Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Call of Duty: Black Ops - Black Ops für die Hosentasche - Leser-Test von EgoBoy95

    Call of Duty: Black Ops - auf der einen Seite geliebt, auf der anderen gehasst, feierte es dennoch einen gigantischen Erfolg, was sich in den Verkaufszahlen wiederspiegelt, die sogar jene von Modern Warfare 2 aus dem Jahre 2009. Zeitgleich zum Xbox 360-Ableger hat es auch eine Version für den Nintendo DS in den Handel geschafft, die jedoch nicht von Treyarch entwickelt wurde, sondern vom kleinen Entwicklerteam n-Space, die auch schon die Modern Warfare-Teile und Call of Duty: World at War auf den Nintendo DS portiert haben. Ob der kleine Bruder an den Erfolg der Großen anknüpfen kann oder nicht, lest ihr hier.

    Die Geschehnisse parallel zur großen Version

    Die Handlung in der DS-Version von Call of Duty: Black Ops findet parallel zu den Ereignissen auf der Xbox oder der PlayStation statt. Ihr seid Sgt. Shaw, der in einem Verhör erzählen muss, was er erlebt hat. Vom Jahr 1968 springt das Spiel ein Jahr zurück, in den August des Jahre 1967, als er beginnt zu reden, wie er und Mason (ja, genau, der Mason, Alex Mason) in Kuba gefangengenommen wurden. Nun steckt ihr in der Haut eine Rettungsteams, welches die Koordinaten hat, wo Mason und Shaw stecken könnten - doch aufgrund von "falschen Informationen" wurden sie in eine Falle gelockt. Später steuert man Shaw selber, der gerade in einem kubanischen Kerker gefoltert wird. Er kann sich befreien und muss mit einem Messer aus dem Gefängnis flüchten. Je nachdem wie man sich bei der Flucht anstellt, kann man ohne Alarm auszulösen zum Funkgerät gelangen und Bescheid geben, wo man ist.
    Später dann muss man eine Geheimwaffe der Soviets finden und vernichten. Allem Anschein nach handelt es sich hierbei um die Biowaffe NOVA 6, die auch auf der Konsole eine wichtige Rolle spielt.
    Während der rund sieben-stündigen Kampagne spielt ihr noch einen russischen Überläufer namens Raslov, der nach einem Verrat seiner Kameraden in Afghanistan zurückgelassen wird und dann die Seite wechselt. Die Handlung ist für DS-Verhältnisse sehr spannend und rasant erzählt, hier sieht man auch, dass n-Space weiterdenkt und die Kampagne von Spiel zu Spiel neu aufwertet und das nicht immer alles gleich bleibt. Leidiglich das sehr abrupte Ende trübt die sonst spannende Kampagne sehr.

    08/15 miese DS-Technik?

    Natürlich habe ich hier einen DS-Titel in den Händen und dementsprechend muss er grafisch auch nach einem bewertet werden und bei aller Liebe ist die Grafik für die DS-Verhältnisse auch nicht allzu schlecht ausgefallen. n-Space verbessert auch nicht nur die Storyumfang sondern auch die Grafik, was ja eigentlich selbstverständlich ist. Aber wer in regelmäßigen Abständen zum Release n-Space-Titel kauft, der weiß, dass man grafisch immer aufstockt. Zwar reicht die grafische Qualität nicht an die eines Dementium IIs ran, kann sich aber dennoch sehen lasen. Die Waffen sehen einen Tick besser aus, die Umgebungen sind größer und es gibt auch richtige Zwischensequenzen. Soundtechnisch hat man sich auch die Mühe gemacht, den Titel zu lokalisieren. Die Sprachausgabe ist nun in Deutsch, ebenso wie die Texte. Die Steuerung ist - wie bei DS-Shootern - klassisch. Mit dem Steuerkreuz bewegt ihr euch und mit dem Touchpen sehr ihr euch um. Einigen Spielern fällt das Umsehen mit dem Stift schwer, weshalb man die Option hinzugefügt hat, sich mit A,B,Y, und X umschauen zu können. Geschossen wird mit den Schultertasten.

    Ran an das MG, an das Cockpit und den Jet!

    Wie in einem Call of Duty üblich ist man nicht bloß zufuß unterwegs. In Black Ops darf man klassisch an mehreren MG-Posten Hand anlegen. Unüblicher ist jedoch, dass man selbst in einen Helikopter steigen darf, um mehrere Stellungen der Vietnamesen zu erledigen und Napalm über einer Militärbasis abzuwerfen. Aus der Vogelperspektive darf hier mit Raketen und Maschinengewehren rumgeschossen werden, bis dann mit einem Tastendruck das Napalm über das Camp gegossen wird. Neben Trucks, Booten und den erwähnten Hinds kann man selbst in einem Stealthflieger gegnerische Flugzeuge und Helikopter unter Beschuss nehmen. Soviel Abwechslung auf einem solch kleinen Modul gibt es selten - und das dann noch verpackt in einem Shooter, Hut ab, n-Space.

