Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Call of Duty 4: Modern Warfare im Gamezone-Test

    Kaum ein Spiel des Genres bietet eine derart spektakuläre und abwechslungsreiche Kampagne.

    Die Call of Duty-Serie von Activision und Medal of Honor von Electronic Arts haben sich schon die eine oder andere Auseinandersetzung um den Thron der WWII-Shooter geliefert. Da aber immer mehr Spieler beim Thema Zweiter Weltkrieg nur müde abwinken, hat Infinity Ward der Marke Call of Duty eine Frischzellenkur verpasst. Statt in der Normandie gegen die Deutschen zu kämpfen, geht es zur heutigen Zeit gegen Terroristen aus dem Mittleren Osten in den Krieg.

    Russland-Urlaub auf Kosten der S.A.S.

    Ein russischer Ultranationalist will dem eigenen Land zu alter Stärke verhelfen und es den Westmächten heimzahlen. Dazu zettelt er nicht nur in seinem eigenen Land Bürgerkriegs ähnliche Zustände an, sondern zur Ablenkung auch einen Machtumschwung in einem nicht näher genanntem Land im Mittleren Osten. Während die britische S.A.S. in Russland nach den rechten Dingen sieht, seit ihr als US-Marine in der staubigen Wüste unterwegs.

    Call of Duty 4: Modern Warfare Call of Duty 4: Modern Warfare Obwohl in Call of Duty 4: Modern Warfare jetzt mit High-Tech-Ballermännern hantiert wird, hat sich am Spielprinzip nicht viel getan. Wieder dürft ihr mit maximal zwei Waffen in die Missionen gehen, wobei fallenglassene Schießeisen jederzeit im Austausch mitgenommen werden können. Auch am Gesundheitssystem hat sich nichts getan. Bekommt ihr zu viele Treffer ab, färbt sich der Bildschirm in einem pochenden rot. Das bedeutet, dass ihr möglichst schnell in Deckung gehen müsst, um euch wieder zu erholen. Zudem werden die Missionsziele auch diesmal anhand eines Kompasses auf das TV-Gerät gebracht. Über Kimme und Korn zu Zielen ist genauso gut möglich, wobei ihr diesmal von Laservisieren unterstützt werdet, wie die typischen Nahkampfangriffe. Die Steuerung ist wie immer sehr gut zu beherrschen und hilft mit einer dezenten Zielerfassung. Also alles wie gehabt komfortabel.

    Moderne Kriegsführung

    Call of Duty 4: Modern Warfare Call of Duty 4: Modern Warfare Dass Call of Duty 4 keine großartigen Innovationen in das Genre der Ego Shooter bringen würde, war von Anfang an klar. Aber all jenes, was Infinity Wards vorherige Projekte ausgezeichnet hat, trifft auch bei Call of Duty 4 zu, und das in noch viel größerem Maße. Es gibt nur wenig Spiele dieses Genres, die sich mit einer ähnlich perfekten Inszenierung und so abwechslungsreichen Missionen schmücken können. Um eines vorweg zu nehmen: Call of Duty 4 ist kurz, sogar sehr kurz. Erfahrene Spieler werden kaum länger als fünf bis sechs Stunden für die Kampagne brauchen, doch dies werden mit die spektakulärsten fünf Stunden sein, die man als Freund der 1st Person Action erleben wird. Während die Konkurrenz uns stundenlang durch ewig dunkle Gänge und abwechslungsarme Areale hetzt, stolpert ihr bei diesem Produkt von einem Highlight ins nächste. Jede Mission ist einzigartig und unverwechselbar. Selbst bei mehrmaligem Durchspielen macht es noch genau soviel Spaß, wie beim ersten mal.

