Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Center Court Tennis: Ordentliches Nintendo-Tennis - Leser-Test von pineline

    Center Court Tennis: Ordentliches Nintendo-Tennis - Leser-Test von pineline Tennisspiele haben bei uns zu Hause eine lange Tradition, dabei nicht nur in der "Realität", sondern auch und gerade bei Videospielen. Allerdings gibt es auf Videospielkonsolen nur sehr wenig wirklich brauchbare Spiele, was den "weißen Sport" angeht und auf dem Nintendo 64 gibt es neben Mario Tennis allerhöchstens noch "Centre Court Tennis" zu erwähnen und genau über dieses Spiel möchte ich Euch nun berichten. Es erschien im Jahr 1998, wir kauften es allerdings erst gut ein Jahr später, dabei hat es ungefähr 60 DM gekostet, wobei Ihr es mittlerweile sicher für knapp die Hälfte, also 15€ bekommen dürftet, solltet Ihr es irgendwo im Internet noch erblicken. Auf jeden Fall hat dieses N64-Tennisspiel es in meinen Augen verdient, erwähnt zu werden und was genau so interessant an ihm ist, werde ich Euch nun versuchen zu erklären.

    Was direkt zu Beginn des Spiels ins Auge fällt, sind die zahlreichen unterschiedlichen Spielmodi, welche in Centre Court Tennis vorhanden sind. Zunächst einmal solltet Ihr die Tennisschule besuchen, um dort mit einem Trainer Euren Aufschlag, Netzangriffe, Grundlinienschläge oder das Volleyspiel zu erlernen beziehungsweise zu verbessern. Nachdem Ihr dies eine gewisse Weile praktiziert habt, empfehle ich Euch, erst einmal in aller Ruhe ein Freundschaftsmatch zu bestreiten, wobei es sehr bemerkenswert ist, dass bis zu vier menschliche Spieler gleichzeitig an einem solchen teilnehmen können. Zur Auswahl stehen dabei sechzehn verschiedene Charaktere, um genau zu sein acht Frauen und acht Männer, mit denen Ihr Eure frisch erworbenen Fähigkeiten an sechs verschiedenen Schauplätzen testen könnt. Solltet Ihr Euch in den Freundschaftsspielen im Einzel oder Doppel dann irgendwann einmal genug ausgetobt haben beziehungsweise Euch fit genug für höhere Aufgaben fühlen, habt Ihr außerdem die Möglichkeit, einen ganz eigenen Tennisprofi zu kreieren. Dabei legt Ihr das Aussehen Eurer Spielfigur fest, ihre Spezialschläge beziehungsweise die Schläge, die sie am Besten drauf haben und schließlich die individuell grundverschiedenen Posen, welche Euer Charakter dann in bestimmten Spielsituationen fabriziert und insbesondere dann in den entsprechenden Situationen den Gegner verhöhnt. Das fand ich am Anfang auch ganz witzig, doch nach einer gewissen Zeit nutzt sich dieser Spaß-Effekt dann doch langsam aber sicher ab, eine nette Spielidee ist es aber natürlich trotzdem. Doch es gibt noch mehr Spielmöglichkeiten in Centre Court, auf die ich jetzt auch noch ganz kurz zu sprechen kommen möchte.

    Den (wahrscheinlichen) Schwerpunkt dieses Spiels bildet der Turniermodus, in welchem Ihr versucht, eine erfolgreiche Karriere als Tennisprofi zu starten und stets bemüht sein, in der Weltrangliste nach oben zu klettern. Genau dieser Punkt wird doch leider bei sehr vielen Tennisspielen auf Videospielkonsolen vernachlässigt, glücklicherweise hier nicht, so dass die Langzeitmotivation hier bei Centre Court dann doch vergleichsweise hoch ist. Nicht uninteressant ist dann auch noch der Challenge-Modus, in welchem eine Reihe von Minispielen auf Euch wartet, um genau zu sein sind es vier Stück. In diesen Minispielen müsst Ihr unterschiedliche Aufgaben erfüllen, so müsst Ihr beispielsweise heranfliegenden Bomben reaktionsschnell ausweichen oder herumliegende Fässer ganz schnell abschießen. Besteht Ihr diese Prüfungen, winken Euch als Belohnung individuelle Outfits, die aber nicht nur Euer Aussehen verändern, sondern auch Eure Spielweise verbessern können. Im weiteren Verlauf des Spiels ergattert Ihr auf diese Art nach und nach unterschiedliche Kostüme und auch bessere Tennisschläger und außerdem noch viele weitere nützliche Gegenstände, die Ihr allerdings in einem Duell mit Computergegnern nicht nur gewinnen, sondern auch wieder verlieren könnt. Ganz so einfach wird es uns nämlich nicht gemacht und das ist auch gut so. Genau diese Herausforderungen finden dabei auf nicht gerade alltäglichen Tennisplätzen ab, die Gestaltung der Courts hat dabei nicht mehr viel mit der Realität gemeinsam. Beispielsweise schlagen wir uns auf einem Wolkenkratzer die Tennisbälle um die Ohren, müssen auf dem Wüstenplatz fiesen Skorpionen ausweichen und uns auch in einer Art Vulkanlandschaft bekriegen. Für Abwechslung ist somit bei Centre Court Tennis zweifellos gesorgt, mir hat der Spielverlauf eine erstaunlich lange Zeit lang richtig Spaß gemacht, alleine als Einzelspielerin hielt ich mich sicher über 30 Stunden an diesem Spiel auf und im Mehrspielermodus kam mindestens noch einmal so viel Zeit hinzu. Maßgeblichen Anteil an dem Spielspass hat dabei zweifelsohne die sehr gelungene, wenn auch simpel gehaltene Steuerung, die auch Anfänger nicht abschrecken sollte. Zu einfach ist dieses Spiel zum Glück aber auch nicht, dies werdet Ihr schon nach wenigen Stunden merken, glaube ich.

  • Center Court Tennis
    Center Court Tennis
    Publisher
    Nintendo
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1001027
Center Court Tennis
Center Court Tennis: Ordentliches Nintendo-Tennis - Leser-Test von pineline
http://www.gamezone.de/Center-Court-Tennis-Classic-19869/Lesertests/Center-Court-Tennis-Ordentliches-Nintendo-Tennis-Leser-Test-von-pineline-1001027/
07.11.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests