Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Castleween: Hexe und Teufel in groß - Leser-Test von axelkothe

    Castleween: Hexe und Teufel in groß - Leser-Test von axelkothe Jump'n Runs sind weder auf Playstation2 noch auf dem Gamecube Mangelware, zahlreiche hochkarätige Titel des Genres buhlen um die Gunst der Käufer. Dennoch versuchen es immer wieder Firmen, sich mit einem neuen Spiel ein Stückchen vom Kuchen abzuschneiden. So auch Wanadoo mit dem Titel Castleween, der für die beiden Konsolen erschienen ist. Doch kann Castleween etwas bieten, was es aus der Masse an guten Titeln hervorhebt?

    In der Nacht von Halloween machen sich Alicia und Greg mit ihren Freunden uaf den Weg zu einem Haus im wald, um dort Süßigkeiten zu erbeuten. Bei der Ankunft erleben sie einen gehörigen Schock: ein geheimnisvoller Schwarzer Mann verwandelt ihre Freunde zu Stein! Nun liegt es an unseren beiden Helden, in die Welt der Toten vorzudringen und ihre Freunde zu retten. Da sich jedoch jeweils nur ein Lebender in der Welt der Toten aufhalten kann, müssen sich Greg und Alicia bei der Suche abwechseln, wobei jeder der beiden spezielle Fähigkeiten mit sich bringt.

    Denn die Kinder erhalten im Reich der Toten die Fähigkeiten der Personen, als die sie sich verkleidet haben. So kann Greg, der als Teufel verkleidet ist, unbeschadet durch Feuer laufen. Außerdem beherrscht er einen Supersprung und kann so deutlich höher und weiter springen als Alicia im Hexenkostüm. Diese kann sich winzig klein machen und passt durch niedrige Durchgänge. Während das Feuer für sie tödlich ist, kann sie unbeschadet über Eisflächen gehen, was Greg mit einem Lebensverlust bezahlen müsste. Als Waffe verwendet sie ihren Hexenhut, den sie den Gegnern entgegenschleudert. Greg zieht den Nahkampf vor und bekämpft Gegner mit seinem Dreizack und einer Spungattacke. Zwischen den beiden Figuren könnt ihr jederzeit im Spiel wechseln - vorrausgesetzt ihr habt genügend Kristalle gesammelt, die ihr für den Wechsel braucht.

    Euer Abenteuer beginnt auf dem Friedhof, wo euch ein Kobold die Bedienung des Spiels beibringt. Neben dem Friedhof warten auf euch noch ein Geisterhaus sowie ein Labor eines verrückten Wissenschaftlers. Als Gegner warten dort auf euch Skelette, Spinnen, Teufelchen, Hexen, Phantome und andere Monster. Nach ein paar der linearen Levels trefft ihr jeweils auf einen dickeren Endgegner, z. B. einen Vampir, den Schwarzen Mann oder böse Feen. Feen gibt es im Spiel aber nicht nur böse: Die guten Feen findet ihr am Rande eures Weges oder beim Zerstören einer Roboterspinne. Fortan begleiten sie euch und wirken wie ein Schutzschild, verschwinden aber nach einem Treffer wieder.

    Neben den Feen findet ihr vor allem viele Kristalle unterwegs, wovon ihr je 30 benötigt, um die Spielfiguren zu wechseln. Für 100 Kristalle bekommt ihr ein weiteres Leben spendiert. Im leichten Schwierigkeitsgrad reichen dafür schon 50 Kristalle, und zusätzlich gibt es hier für 30 Kristalle zusätzlich noch eine Fee.

    Technik:
    Die Grafik von Castleween ist trotz der sehr linearen Levels und der nicht verstellbaren Kamera nur gerade mal durchschnittlich und nicht einmal flüssig, Slowdowns treten vereinzelt auf. Dafür passt die Musik und die Soundeffekte gut zum Thema und die Steuerung ist präzise.

    Axels Meinung:
    Castleween ist ein 08/15 Jump'n Run von der Stange, welches weder technisch, spielerisch noch inhaltlich vom Hocker haut. Abgesehen vom Charakterwechsel sind nette Ideen Mangelware, ebenso gibt es in den linearen Levels praktisch nichts zu erforschen und kaum Geheimnisse zu finden. Kinder dürften zwar eine Weile Spaß mit dem Titel haben, doch eine Kaufempfehlung kann ich dennoch kaum aussprechen, vor allem da die Konkurrenz wie Rayman 3, Jak & Daxter oder Klonoa 2 einfach viel mehr zu bieten hat.

    Negative Aspekte:
    der ganze Rest ist unterdurchschnittlich

    Positive Aspekte:
    Charakterwechsel, Sound ganz ok

    Infos zur Spielzeit:
    axelkothe hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Castleween

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: axelkothe
    5.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    5/10
    Steuerung
    5/10
    Sound
    6/10
    Gameplay
    5/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    6.4/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Castleween
    Castleween
    Publisher
    Wanadoo
    Developer
    Kalisto
    Release
    29.11.2002

    Aktuelles zu Castleween

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Iron Man Release: Iron Man Sega , Secret Level
    Cover Packshot von Jurassic: The Hunted Release: Jurassic: The Hunted
    Cover Packshot von Jak and Daxter: The Lost Frontier Release: Jak and Daxter: The Lost Frontier Sony Computer Entertainment , High Impact Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998608
Castleween
Castleween: Hexe und Teufel in groß - Leser-Test von axelkothe
http://www.gamezone.de/Castleween-Spiel-19833/Lesertests/Castleween-Hexe-und-Teufel-in-gross-Leser-Test-von-axelkothe-998608/
12.08.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/11/ACF17F.jpg
lesertests