    Call of Duty 4: Modern Warfare Call of Duty 4: Modern Warfare Um das herrliche abwechslungsreiche und spektakuläre Missionsdesign zu verdeutlichen, sollte ich am besten einige wenige Beispiele geben. Aber keine Angst, ich nehme keine größeren Überraschungen vorweg und obwohl vielleicht leichte Spoiler im Bezug auf die Missionen drin sind, es gibt so viele unvergessene Momente in Call of Duty 4, dass es nicht so schwer wiegt einige Highlights zu beschreiben. Gleich zu Beginn stürmt ihr beispielsweise einen Frachter auf stürmischer See. Nachdem ihr das Schiff durchsucht habt, geht es auch prompt runter vom Kahn, da er durch einen Angriff rapide anfängt zu sinken, ein absolut nervenaufreibender Prolog. Später muss irgendwann ein hügliges Dorf vor einer Übermacht verteidigt werden. Da ihr den anrückenden Truppen nichts entgegen zu setzten habt, müsst ihr euch ständig zurück ziehen, um dann in letzter Sekunde von Verbündeten per Hubschrauber abgeholt zu werden.

    Es gibt sogar einen Rückblick in die Vergangenheit. Dort müsst ihr euch als Scharfschütze an Gegnern vorbei schleichen und sie lautlos ausschalten. Sam Fisher lässt grüßen. Der Höhepunkt der Mission: In hohem Gras kommt euch eine halbe Armee mit Panzern entgegen. Nur Millimeter von euch entfernt, rollen die Fahrzeuge vorbei, während ihr den Atem der Soldaten förmlich hört, einfach Wahnsinn. Teilweise fühlt man sich auch an Spiele aus der Rainbow Six-Reihe erinnert, z.B. als ihr eine TV-Station mit euren Kameraden stürmt.

    Call of Duty 4: Modern Warfare Call of Duty 4: Modern Warfare Neben den typischen Action-Abschnitten, setzt ihr euch auch hinter das Geschütz eines Hubschraubers und ballert Raketenschützen von Dächern ab, was wiederum Gedanken an Ghost Recon: Advanced Warfighter wacht ruft. In einem anderen Abschnitt müsst ihr in einem Flugzeug sitzend mit großkalibrigen Waffen den Abzug eurer Truppen sichern, und das bei Nacht. Auch eine spektakuläre Verfolgungsjagd, die übrigens leicht an das interaktive Intro von The Darkness erinnert, ist mit von der Partie. Darüber hinaus gibt es Rettungseinsätze, Sturmangriffe auf Militäranlagen, Hinterhalte und, und, und. Das alles aufzuzählen dürfte den Rahmen des Reviews sprengen. Wohlgemerkt hat das Spiel lediglich eine Länge von 5-6 Stunden. Andere Hersteller würden daraus glatt drei Titel machen.

    Spektakuläre Skript-Sequenzen

    Call of Duty 4: Modern Warfare Call of Duty 4: Modern Warfare Besonders die nach einem Skript ablaufenden Sequenzen sind ein absolutes Atmosphäre-Plus. Da donnert ihr mit dutzenden Kampfhubschraubern über eine Stadt, während ihr mit Raketen angegriffen werdet, Helikopter stürzen nach Black Hawk Down-Manier in Häuserreihen und hinterlassen eine riesige Staubwolke und auch eine beeindruckende Atomexplosion zerreißt ganze Stadteile bis auf die Stahlgerüste. Ein besonders einschneidendes Erlebnis ist, als ihr gleich zu Begin im Körper des geputschten Präsidenten mit einem Auto durch enge Straßenschluchten, vorbei an vereinzelten Kämpfen, aufrückenden Panzern und Exekutionen vorbei fahrt.

    Call of Duty 4: Modern Warfare Call of Duty 4: Modern Warfare Da wäre wir auch schon beim Thema, dass einige Aktionen äußerst intensiv daherkommen. Da wird eine Reihe von Menschen ohne mit der Wimper zu zucken mit einem Kopfschuss exekutiert, schlaffende Soldaten erschossen und des Öfteren werden Gegner, die gerade förmlich pulverisiert wurden, auf makabre Weise verspottet. Das trägt zwar zur Kriegsatmosphäre bei, ist jedoch nicht jedermanns Sache. Besonders blutig ist Call of Duty 4 jedoch nicht. Die deutsche Version ist dementsprechend auch nicht gekürzt worden. Lediglich der Arcade-Modus, der normalerweise nach dem ersten Durchspielen frei geschaltet wird, wurde entfernt. Hier könnt ihr alle Missionen wiederholen, mit dem einzigen Unterscheid, dass ein Kill-Counter eingeblendet wird.

