Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Castleween: Hexe und Teufel - Leser-Test von axelkothe

    Castleween: Hexe und Teufel - Leser-Test von axelkothe Die Konsolenversionen von Castleween des französischen Publishers Wanadoo konnten in meinen Test ja leider nicht so gut abschneiden, denkbar schlechte Vorraussetzungen also für die gleichzeitig mit der Gamecube - Fassung erschienenen Game Boy Advance Inkarnation des Spiels. Natürlich bin ich dennoch ohne Vorurteile an den Test herangegangen und ihr könnt nun lesen, wie mein Urteil dazu ausfällt.

    Die Story ist natürlich die gleiche geblieben: In der Nacht von Halloween machen sich Alicia und Greg mit ihren Freunden auf den Weg zu einem Haus im Wald, um dort Süßigkeiten zu erbeuten. Bei der Ankunft erleben sie einen gehörigen Schock: ein geheimnisvoller Schwarzer Mann verwandelt ihre Freunde zu Stein! Nun liegt es an unseren beiden Helden, in die Welt der Toten vorzudringen und ihre Freunde zu retten. Da sich jedoch jeweils nur ein Lebender in der Welt der Toten aufhalten kann, müssen sich Greg und Alicia bei der Suche abwechseln.

    Ihr steuert nun also entweder Greg oder Alicia durch 15 seitlich scrollende Jump'n Run Level. Dabei macht die Wahl eures Charakters durchaus einen Unterschied, denn die kleine Hexe Alicia kann höher und weiter springen als der kleine Teufel Greg, der dafür einen Doppelsprung beherrscht. Auch bei der Verteidigung gibt es Unterschiede. Alicia schlägt mit ihrem Hexenhut die Feinde, Greg spießt sie mit seinem Dreizack auf. Am wichtigsten ist jedoch der Unterschied, wenn die Gegner selbst Hexen oder Teufel sind. Von diesen werdet ihr dann nämlich nicht sofort erkannt, wenn ihr ebenfalls als Hexe bzw. Teufel unter ihnen verweilt. Zum Glück ist eure Wahl des Charakters nicht für das ganze Spiel, in den Levels gibt es immer wieder Stellen, an denen ihr den Charakter wechseln könnt. Dazu müsst ihr nichtmal, wie in den Heimversionen, irgendwelche Extras aufsammeln, hier geht das völlig ohne - dafür eben nur an festgelegten Stellen.

    Um das Aufsammeln von Extras kommt ihr aber auch in der Game Boy Advance Fassung nicht herum, hier jedoch um eure Spezialfähigkeiten auszuführen. Damit Alicia ihren Hut werfen kann, oder Greg mit einem Sprungangriff Feuerwellen auf dem Boden erzeugen kann, benötigt ihr nämlich je eine bestimmte Anzahl Funken. Diese Funken bewahren euch auch vor dem vorzeitigen Bildschirmtod, denn bevor ihr ein Leben lasst, verliert ihr zunächst alle Funken. Ein ebensolcher Lebensretter sind auch die Feen, die ihr ebenfalls einsammeln könnt. Kürbisse geben euch gar ein weiteres Leben, und Bonbons schließlich füllen euren Punktestand.

    Technik:
    Castleween auf dem Game Boy Advance ist ganz hübsch ausgefallen, es gibt aber nicht sonderlich viel grafische Abwechslung, da es nur vier verschiedene Welten gibt. Die Animationen sind nur Durchschnitt, das Scrolling ist dagegen wiederum flüssig und somit positiv zu erwähnen. Die Musik vermag nicht zu begeistern, zwar passt sie ganz gut zum Thema, aber die Kompositionen sind nur Mittelmaß. Die Soundeffekte haben ebenfalls durchschnittliches Niveau.

    Axels Meinung:
    Mein Problem mit den meisten Jump'n Runs heutzutage ist das Leveldesign der Titel. Alles ist 08/15, ohne neue Ideen und dann sind die Elemente oftmals auch noch schlecht zusammen gewürfelt so dass das ganze Spiel unspielbar wird. Ersteres trifft auch auf Castleween voll zu, letzteres nur bedingt. Die Spielbarkeit geht in Ordnung, auch wenn einige unfaire Stellen und die nicht immer perfekte Kollisionsabfrage und leicht schwammige Steuerung für Frust sorgen. Deswegen: Holt euch lieber Mario, Wario, Rayman, Castlewania oder Biene Maja, gegen diese Titel sieht Castleween nämlich fast in jeder Hinsicht ziemlich alt aus. Ordentlich, aber nicht gut genug.

    Negative Aspekte:
    alles ist 08/15, wenige unfaire Stellen, Probleme bei Steuerung und Kollisionsabfrage

    Positive Aspekte:
    ordentliche Grafik, Charakterwechsel-Feature

    Infos zur Spielzeit:
    axelkothe hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Castleween

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: axelkothe
    5.4
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Steuerung
    5/10
    Sound
    5/10
    Gameplay
    5/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Bewerte dieses Spiel!
  • Castleween
    Castleween
    Publisher
    Wanadoo
    Release
    01.05.2003
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Castlevania Double Pack Release: Castlevania Double Pack Konami
    Cover Packshot von Ratatouille Release: Ratatouille THQ , Heavy Iron Studios
    Cover Packshot von Polarium Advance Release: Polarium Advance Nintendo
    Cover Packshot von Rayman Raving Rabbids Release: Rayman Raving Rabbids Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998607
Castleween
Castleween: Hexe und Teufel - Leser-Test von axelkothe
http://www.gamezone.de/Castleween-Classic-19833/Lesertests/Castleween-Hexe-und-Teufel-Leser-Test-von-axelkothe-998607/
12.08.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests