Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Breath of Fire IV: Die letzte Drachenlegende - Leser-Test von Rpgmaniac-No1

    Breath of Fire IV: Die letzte Drachenlegende - Leser-Test von Rpgmaniac-No1 Breath of Fire 4 ist der letzte Teil welches für die Playstation erschienen ist. Capcom schaffte auch mit dem vierten Teil die Geschichte spannend und mitreisend weiter fortzusetzen. Das interessante an der Story ist, dass sie jede Menge Veränderungen im Verhalten der Charaktere bietet. Elina, einer der Prinzessinnen des Königreichs von Windia, ist seit einem Staatsbesuch im Land des feindlichen Empire spurlos verschwunden. Zwischen dem Empire und des Ost-Kontinent des Landes findet zurzeit eine Friedensverhandlung statt deswegen kann keine Suchtruppe sich auf die Suche nach der Prinzessin machen. Elinas Schwester Nina und ihr treuer Woren Krieger namens Cray übernehmen selbst die Aufgabe und machen sich auf den Weg die Prinzessin zu finden. Als sie jedoch mit ihrem Sandflieger eine riesen große Wüste durchqueren, werden sie plötzlich von einen riesigen Sanddrachen angegriffen und landen zu guter letzt in einer leeren Gegend. Da ihr Sandflieger so ziemlich beschädigt ist, macht sich Nina alleine auf die Suche nach einigen Teilen damit Cray den Sandflieger reparieren kann. Plötzlich rutscht sie eine tiefe Sandschlucht hinunter wo sie einen unsichtbaren Drachen entdeckt, der sich jedoch in einen jungen Mann wieder zurückverwandelt...

    Mit dem dritten Teil der Serie hat Capcom bereits viele Rollenspiel Fans begeistert. Das Spiel reihte sich damals mit seinen hübschen 2D Figuren und seinem spaßigen Gameplay gleich zu den gelungensten Rollenspiel Titel der Playstation Spiele ein, auch wenn die Besitzer der fürchterlichen deutschen Pal-Version einer ganz anderen Meinung sind. Dies hat sich jedoch geändert denn im Jahre 1999 hat Capcom offiziell die Arbeiten an Breath of Fire 4 für die Playstation bestätigt, welcher zum Schluss im Frühjahr 2000 in den japanischen Märkten erschienen ist. Nach einigen Monaten und vielen Verschiebungen durften am 14. November 2000 auch die amerikanischen Rollenspieler in den Genuss von Breath of Fire 4 kommen. Paar Monate später erschien der vierte Teil auch in Europa welches allerdings wieder eine schlechte PAL-Anpassung geboten hat. Ich habe mir die US-Version geholt von daher kann ich diese eher empfehlen als die Pal Version.

    Wie man es schon aus den Vorgängern kennt, übernimmt der Spieler auch hier die Rolle von den kleinen Jungen namens Ryu welcher die Gene eines Drachens besitzt. Überraschender Weise beginnt hier die Story ein wenig spannender als bei den Vorgänger. Eine der Prinzessinnen des Königreichs von Windia, ist seit einem Staatsbesuch im Land des feindlichen Empire spurlos verschwunden. Da zurzeit zwischen dem Empire und des Ost-Kontinent des Landes eine Friedensverhandlung stattfindet, kann sich deswegen keine Suchtruppe auf die Suche nach der Prinzessin machen. Elinas Schwester Nina und ihr treuer Woren Krieger namens Cray übernehmen jedoch selbst die Aufgabe und machen sich auf den Weg die Prinzessin zu finden. Als sie jedoch mit ihrem Sandflieger eine riesen große Wüste durchqueren, werden sie plötzlich von einen riesigen Sanddrachen angegriffen und landen zu guter letzt in einer leeren Gegend. Ich finde die Geschichte im Gegensatz zu dem Vorgänger irgendwie spannender und abwechslungsreicher erzählt. Die einzelnen Schicksale der Hauptpersonen können so richtig den Spieler fesseln. Die Dialoge sind übrigens einfach und sehr verständlich geschrieben. Was jedoch interessant an der Geschichte ist, dass Ryu nicht alleine als ein Held da steht. Von Zeit zu Zeit übernimmt der Spieler in kleinen Abschnitten die Rolle des mysteriösen Fou-Lou, dessen Identität und Verbindung zu Ryu im Laufe des Spieles besser erklärt wird. Dies erinnert stark an die Einlagen mit Laguna Loire und Squall Leonheart aus Final Fantasy 8. Die beiden Geschichten arbeiten sich so von Spielstunde zu Spielstunde zueinander, und entwickeln sich dabei zu einer netten Storyline mit überraschenden Wendungen, die dem Spieler so richtig in Spannung versetzen und für ein Weiterspielen motivieren. Ich finde zwar die Geschichte ein wenig subtiler wenn man es mit den Final Fantasy Spielen vergleicht, dafür aber entsteht noch zusätzlich eine sehr intensive Atmosphäre im Spiel die den Spieler von erster Minute fesseln wird. Ich finde Capcom hat eine solide Fortsetzung der Breath of Fire Geschichte erschaffen. Neben der abwechselnder Storyline erinnert das Konzept am Anfang stark an Breath of Fire 3. Der Spieler steuert wieder den kleinen Ryu durch eine isometrische Polygon Welt, die von gezeichneten Bitmap Figuren bevölkert wird, trägt Duelle in einem spaßigen Kampfmodus aus, erforscht hübsch gestaltende Dungeons und entdeckt eine große Anzahl von Mini Spielen. Jedoch wird schon nach kurzer Spielzeit klar, dass die Entwickler bei Capcom in so ziemlich jeden Bereich mehr oder minder große Verbesserungen eingebaut haben. Die erste Neuerung gegenüber den dritten Teil ist, dass es nun wieder einen einzelnen Kampfmodus gibt. Haben sich im Vorgänger die Charaktere bei einem Zufallskampf einfach mitten im weitläufigen Dungeon hingestellt und losgekämpft, wird jetzt nach einem so genanten Verwisch Effekt und kurzer Ladezeit ein eigener Kampfbildschirm eingeblendet. Außerdem haben die Designer die Dungeons sowie die Städte viel komplexer gestaltet. Wo die Gebiete in den dritten Teil noch durch geräumige Gänge und breite Wege bestimmt wurden, sind bei Breath of Fire 4 nun enge Brücken Konstruktionen, aufwendig verbundene Plattformen und knifflig aufgebaute Höhlen die das Spiel deutlich abwechslungsreicher gestalten. Da die Kampfgebiete noch zusätzlich einige knifflige Rätsel bieten, erinnern die Dungeons stark an Sonys Meisterwerk Wild Arms 2. Ich persönlich finde das einfach genial denn im Vergleich zu anderen aktuellen Rollenspielen, in denen die Dungeons so gesehen zu reinen Kampfarenen degradiert wurden, ist die Abwechslung zwischen den Schlachten und zwischen den Rätseln einfach einzigartig.

  • Breath of Fire IV
    Breath of Fire IV
    Publisher
    Sony
    Developer
    Capcom
    Release
    05.12.2000
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
997614
Breath of Fire IV
Breath of Fire IV: Die letzte Drachenlegende - Leser-Test von Rpgmaniac-No1
http://www.gamezone.de/Breath-of-Fire-IV-Spiel-19356/Lesertests/Breath-of-Fire-IV-Die-letzte-Drachenlegende-Leser-Test-von-Rpgmaniac-No1-997614/
07.01.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/11/5550Map.jpg
lesertests