalten für ihre Kämpfe und das Verbessern ihrer Hauptattribute Talentpunkte, die wir dann in den Bereichen Stärke, Technik und Defensive verteilen können. So lassen sich beispielsweise die Schadenswerte von Körpertreffern, die Chance auf kritische Treffer, die Chance auf Kombinationen oder die Anzahl der Schläge erhöhen. Zusätzlich gibt es immer mal wieder Sonderpunkte, die man auf die Hauptfähigkeiten verteilen darf, ohne erst dafür trainiert zu haben.

    Wer sich mit dem System vertraut gemacht hat, sollte sich nun erstmal um weiteres Personal bemühen, denn zu Beginn werden alle Positionen von ehrenamtlichen Mitarbeitern betreut, die natürlich nur kleinere oder garkeine positiven Auswirkungen haben. So sollte zumindest ein Trainer für unseren Boxer her, damit dieser sich schneller weiter entwickelt, ebenfalls sollte man über die Anstellung eines Teamarztes und eines Cut-Mans nachdenken, die die Wunden im Kampf versorgen. Zusätzlich kann man dann noch einen Nachwuchstrainer anstellen, dieser höht die Ausbildungsgeschwindigkeit von neuen Boxern, sowie einen Event Manager und Sportkoordinator, welche Boni auf Einnahmen aus Events bzw auf die Verträge der Boxer bringen.

    Boxsport Manager Boxsport Manager Nun also endlich zum Wesentlichen: es gilt einen ersten Kampf auszuhandeln. Hierbei kann man selbst einen Event mit bis zu 5 Kämpfen auf die Beine stellen oder man nimmt ein Angebot bei einem fremden Event an, dies empfiehlt sich, wenn man gerade knapp bei Kasse ist oder sich das finanzielle Risiko eines eigenen Events nicht lohnt, da die Beiden sehr weit unten in der Verbandsrangliste stehen. Bei den eigenen Events nimmt man dann noch zusätzlich die Vermarktung in die Hand. Es gilt die Ticketpreise festzulegen, Promotion über 6 verschiedene Medien festzulegen und einen Fernsehvertrag auszuhandeln. Das mag sich nach viel anhören, ist aber lediglich eine Arbeit von 30 Sekunden.

    Nun gilt es an einer Taktik zu arbeiten, um die Schwächen des Gegners auch auszunützen und die eigenen Stärken zum Tragen zu bringen. Hierbei hilft vorallem die Statistik der letzten Kämpfe. Hier lässt sich alles über den Gegner erfahren: die Konditionswerte für jede Runde, mit welcher Taktik er in die Runden geht, sowie die ausgeteilten bzw eingesteckten Schläge. Am Besten ist es natürlich, wenn der Gegner bereits gegen einen Boxer angetreten ist der Unserem ähnelt. Sollte dieser gewonnen haben, orientiert man sich einfach an seiner Taktik. Diese lässt sich für den Beginn des Kampfes, den Mittelteil und die Endphase einstellen. Hierbei wird dem Boxer gesagt, wieviel er für Defensive, Power, Aggresivität, Erholung investieren soll. Dies kann dann noch situationsbedingt varieren, wenn unser Boxer nach Punkten zurückliegt, kann er beispielsweise versuchen den Gegner KO zu schlagen. Zusätzlich lässt sich dann auch noch der Stil festlegen: Soll unser Kämpfer lieber versuchen viele Punkte zu holen oder soll er auf Distanz gehen? Soll er die Verletzungen des Gegners bearbeiten oder lieber auf den Kopf schlagen?