    Kleines Zahnrad des Krieges

    Wie immer versprüht Call of Duty 4 dieses typische Mittendrin Gefühl. Auch diesmal tobt der Krieg um euch herum, weswegen ihr euch nur als kleines Zahnrad der riesigen Kriegsmaschine vorkommen werdet. Zudem seid ihr stets mit anderen Soldaten unterwegs. Während ihr bei den Aufträgen der US-Marines grundsätzlich mit großen Armee-Teilen unterwegs seid und eure Kameraden rechts und links von euch reihenweise sterben, seid ihr mit der S.A.S. hauptsächlich mit wenigen Männern im Einsatz, die grundsätzlich wegen der Relevanz für den weiteren Fortschritt der Story unbesiegbar sind und euch so im Verlauf des Spiels auch ans Herz wachsen.

    Call of Duty 4: Modern Warfare Call of Duty 4: Modern Warfare Befehle könnt ihr euren Verbündeten jedoch nicht geben, dafür verhalten sich die Männer sehr realistisch und kämpfen bis auf Außnahmen recht gut mit. Dennoch rücken sie grundsätzlich nur vor, wenn ihr selbst den entscheidenden Schritt macht. Dass euch die Kameraden plötzlich vor die Flinte laufen und sich wehrlos abknallen lassen kommt selten vor. Meist suchen sie Deckung, rücken geordnet vor und geben kontrollierte Schüsse ab. Nur selten laufen sie selbstmörderisch ins offene Feuer. Manchmal kommt es jedoch vor, dass sich beispielsweise ein Gegner hinter einem Gegenstand versteckt und unser Verbündeter daneben steht und ein Magazin nach dem anderen auf die Deckung abfeuert, ohne sich nur einen Meter zu bewegen, um hinter die Stellung zu kommen. Wenn ihr da nicht eingreifen würdet, könnte das ewig so weiter gehen.

    Call of Duty 4: Modern Warfare Call of Duty 4: Modern Warfare Auch der Feind verhält sich recht clever, sucht Deckung und versucht von der Seite anzugreifen. Die schlausten sind die Schergen zwar nicht, aber es überkommt euch nie ein Gedanke nach dem Motto: Man sind die blöd, alles nur Kanonenfutter. Besonders im Veteranen-Modus, dem höchsten Schwierigkeitsgrad, sind die Terroristen genaue Schützen, 1-2 Schüsse und ihr müsst vom letzten Checkpoint starten. Zum Glück sind diese sehr fair verteilt. Überhaupt solltet ihr Call of Duty 4 beim zweiten Durchspielen im Veteranen Modus anzocken. Zwar ist das Spiel hier höllisch schwer, aber gleichzeitig auch recht motivierend und auch viel realistischer, da ihr nun mal kaum Schüsse vertagt. Zudem warten auch hier die meisten Gamerscore-Punkte auf den Spieler. In den leichten Stufen werdet ihr lediglich ca. 300 Punkte abstauben können. Als Veteran spielt es sich auch länger. Knapp 10 Stunden dürften es da schon sein. Übrigens bietet Call of Duty 4 trotz des umfangreichen Online-Modus keinerlei Multiplayer-Erfolge. Eigentlich etwas schade. Das eine Spiel bietet zuviel davon, während das andere überhaupt nichts in diese Richtung springen lässt. Dieser Umstand wird zwar Offline-Spieler sicherlich freuen, da sie so die 1000 Punkte erlangen können, aber langsam sollten die Entwickler einen gesunden Mittelweg finden.

  • Call of Duty 4: Modern Warfare
    Call of Duty 4: Modern Warfare
    Developer
    Infinity Ward
    Release
    08.11.2007

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991537
Call of Duty 4: Modern Warfare
Call of Duty 4: Modern Warfare im Gamezone-Test
Kaum ein Spiel des Genres bietet eine derart spektakuläre und abwechslungsreiche Kampagne.
http://www.gamezone.de/Call-of-Duty-4-Modern-Warfare-Spiel-19624/Tests/Call-of-Duty-4-Modern-Warfare-im-Gamezone-Test-991537/
14.11.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/10/COD4_01.jpg
tests