Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Call of Duty 3: "Call of Duty 3" ist der erste richtige Teil der Serie, welcher von Treyarch entwickelt wurde und wird hoffentlich auch der Letzte bleiben. Denn wie heißt es so schön: "All in all its just another brick in the wall." - Leser-Test von morrowind

    Call of Duty 3: "Call of Duty 3" ist der erste richtige Teil der Serie, welcher von Treyarch entwickelt wurde und wird hoffentlich auch der Letzte bleiben. Denn wie heißt es so schön: "All in all its just another brick in the wall." - Leser-Test von morrowind Wir erinnern uns: Im Jahre 2003 gab es einen aufregenden Shooter namens "Call of Duty", der zwar wieder nur den 2. Weltkrieg als Hintergrundgeschichte und Setting verwendete, sich jedoch dank eindrucksvoller Massenschlachten und genialer Atmosphäre deutlich von der Konkurrenz absetzen konnte. Die Macher waren damals kein unbeschriebenes Blatt, da hinter "Call of Duty" nämlich die Köpfe von Infinity Ward steckten, welche sich in Vergangenheit ja vor allem durch die "Medal of Honor"-Serie auszeichnen konnten.
    Gute zwei Jahre später, also im Jahre 2005 erschien dann pünktlich zum Start der Xbox 360 der Nachfolger von "Call of Duty", welcher logischerweise den Titel "Call of Duty 2" trug. Zwar konnte man die hohe Qualität des Vorgängers nicht ganz erreichen, trotzdem gehört das Spiel aber zu den am besten verkauftesten Xbox 360-Games überhaupt. Grafisch und soundtechnisch wurde hier nämlich wieder so einiges geboten, was dem Spiel einen gewissen Kultstatus verliehen hat.
    Ende 2006 ist dann schließlich der dritte Teil der Serie erschienen, welcher jedoch von Treyarch und nicht von Infinity Ward entwickelt wurde. Weshalb "Call of Duty 3" etwas enttäuschend ausgefallen ist, lesen sie im folgenden Review.

