Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Carve: Argonauts Jetski-Thronanwärter brilliert durch großartige Xbox Live-Unterstützung und niedrigen Preis, doch lässt durch zahlreiche Unstimmigkeiten im Detail einige Federn. - Leser-Test von hansi

    Carve: Argonauts Jetski-Thronanwärter brilliert durch großartige Xbox Live-Unterstützung und niedrigen Preis, doch lässt durch zahlreiche Unstimmigkeiten im Detail einige Federn. - Leser-Test von hansi Hoch motorisierter Rennsport gepaart mit spritzigen Wellen kann durchaus als erfolgversprechende Mischung angesehen werden. Grund dafür sind "Altkonsolenmeister" Nintendo, der anno 1996 auf dem N64 große Entwicklerkunst bewiesen hatte. Seiner Zeit erfreuten sich viele Videospieler am bis dato ersten Jetski-Titel Wave Race, der damals einzigartige Features wie rasantes Geschwindigkeitsgefühl, weitläufige Buchten im dreidimensionalen Gewand und fordernde Wassersportaction miteinander vereinte. Vom Erfolg des wellenlastigen Vorreiters überzeugt, konterte Atari mit Splashdown vor knapp anderthalb Jahren auch auf dem Xbox-Sektor, doch gegen die schillernde Cartridge aus dem fernen Japan schien damals kein Kraut gewachsen.

    Das Team von Argonaut präsentiert nun nach ausgiebiger Publisher-Suche mit Carve einen weiteren Ableger des Genres. Um sich von den Konkurrenzprodukten entscheidend abzuheben, kündigte Vertreiber Take 2 sogar erfrischende Neuerungen im Gameplay an. Dabei verspricht die Watercraft-Neuentwicklung gepflegtes Teamplay und Mehrspieler-freundlichen Xbox Live-Support. Ob die Rechnung des Xbox-exklusiven Wellenreiters zugunsten aller Racing-Fans aufgeht, zeigt sich nun in den nachfolgenden Zeilen meines Reviews.

    -> Spielmodi en masse
    Was wären Rennspiele ohne eine Reihe motivierender Spielmodi? Diese Frage habe sich die Entwickler zweifelsohne zu Herzen genommen und integrierten in einem geordneten Grundmenü sechs verschiedene Spielmöglichkeiten. Im eminent wichtigen Tutorial macht sich der angehende Düsen-Veteran mit ersten Trickkombinationen und richtigen Superturbo-Einsätzen auf einem speziellen Trainingsgelände vertraut. Im ausschließlich für Einzelspieler gedachten Quick Race kann es sich ohne Voreinstellungen ins kühle Nass gestürzt werden. Dabei gilt es jederzeit den herunterzählenden Timer im Auge zu behalten und schlussendlich neue Bestzeiten aufzustellen. Im Arcade-Mode hingegen lassen sich neben Einzelspieler- auch Mehrspieler-Races mit bis zu vier Gleichgesinnten via Splitscreen absolvieren, wobei sämtliche optionalen Einstellungen wie Wetter, Kurs, Fahrer und Rundenanzahl frei nach Wunsch vorgenommen werden können. Selbstverständlich können sich hier alle Spielernaturen auch an später gewonnenen Extras erfreuen und ohne Leistungsdruck gemütlich Runde für Runde tuckern. Für größere Wettbewerbe mit mehreren Freunden ist der für bis zu acht Spieler vorgesehene System Link die ideale Lösung. Das Hauptaugenmerk wurde von Seiten der Entwickler jedoch auf die Spielmodi Turnier und Xbox Live gelegt. Im Meisterschaftsmodus gilt es, sich in sukzessive schwerer werdenden Rennen gegenüber der Konkurrenz durchzusetzen. Dabei wird auf ein allseits bekanntes Punktesystem zurückgegriffen. Die anfänglich erscheinende Umfangsarmut wird durch das Freispielen zusätzlicher Boni wie Fahrzeugen, Moves, Events und Cheats bei anhaltenden Siegeszügen innerhalb der Karriere beseitigt. Großes Lob muss dem sehr gelungenen Xbox Live-Support gezollt werden. Neben dem Quick Race, das den Spieler an einem willkürlichen Rennen ohne Vorgaben teilnehmen lässt, wurde der Titel auch mit dem strukturierten OptiMatch ausgestattet. Dieser Online-Modus durchsucht alle aktuellen Online-Events bequem nach Nationalität, Spielart, Kurs, Schwierigkeit und sogar Motorleistung. Die ausgereifte Online-Unterstützung wird durch die Möglichkeit, selbst die Rolle eines Hosts zu übernehmen, eigene Freunde einzuladen und auf volle Funktionsvielfalt des Head-Sets zurückgreifen zu können, bestens abgerundet.

  • Carve
    Carve
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Developer
    Argonaut Games Plc. (UK)
    Release
    18.03.2004
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1003167
Carve
Carve: Argonauts Jetski-Thronanwärter brilliert durch großartige Xbox Live-Unterstützung und niedrigen Preis, doch lässt durch zahlreiche Unstimmigkeiten im Detail einige Federn. - Leser-Test von hansi
http://www.gamezone.de/Carve-Spiel-19768/Lesertests/Carve-Argonauts-Jetski-Thronanwaerter-brilliert-durch-grossartige-Xbox-Live-Unterstuetzung-und-niedrigen-Preis-doch-laesst-durch-zahlreiche-Unstimmigkeiten-im-Detail-einige-Federn-Leser-Test-von-hansi-1003167/
11.11.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/03/TV2004032917024700.jpg
lesertests