Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Chuck Rock 2 - Son of Chuck: Ein Baby ohne Gnade - Leser-Test von alpha_omega

    Chuck Rock 2 - Son of Chuck: Ein Baby ohne Gnade - Leser-Test von alpha_omega Nachdem man mit dem ersten Teil von Chuck Rock, einen eher mittelmäßigen Titel erhielt, so sollte der zweite Teil, der mit dem Beinamen Son of Chuck versehen wurde, zu einem der besten Jump'n'Run Titel, auf der Plattform Amiga werden. Wie der Name es bereits schon erahnen ließ, steuerte man in Chuck Rock II, nicht mehr den Bierbäuchigen Urzeit Proleten, sondern dessen Sohn, der gerade begonnen hatte das Laufen zu lernen und noch Windeln trug, da er einige Körperfunktionen noch nicht ganz unter Kontrolle hatte. Auch durfte man diesmal mit der roher Gewalt gegen die anrückende Urzeitgemeinschaft vorgehen, in Form einer Holzkeule, die der kleine Bengel mit sich rumschleppte und die fast größer war, als er selber. Chuck Rock II erschien nicht nur auf dem Amiga, sondern auch auf allen Systemen von Sega. Das erneut von Witz und Komik geprägte Spiel erschien zwei Jahre nach Veröffentlichung von Chuck Rock 1, also im Jahre 1993, und sollte erneut von Publisher Core vermarktet werden.

    Kommen wir zur Story von Chuck II. Nachdem in Teil 1, die Ehefrau von Chuck Rock entführt wurde, erwischt es diesmal unseren Helden aus dem ersten Teil selber. Chuck ist der Boss einer großen Autofirma und wird von seinem ärgsten Konkurrenten Brick Jagger (sollte dies etwa eine Anspielung auf den Stones Sänger Mick Jagger sein?) entführt. Doch da der kleine Chuck aus demselben Holz geschnitzt ist, wie sein Papa, macht er sich sofort auf den Weg, um seinen Erzeuger und Lebensspender selbiges zu retten. Das Spielgeschehen findet erneut in der Steinzeit statt, so dass wir es mit allerlei prähistorischen Viechern zu tun bekommen, die uns davon abhalten sollen, zu Jagger vorzustoßen. Oder uns auch einfach nur im Weg stehen und mit unserer Keule verprügelt werden müssen. Wir bewegen uns in typischer 2D Optik durch die verschiedensten Welten, die uns durch Wälder, vorbei an Wasserfällen oder auch über Riesengroße Dinosaurier führen, auf denen wir herumtrampeln. Als Energiebalken dient uns eine Babytypische Nuckelflasche, die mit Milch gefüllt ist und bei jedem Feindkontakt sich Stück für Stück verringert. Ist die Milch aufgebraucht, fängt unser kleiner Fratz an zu heulen und verliert ein Leben. Für reichlich Milch während den einzelnen Levels wird natürlich gesorgt. So dass wir neben Bonbons und anderen diversen Süßigkeiten, die als Punktelieferanten herhalten, auch immer wieder auf das begehrte Flüssigkeitskonzentrat zurückgreifen können, um unser Fläschchen auffüllen zu können. Hin und wieder treffen wir auch immer wieder auf eine Art Schweinchen, auf dem wir reiten können. Ich habe bis heute keinen Plan, um was es sich genau bei diesem lustigen Tierchen handelt. Es könnte auch ein prähistorischer Hund sein, der einen Luftballon verschluckt hat. Auf jeden Fall übernehmen wir die Kontrolle über dieses Tier, wenn wir es besteigen.

    Um auf diesen treuen Gefährden aufzusteigen, der allerdings bei Unaufmerksamkeit sich wieder ganz schnell verdrückt und wahnsinnig auf goldene Äpfel steht, müssen wir den Joystick nach unten ziehen und den Feuerknopf drücken. Unser kleiner Hosenscheißer klettert dann seine Keule hinauf, so dass er perfekt auf den Urzeit Bello aufsteigen kann. Die Steuerung, welche uns in Teil eins noch etliche Probleme bereitete, konnte diesmal perfekt ins Spielgeschehen integriert werden. Wir haben Baby Chuck jederzeit voll unter Kontrolle, egal ob beim Springen oder beim kräftigen Zuschlagen mit der Keule. So dass man ein perfektes Timing, beim gleichzeitigen Springen und Zuschlagen erreichen kann. Das einzige was man vielleicht bemängeln könnte, wäre die vielleicht etwas träge und langsame Fortbewegung des süßen kleinen Burschen. Oder anders herum gesagt. Er bewegt sich schon ziemlich schnell, kommt aber aufgrund seiner kleinen Beinchen nicht so schnell vom Fleck wie sein Papa. Was aber auch auf der anderen Seite verständlich ist, denn welches Baby läuft schon schneller, als ein ausgewachsener und erwachsener Mensch? Sieht man mal vielleicht von kleinwüchsigen Menschen ab.

  • Chuck Rock 2 - Son of Chuck
    Chuck Rock 2 - Son of Chuck
    Publisher
    Virgin Interactive
    Developer
    Core Design
    Release
    1993
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006002
Chuck Rock 2 - Son of Chuck
Chuck Rock 2 - Son of Chuck: Ein Baby ohne Gnade - Leser-Test von alpha_omega
http://www.gamezone.de/Chuck-Rock-2-Son-of-Chuck-Classic-20037/Lesertests/Chuck-Rock-2-Son-of-Chuck-Ein-Baby-ohne-Gnade-Leser-Test-von-alpha-omega-1006002/
19.05.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/03/Chuck_Rock_II-_Son_Of_Chuck_-_Box_scan_n_1_1_.jpg
lesertests