    Nacht der Untoten...

    Auch die Zombies haben es mit auf das Modul geschafft. In vier verschiedenen Gebieten müsst ihr euch solange wie möglich die Untoten vom Leibe halten. House, einem verlassenen Wohnhaus, Facility, einer alten Forschungsanstalt, Temple, einem japanischen, Tempel und Overlook, einem Jadghaus mit zwei Geschossen und einem Dach an der Frischluft. Wie auch schon in World at War müsst ihr endlose Wellen von Zombies abhalten, alleine oder mit einem Partner via lokalem Spiel oder Wi-Fi über den eigenen CoD-Friendcode. Im Gegensatz zu den großen Fassungen gibt es keine Perk-A-Cola Automaten und keine Pack-A-Punch Maschine zum Aufbessern eures Schießeisens. Auch auf die Wunderwaffe DG-2 hat man verzichtet, ebenso wie auf die Strahlenkanone. Im Ganzen ist der Zombiemodus auch weitaus schwieriger ausgefallen, als auf der Konsole. Mit einem Treffer der Zombies seit ihr tot, sie halten viel mehr aus und bis Runde zehn zu kommen ist schon eine Meisterleistung.
    Trotzallem bietet der Zombiemode auch auf dem DS viel Unterhaltung und erweitert den Umfang um vieles.

    Erweiterter Multiplayer

    Mit dem Multiplayer hat sich n-Space auch mehr Mühe gegeben als jemals zuvor. Man hat die Spielerzahl von vier auf sechs Spieler erhöht und auch Perks und Waffenaufsätze ins Spiel gebracht. Wie auf der Konsole auch kann man nun eigens die Waffen auswählen die man freigeschalten hat. Ingesamt gibt es zehn Karten die von verwinkelten Straßen bis zu weitläufigeren Landschaften so ungefähr alles in Petto haben. Die CoD-Freundesliste wurde auf 64 erhöht, damit ihr jederzeit sehen könnt, wann eure Freunde online sind und ihnen sofort beitreten. Manchmal funktioniert das nicht allzu gut. Nun könnt ihr auch eurem Namen einen Titel hinzufügen wie "..., der Geist" oder "..., der gnadenlose" oder auch "..., der Camper". Insgesamt 62 stehen euch zur Verfügung mit denen ihr euren Namen ausschmücken könnt - natürlich müsst ihr die erst freischalten. Auch ein Levelsystem hat man eingebracht.

    ==:FAZIT:==

    Call of Duty: Black Ops ist am Nintendo DS ein neuer Ableger aus dem Hause n-Space, der wie auch schon die Vorgänger der mobilen DS-Serie immer wieder neue, sinnvolle Erweiterungen mit ins Boot holt. Die Grafik ist für eine Handheld-Version sehr gut gelungen, die Story ist auch spannend und erzählt, was parallel zur großen Fassung passiert ist, was auch recht spannend ist zu erfahren. Der Umfang ist auch nicht üppig ausgefallen und umfasst einen Arcade-Modus zum Durchspielen der Kampagne auf Punkte, den Schießplatz, den Zombie-Modus, den Challenge-Mode und den sehr umfangreichen Mehrspielermodus. n-Space hat gezeigt, dass der DS noch nicht tot ist und das Shooter auch auf dem kleinen Bildschirm funktionieren. Diejenigen unter euch die mit dem Touchscreen umgehen zu wissen, dürfen zuschlagen!

    Negative Aspekte:
    grafisch kein Überflieger(...), Kampagne schnell und abrupt vorüber, K.I. shootermäßig doof, Zombie-Modus sehr knifflig, Mehrspielermodus hat oft Verbindungsprobleme

    Positive Aspekte:
    (...)geizt aber dennoch nicht mit Effekten, komplett lokalisiert, spannende Story, riesiger Umfang, Mehrspielermodus um viele Features erweitert, Zombies, Steuerung auch für Linkshänder

    Infos zur Spielzeit:
    EgoBoy95 hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Call of Duty: Black Ops

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: EgoBoy95
    8.4
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    9/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Call of Duty: Black Ops
    Call of Duty: Black Ops
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    n-Space Inc.
    Release
    09.11.2010

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1010769
Call of Duty: Black Ops
Call of Duty: Black Ops - Black Ops für die Hosentasche - Leser-Test von EgoBoy95
http://www.gamezone.de/Call-of-Duty-Black-Ops-Spiel-19647/Lesertests/Call-of-Duty-Black-Ops-Black-Ops-fuer-die-Hosentasche-Leser-Test-von-EgoBoy95-1010769/
24.06.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2010/08/black_ops.jpg
lesertests