    Boxsport Manager Boxsport Manager Leider haben diese Einstellungen keinen sichtbaren Einfluss auf das Geschehen im 3D Modus. Ob der Boxer sich nun auf Distanz halten soll oder nicht, er steht nicht weiter Weg vom Gegner als sonst. Überhaupt wirkt der 3D Kampf sehr hölzern. Die beiden Kontrahenten stehen sich gegenüber, bewegen sich nur wenn es zwingend notwendig ist und tauschen dann ein paar Schläge aus. Zudem fehlt dann noch eine ordentliche Soundkulisse. Es wird zwar bei jedem Schlag ein Sound abgespielt und bei Kombinationen klatscht mal das Publikum, aber das war's dann auch schon. Es gibt kein Anzählen bei einem Knockout, keine Siegerverkündung und bis auf das Klatschen auch kein Publikum. Nachdem Kampf gibt es nichtmal eine Siegesfeier - lediglich die Roundtable wird eingeblendet mit dem Ergebnis, sowie den Auswirkungen auf den Rang. Immerhin erfährt man zwischen den Runden, was nun wirklich passiert ist. Dort werden die Anzahl der Treffer, Kombinationen, Verwarnungen, sowie Konditionszustand und Verletzungen der beiden Boxer angezeigt. Dann kann man noch kleinere taktische Veränderungen in Form von Zurufen machen bevor man den Boxer wieder in die nächste Runde schickt.

    Ebenfalls wenig umfangreich ist der Finanzteil ausgefallen. Zwar wird eine Art Gewinn und Verlust-Rechnung für das laufende Jahr angezeigt und man kann sich in einem Graphen die Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben anzeigen lassen, aber damit hat man bereits alle finanziellen Möglichkeiten genutzt. Es gibt keine Anlagen, keine Kredite und die Investitionen beschränken sich ebenfalls auf das Personal. Es ist also nicht möglich eine bessere Trainingshalle zu kaufen oder eine neue Boxarena aus dem Boden zu stampfen.

    Boxsport Manager Boxsport Manager Leider fallen einem auch schnell die Schwächen der Menüführung auf. So gibt es drei Detailansichten zu seinem Boxer, die alle andere Informationen beherbergen. Auch fehlt die Option den Gegner sofort beobachten zu lassen oder sich seine Statistik mit einem Mausklick sofort anzuzeigen. Wer diese Optionen wahrnehmen möchte, muss zunächst einmal den Gegner via Suchfunktion im "Fremde Boxer"-Screen suchen. Bei den Statistiken der Boxer und Events fällt dann noch unangenehm auf, dass diese nur für 2 Jahre gespeichert werden. Satt hier sich die Ergebnisse der letzten 20 Kämpfe/Events ansehen zu können, hat man also zumeist nur fünf, sechs historische Daten zur Verfügung. Bleibt noch anzumerken, dass die Bildschirme eigentlich immer nur für einen Boxer ausgelegt sind und man spätestens bei Vieren beginnt den Überblick zu verlieren, wie man effektiv 20 Faustkämpfer managen soll, bleibt ein Geheimnis der Entwickler. Bleibt noch zu erwähnen, dass das verwendete Verbandssystem sich nicht an der Realität orientiert. Es gibt drei Verbände die aufeinander aufbauen. Die Boxer müssen sich also einen hohen Rang im WWC Verband erkämpfen, um in den WWB Verband aufzusteigen, gleiches gilt für den Aufstieg in den WWA Verband.

    Boxsport Manager (PC)

    Singleplayer
    6,4 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    5/10
    Steuerung
    5/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Einstellungen des taktischen Verhalten vor und während der Kämpfe
    Talentpunktesystem
    schlechter Finanzteil
    unatmosphärischer 3D Kampf
    unübersichtliche Menüs
    kein Wechsel der Gewichtsklasse
  • Boxsport Manager
    Boxsport Manager
    Publisher
    dtp
    Developer
    dtp
    Release
    23.02.2007

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rollercoaster Tycoon World Release: Rollercoaster Tycoon World Atari , Pipeworks Software
    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991179
Boxsport Manager
Boxsport Manager im Gamezone-Test
Eine durchaus gelungene Managersimulation die uns leider nur eine recht kurze Zeit beschäftigen kann.
http://www.gamezone.de/Boxsport-Manager-Spiel-19311/Tests/Boxsport-Manager-im-Gamezone-Test-991179/
02.03.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/03/boxsc3.jpg
tests