Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Chessmaster Live: Damengambit - Leser-Test von denjuandemarco

    Chessmaster Live: Damengambit - Leser-Test von denjuandemarco Bei ¡§Chessmaster Live¡¨ handelt es sich um eine Arcadeversion auf X-Box Live, die jedem, der sich zumindest ein bisschen mit dem Brettspiel auskennt, Spass und Unterhaltung bringen kann. Das gleich vorweg, damit keiner denkt, dass dieses Spiel ausschliesslich Schachprofis dient. Sowohl offline als aber besonders online liegt der Anreiz, diesen X-Box 360 Titel weiter zu spielen, auch wenn die 12 Achievements geschafft sind. Wer kein trainierter oder am Besten Clubspieler ist, wird anfangs wahrscheinlich an dem ein oder anderen zu erreichenden Erfolg verzweifeln, jeder Vereinsspieler lacht aber ziemlich sicher angesichts der doch relativ leichten Anforderungen. Das zumindest aus meiner Sicht, muss ich doch unbescheiden sagen, dass ich in der Onlinerangliste eigentlich meistens unter den ersten 100 bin, knapp an den ersten 50 dran bin, doch glaubt es mir: die Achievements sind fair. Allerdings fand ich zum Beispiel den Zwang, 100 Spiele offline zu absolvieren, absolut schwachsinnig, da der Anreiz nach dem schnellen Erreichen der Offlineerfolge doch gerade im Wettstreit mit den anderen Spielern auf X-Box Live liegt. Also am Besten die nicht in die Wertung eingehenden Spiele (also ohne Rangliste!) mit den CPU-Gegnern anklicken und aufgeben und wieder und wieder und wieder: einfach dumm gemacht. Online wird es noch etwas knifflig, da auch seltsame Abarten des Schachs existieren (Dark Chess, Rauberschach, Arterhaltungsschach) und in jeder Disziplin zumindest 1 Match gewonnen werden muss. Sich mit den seltsamen Regeln jener Abarten zu befassen, nervt doch etwas, will man sich auf das normale Schachspiel an sich konzentrieren. Online gibt es aber dan doch einige, wie ichmerkte, die diese seltsamen Varianten gut finden oder eben deswegen, da sie nicht so erfolgreich bei normalen Wertungspartien sind, auf jeden Fall ist ein Pluspunkt, dass jeder, der sich ein bisschen am Schach begeistern kann, etwas findet, das ihn begeistern kann, wie es ausschaut.

    8 x 8 = 64

    Hinsichtlich der Regeln des Schachs erspare ich mir jetzt weitreichende Bemerkungen hinsichtlich der Action auf den 64 Spielfeldern, da ich mindestens solide Kenntnisse bei den vorhandenen Lesern und Interessierten an ¡§Chessmaster Live¡¨ jetzt einfach einmal voraussetze und der Sachverhalt an sich viel zu komplex ist, um dies in einen normalen Bericht zu stopfen. Hinsichtlich der Abarten gilt das Gleiche, diese werden aber ohnehin kurz beschrieben, sind auch schnell zu verstehen, so dass ich auch darauf verzichte, was hoffentlich nachvollziehbar ist. Ich erspare mir also Details im Hinblick darauf, welche Figuren es gibt und wie diese ziehen und wann ein Spiel vorbei ist und beschreibe nur, wie es mir erging. Spielt Ihr offline, gibt es eine grosse Reihe an CPU-Gegnern, die wirklich von extrem leicht bis schwer gehen, was die Leistung angeht. Das Mindesterfrodernis von 10 gespielten Partien und auch der ELO (Wertungszahl) von 1200 Punkten ist schnell erreicht, in etwa nach 2 Sunden zumindest bei mir. Bemerken will ich noch, dass jene ELO ein Witz ist im Vergleich zum realen internationalen Turnierschach, zieht also bloss keine Parallelen zum ¡§realen¡¨ Schachleben, die Zahl hier ist sehr tief angesiedelt, nehmt es einfach so hin, bitte. Mir ist jedenfalls aufgefallen, dass ein Grossteil auch der besseren CPU-Gegner (geht ab etwa 1700, 1800 los) im Mittelspiel manchmal einen vergurkten Zug auspackt, ein echter Lapsus ist bei manch einem, dass er mit der (von uns einstellbaren!) relativ kurzen Spieldauer irgendwie nicht klar kommt. Stellt Ihr zum Beispiel 10 Minuten Zeit ein oder auch 5 Minuten = 5 Sekunden nach dem Bobby Fischer Modell, dann verliert manch eine CPU-Figur an Zeit oder packt eben am Ende in ¡§Zeitnot¡¨ einen schlechten Zug aus. Da fehlt es offensichtlich am Feinschliff. Wer als guter bis sehr guter Vereinsspieler die echte Herausforderung offline anstrebt, der kann in voller Breite die offizielle Turnierzeit (Zugx 40 in 2 Std) in Anspruch nehmen und sich ab Elo des CPU 1900, 2000 und weiter nach oben wenden. Da mich offline nur die Achievements interessierten und das schnell erreicht war, ging ich aber schon sehr schnell zum Online-Modus, den ich auch heute noch relativ oft besuche, obwohl die Achievements ja schon seit Urzeiten erreicht sind. Das spricht doch eine deutliche Sprache in Sachen Langlebigkeit beziehungsweise Langzeitmotivation, oder?

  • Chessmaster Live
    Chessmaster Live
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    30.01.2008
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1007656
Chessmaster Live
Chessmaster Live: Damengambit - Leser-Test von denjuandemarco
http://www.gamezone.de/Chessmaster-Live-Spiel-19964/Lesertests/Chessmaster-Live-Damengambit-Leser-Test-von-denjuandemarco-1007656/
14.08.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/07/oxm_xbox_360_t_arcade_Chessmaster_Live_01.jpg
lesertests