Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Cars: Hook International - Netter Spass zwischendurch - Leser-Test von deescalator

    Cars: Hook International - Netter Spass zwischendurch - Leser-Test von deescalator Gibt es heute eigentlich noch einen Kinohit, speziell im Bereich von Comic und Animationsfilm, der in den letzten Jahren nicht auf Spielkonsole umgesetzt wurde. Ich denke nein, was auch nicht verwunderlich ist, schliesslich gehen die entsprechenden Versionen, ganz egal ob gelungen oder nicht, weg wie warme Semmeln. Dass dies bei Cars erst recht der Fall ist, war klar und dass Nachfolger rauskommen, ebenfalls. Cars: Hook International heisst ein weiterer Ableger, der unter anderem im Playstation 2 Land erschien und, um ehrlich zu sein, ist es gar nicht einmal so missraten, wenn Ihr mich fragt. Im Mittelpunkt steht wieder einmal Lightning McQueen, der feuerrote Flitzer und Star von Cars, erneut sind wir in Radiator Springs zu Hause, in welchem das offizielle Headquarters eingerichtet wurde. Hook beziehungsweise Tow Mater ist der Abschleppwagen vom Dienst, den man einfach liebhaben muss, der auch verantwortlich ist, dass das neue Rennstadion entsprechend eingeweiht wird. Ein buntes Sammelsurium an Fahrern oder besser gesagt Fahgrzeugen aus aller Welt gibt sich daraufhin ein Stelldichein und die Frage ist wieder einmal, wer am Schnellsten unterwegs sein wird und sich den Titel als Weltmeister ergattert.

    Der Storymodus, der Kern dieses Rennspiels, wird liebevoll aufbereitet, Hook selbst weiht uns in das Wichtigste ein, sehr unterhaltsame Zwischensequenzen schaffen die angenehme Stimmung, der man sich eigentlich gar nicht entziehen kann und trotz der kindlichen Aufmachung, oder vielleicht auch gerade deswegen, auch gar nicht entziehen will. Witzige Hauptfiguren und viel Humor sind stets Begleiter bei unserem Versuch, letztendlich Champion zu werden. Frei kann man sich als McQueen umherbewegen und nach und nach die Veranstaltungen absolvieren. Erfolgreich, wenn es irgendwie geht. Nicht nur in Radiator Springs wird um die Wette gerast, sondern auch durch die staubtrockene Umgebung ausserhalb der kleinen Stadt; echte Berg- und Talfahrten stehen auch auf dem Programm. Die Strecken sind dabei nicht nur von der Optik her unterschiedlich ausgefallen, sondern auch ansonsten gar nicht so leicht zu meistern. Die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade lassen sowohl Neulinge als auch Erfahrene auf ihre Kosten kommen. Abwechslung wird unter anderem auch dadurch geboten, da neben den normalen Rennen viele alternative Modi existieren, die der Langeweile vorbeugen. Eine Art Staffellauf oder Schnitzeljagd ist mit von der Partie und auch das Aufsammeln von Benzinkanistern ist teilweise notwendig, um die Ziellinie zu erreichen. Einige Minispiele sind auch mit dabei, aber nicht immer sonderlich aufregend und manchmal auch nervig, doch auch das geht irgendwann vorbei, bringt den Spielverlauf aber immer wieder zwischendurch ins Stocken. Der Spielumfang ist jedenfalls okay, etwa 10 bis 12 Stunden solltet Ihr einplanen, je nach Begabung, ginge es weiter, droht es auch langweilig zu werden. Besonders nach dem Durchspielen ist es sehr fraglich, ob man dieses Renspiel noch einmal anfasst, die Motivation ist dann weg, zumal die witzigen Dinge dann ja alle bekannt sind. Unterhaltsam und abwechslungsreich somit ja, aber lange Zeit motivierend eher nein. Das liegt auch daran, dass der Multiplayerteil sich auf zwei Teilnehmer begrenzt und dann auch nur in Einzelrennen und speziellen Veranstaltungen zur Geltung kommt, der Kern ist auf den Einzelspieler ausgerichtet. In dem Storymodus schalten wir die weiteren Strecken der anderen Spielmodi wie Arcade, Strassenrennen oder Monstertruck-Veranstaltungen frei. Schliesslich ist es schade, dass sich die Wagen kaum voneinander unterscheiden und die Steuerung nicht besonders anspruchsvoll ist. Immerhin gibt es dadurch einen sehr einsteigerfreundlichen Beginn.

  • Cars: Hook International
    Cars: Hook International
    Publisher
    THQ
    Developer
    Rainbow Studios
    Release
    3. Quartal 2007
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelles zu Cars: Hook International

    Test PC PS3 X360 NDS GBA Wii PS2 Cars: Hook International im Gamezone-Test 0

    Cars: Hook International im Gamezone-Test

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1007365
Cars: Hook International
Cars: Hook International - Netter Spass zwischendurch - Leser-Test von deescalator
http://www.gamezone.de/Cars-Hook-International-Spiel-19744/Lesertests/Cars-Hook-International-Netter-Spass-zwischendurch-Leser-Test-von-deescalator-1007365/
03.05.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/12/42658_screenshot_076.jpg
lesertests