    In Sachen Story wird auch in "Call of Duty 3" wieder nur mittelmäßige Hausmannskost geboten. Ihr schlüpft abwechselnd in die Rolle der Amerikaner, Briten, Kanadier und Polen und versucht verzweifelt die deutschen Achsenmächte aus dem zerbombten Frankreich zu vertreiben. Das war es dann auch schon in Sachen Story, denn viel mehr hat der dritte Teil der Serie auf diesem Gebiet nicht zu bieten, was natürlich ein Kritikpunkt ist. Zwar versuchen die Entwickler mit regelmäßig eingestreuten Videoschnipseln euch eure Soldaten näher zu bringen, dies scheitert jedoch kläglich, da die Zwischensequenzen vor Kitsch Patriotismus fast platzen. Zudem lassen sich die Zwischensequenzen nicht abbrechen: Habt ihr also einmal mitten in einer Mission keinen Bock mehr (was aufgrund der etwas dürftigen Spielqualität keine Seltenheit ist) auf das Game und beendet das Spiel, nur um später wieder weiterzumachen, müsst ihr euch erst wieder die ewig langen, peinlichen Sequenzen reinziehen.
    Nicht nur in Sachen Story sind die Herren von Treyarch keine Experimente eingegangen, auch das eigentliche Gameplay ist hinlänglich bekannt. Mit allerlei Waffentypen ballert ihr auf etwas dümmlich agierende Nazi-Soldaten oder versucht mit einem Raketenwerfer diverse Panzer zu zerbröseln. Dumm nur, dass ca. 9 der insgesamt 14 vorhandenen Levels schlichtweg langweilig designt sind. Klar, die Tatsache, dass es sich bei "CoD 3" wieder nur um einen WK-Shooter handelt, habe ich dazugerechnet, doch dieses Spiel geht in Sachen Abwechslungs- und Innovationsarmut doch etwas zu weit. Ihr habt einfach ständig das Gefühl, alles schon einmal in Teil 1 oder Teil 2 gesehen, gehört, gespielt und gefühlt zu haben. Es gibt kaum Überraschungen und die Levels haben die Entwickler anscheinend teilweise sogar fast 1:1 aus den Vorgängern übernommen. Paradebeispiel: In einer Mission sollt ihr euch wieder einmal durch Schützengräben kämpfen um irgendwelche Flak-Geschütze zu sprengen. Kenner der Serie müssten sich nun an Teil 1 erinnern, denn da gab es auch fast die gleiche Mission. Zudem vermisst man neben der spielerischen- auch die optische Abwechslung. Während man in Teil 2 beispielsweise die Normandie, die Wüste und das kalte Russland durchstreifen musste, haltet ihr euch in "CoD 3" meistens in braunen, eintönigen Waldleveln auf.
    Einer der wohl größten Kritikpunkte des Spiels ist jedoch die Tatsache, dass es so gut wie keine spielerischen Höhepunkte gibt. Damit sind Szenen im Spiel gemeint, welche einem auch nachhaltig noch in Erinnerung bleiben oder welche den Spieler ungläubig vor der Glotze sitzen lassen. Solche einzigartigen Momente bietet dieses Spiel überhaupt nicht, was sich natürlich angesichts des so oder so schon langweiligen Settings als eine fatale Spaßbremse herausstellt. Auf diesem Gebiet haben die Vorgänger einfach viel mehr drauf gehabt, ich denke da beispielsweise an die Stürmung von Stalingrad in Teil 1, wo man nur drei Schuss, aber kein Gewehr hatte.
    Erfreulich hingegen ist die Tatsache, dass die Bedienung wieder einwandfrei funktioniert und dass die Entwickler ab und zu auch ein paar Panzer-Missionen mit in das Game integriert haben, welche den drögen Spielablauf etwas auflockern. Zudem ist die Atmosphäre wieder gute gelungen, wenngleich sie aber lange nicht so intensiv ausfällt als noch bei den Vorgänger.
    Nervig ist hingegen wieder die Tatsache, dass die Speicherpunkte oft zu weit auseinander liegen. Hier wäre mehr auch wirklich mehr gewesen. Außerdem fällt der Umfang des Titels viel zu kurz aus: Nach nur sieben Stunden seht ihr den Abspann und der Wiederspielwert ist nun wirklich nicht gerade hoch...
    Als richtig spannend erweist sich hingegen wieder der famose Mehrspielermode von "Call of Duty 3", da der Titel mit einer riesigen Anzahl an Maps, Modi und Waffen protzen kann. Zwar darf man auch hier keine grundlegenden Neuerungen erwarten, doch das Mapdesign ist den Machern wirklich super gelungen! Außerdem läuft das Spiel online konstant stets flüssig und es gibt kaum Abstürze zu beklagen, was man ja nicht von jedem Online-Shooter erwarten kann. Neben dem Online-Modus lockt aber auch noch ein Splitscreen-Modus für bis zu vier Spieler (nicht zwei, wie auf der Verpackung angegeben!), welcher selbstverständlich die gleichen Stärken aufweisen kann wie der Online-Mode....

  • Call of Duty 3
    Call of Duty 3
    Developer
    Treyarch Corporation
    Release
    09.11.2006
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1005651
Call of Duty 3
Call of Duty 3: "Call of Duty 3" ist der erste richtige Teil der Serie, welcher von Treyarch entwickelt wurde und wird hoffentlich auch der Letzte bleiben. Denn wie heißt es so schön: "All in all its just another brick in the wall." - Leser-Test von morrowind
http://www.gamezone.de/Call-of-Duty-3-Spiel-19644/Lesertests/Call-of-Duty-3-Call-of-Duty-3-ist-der-erste-richtige-Teil-der-Serie-welcher-von-Treyarch-entwickelt-wurde-und-wird-hoffentlich-auch-der-Letzte-bleiben-Denn-wie-heisst-es-so-schoen-All-in-all-its-just-another-brick-in-the-wall-Leser-Test-von-morrowind-1005651/
30.01.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/12/OXM_1306_Call_of_Duty_3_05.jpg
lesertests