Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Boxxle: Kopfarbeit statt Muskelkraft - Leser-Test von inseldrache

    Boxxle: Kopfarbeit statt Muskelkraft - Leser-Test von inseldrache Du bist Willi, der, um das Herz seiner liebsten zu erobern, sich einen Job in einem Lagerhaus sucht, um genug Geld zu verdienen, damit er ihr ein schönes Geschenk kaufen kann. Soviel zur Hintergrundgeschichte des Spieles, die man getrost vergessen kann.

    Ziel des Spieles ist es, in über 100 verschiedenen Level, Kisten auf speziell markierte Punkte zu schieben, damit man in den nächsten Level gelangt.
    Jeder Level stellt einen Raum dar, indem man unterschiedlich viele Kisten auf bestimmte Positionen schieben muss, die mit einem Punkt gekennzeichnet sind. Um ans Ziel zu kommen, ist es dabei völlig egal wie man dazu vorgeht, Hauptsache ist, das sich am Ende alle Kisten auf einem der markierten Punkte befinden
    Da man in den einzelnen Level nicht so viel Bewegungsfreiheit hat, ist es gar nicht so einfach die Kisten an ihren Platz zu bekommen. Häufig müssen die Kisten so platziert werden, das man sich selbst den Weg blockiert und dann nicht mehr weiterkommt. Ist nämlich eine Kiste so in eine Ecke geschoben worden, das man sie nicht mehr schieben kann, gibt es keine Möglichkeit mehr diese zu bewegen. Ist man in so eine Lage geraten, bleibt einem nur noch übrig, den Level neu zu versuchen. Wie man schon sieht, hilft bei diesem Spiel allein ein Geschicktes und Vorrausschauendes handeln. Nur so kann man vermeiden, einen Level noch einmal von vorne beginnen zu müssen, weil man sich in eine Ausweglose Situation hineinmanövriert hat.

    Nach jedem Level hat man die Möglichkeit sich ein Passwort auf zu schreiben, damit man beim erneuten Spielen nicht die schon gelösten Level wieder neu spielen muss. Es gibt sogar einen kleinen Leveleditor. Dieser ist allerdings mehr als Gimmick (mehr ist es wirklich nicht) zu betrachten. Er macht leider nur eingeschränkt Sinn, da man einerseits nur 3 Level selber erstellen kann und andererseits durch die fehlende Speicherbatterie auch die Möglichkeit fehlt, selbst erstellte Level für später zu sichern. Diese bleiben nur solange erhalten, bis man das Spiel ausschaltet.

    Erwähnenswert ist hierbei noch, das man das Spiel in Deutschland nur mit einer englischen Anleitung bekam. Da das Spiel sehr einfach zu handhaben ist, stellt dieser Umstand allerdings kein Hindernis dar.

    Die Steuerung sehr einfach und simpel gehalten, da man normalerweise nur das Steuerkreuz benutzt um den "Helden" Willi zu bewegen, damit dieser die Kisten verschiebt. Ab und an braucht man den "A"-Knopf, da man mit diesem den letzten Zug rückgängig machen kann (allerdings wirklich nur den letzten!). Über den "START"-Knopf kommt man in ein Menü. In diesem hat man die Auswahl, entweder den aktuellen Level neu zu versuchen oder einen der schon verfügbaren Level aus zu wählen. Das Spiel ist nämlich so aufgebaut, das man immer einen aus einer Auswahl von 10 Level anwählen kann. Erst wenn man alle dieser 10 Level erfolgreich beendet hat, kann man auf weitere 10 Level zugreifen. Es ist allerdings völlig egal, in welcher Reihenfolge man die 10 Level spielt. So ist es möglich, einen Level den man im Moment nicht schafft, sich diesen für einen späteren Zeitpunkt aufzuheben.

    Der Sound ist auf Dauer ziemlich eintönig und nervt mit der Zeit schon ziemlich. Soundeffekte sind kaum vorhanden und beschränken sich auf ein "Yeah" und ein kurzes Sample bei einem beendeten Level, sowie auf eine andere Melodie, sobald man eine gewisse Zeit lang nichts tut.

    Die Grafik ist ziemlich trist und einfach gehalten. Bei dieser Art von Denkspiel ist die Grafik aber auch nicht wirklich das entscheidende. Von daher kann man über diesen Aspekt getrost hinwegsehen.

    Fans von Boxxle, Sokoban oder ähnlich gearteten Spielen sollten auf jeden Fall mal einen Blick auf dieses Modul von 1989 werfen, alle anderen werden wohl keinen Spaß mit diesem Spiel haben.

    Negative Aspekte:
    Keine große Abwechslung – nur für Fans solcher Spiele geeignet.

    Positive Aspekte:
    Über 100 Level

    Infos zur Spielzeit:
    inseldrache hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Boxxle

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: inseldrache
    7.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    5/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    5/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Boxxle
    Boxxle
    Release
    1989

    Aktuelle Sonstiges-Spiele Releases

    Cover Packshot von Quarth Release: Quarth Konami
    Cover Packshot von Tetris Blast Release: Tetris Blast Nintendo , Nintendo
    Cover Packshot von Picross 2 Release: Picross 2 Nintendo , Jupiter Corporation
    Cover Packshot von Marios Picross Release: Marios Picross Nintendo
    Cover Packshot von Tetris 2 Release: Tetris 2 Nintendo , Nintendo
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1003857
Boxxle
Boxxle: Kopfarbeit statt Muskelkraft - Leser-Test von inseldrache
http://www.gamezone.de/Boxxle-Classic-19312/Lesertests/Boxxle-Kopfarbeit-statt-Muskelkraft-Leser-Test-von-inseldrache-1003857/
19.03.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/11/boxxle_1_.jpg
lesertests