Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Colin McRae: DIRT im Gamezone-Test

    DiRT ist anders als die vorhergehenden Colins. DiRT ist laut, schnell, dreckig und macht unglaublichen Spaß.

    Bei mancher Videospiel-Reihe hat man das Gefühl, als würde sich nur alle fünf Ausgaben des jeweiligen Spiels etwas drastisch verändern. Bei Colin McRae war das schon immer anders, jedem Teil merkte man das Bestreben an die Serie einen Schritt weiter zu bringen. Dabei passierte auch mal ein Stolperschritt, doch im Großen und Ganzen stellte jedes Colin McRae einen recht eigenständigen Titel dar der für sich alleine gut existieren konnte, mitunter sogar als der König der Rallyespiele bezeichnet wurde.

    Colin McRae: DIRT Colin McRae: DIRT Nach drei Jahren Wartezeit nun, kredenzt uns Codemasters mit Colin McRae DiRT den aktuellsten Ableger des Rallyesprosses, der sich trotz vieler neuer Ideen und einem komplett neuem Look & Feel in manchen Dingen nach wie vor an den vorhergegangenen Colins orientiert. Aber wie kann das sein, wo doch in so vielen anderen Tests geschrieben wird, dass DiRT kein richtiges Colin mehr sei? Zwar ein sehr gutes Rallyespiel aber keine Colins Simulation mehr? Das kommt meines Erachtens daher, dass man nur das letzte Colin McRae 2005 zum Vergleich heranzog, aber schon vergas wie die vorherigen Teile aussahen. Bevor ich näher auf das Spiel eingehe, erlaubt mir diesen Umstand zu erläutern:

    Colin McRae: DIRT Colin McRae: DIRT Colin McRae 3 war meiner Ansicht nach das schnellste und gleichzeitig unrealistische der bisherigen Colins, und gleichzeitig aber jenes, welches am meisten Herzrasen, schwitzige Hände und die spannendsten Rennen bot, einfach deswegen weil das Verhalten nicht besonders realistisch war. Man konnte noch kurz vor der Kurve den Stachel reinhauen und mit viel zu hoher Geschwindigkeit auch noch Haarnadelkurven packen, wenn die eigene Reaktionszeit reichte. Mit Colin McRae 4 ging man genau in die entgegengesetzte Richtung. Eine neue Physik sorgte für ein realistischeres Fahrverhalten und die Geschwindigkeit wurde deutlich zurückgenommen. Das freute zwar die Simulationsfreaks, im Ganzen aber wirkte Colin 4 nicht so richtig ausgegoren. Das sollte sich mit Colin McRae 2005 ändern. Die Geschwindigkeit nahm wieder zu, erneut setzte man auf eine neue Physik, und das neue Online-System erlaubte zumindest so etwas ähnliches wie richtiges Online-Gaming. Und dann wurde es erst einmal still um die Reihe, bis heute, wo wir uns nach drei Jahren Wartezeit endlich wieder hinters Steuer eines Rallyeboliden setzen und wie Colin fühlen dürfen.

    Alles weiß, alles neu

    Starten wir Colin McRae DiRT das erste Mal, werden wir zwar vom bekannt weißem Bildschirm empfangen, auf diesem tummeln sich aber keine einzeiligen Menüs mehr, die wir seitwärts hin- und herschieben, sondern supermoderne und recht geschickt angeordnete 3D-Menüs, durch die wir auch wie im dreidimensionalem Raum navigieren. Das sieht nicht nur gut aus, das bedient sich auch herrlich einfach und liefert uns mit einem Blick alle Informationen die wir vor dem Rennen benötigen.

    Colin McRae: DIRT Colin McRae: DIRT Ebenfalls dort bemerken wir, dass es nun nicht mehr einfach die bekannte Colin-Weltmeisterschaft gibt, stattdessen bietet uns das Spiel drei praktisch gleichgewichtige Spielvariationen an. Nämlich die große Karriere, welche uns in die verschiedensten Fahrzeuge setzt, vom kleinen Fiat Punto bis hin zu ausgewachsenen LKWs welche wir den Berg hinaufjagen, die Meisterschaft, bei der es sich genau genommen um diverse Meisterschaften handelt die auf dem ganzen Globus verteilt sind, sowie der Rally-Welt, die uns Zugriff auf alle freigeschalteten Strecken und Autos gibt, uns die Zeitrennen bietet sowie Einzelrennen ganz nach unseren Wünschen gestattet.

    Egal für welchen Event wir uns entscheiden, immer dreht sich alles ums liebe Geld. Mit Geld kaufen wir neue Autos und zugehörige Lackierungen, und nicht zuletzt bezahlen wir mit Geld die Reparaturen nach den Rennen. Nur gut, dass sich das Spiel recht rentabel gibt und schon bald verfügen wir über ein angenehmes finanzielles Polster, mit dem wir alles Nötige finanzieren.

    Die Karriere

    Colin McRae: DIRT Colin McRae: DIRT Die Karriere bietet uns die meiste Abwechslung aller gebotenen Spielvarianten. Gleichzeitig haben wir dort auch die Möglichkeit immer gleich aus mehreren verschiedenen Rennen zu wählen. Denn die pyramidenförmige Menüstruktur ist so aufgebaut, dass mit dem Erreichen eines bestimmten Fahrerlevels immer gleich mehrere, verschiedene Events freigeschaltet werden. Hat man also eben keine Lust auf ein Sandbuggy-Rennen, kann man sich beispielsweise auch dem Hill-Climb widmen. Dem aufmerksamen Leser ist an dieser Stelle natürlich nicht entgangen, dass es erstmals in Colins auch Rennen mit mehreren Fahrzeugen auf der Piste gibt. Man ist nun also nicht mehr immer nur alleine unterwegs. Das Dumme daran ist, dass man bei Codemasters ganz offensichtlich noch nicht viel Erfahrung mit der künstlichen Intelligenz sammeln konnte, denn die CPU gesteuerten Fahrer gehen ganz schön rabiat ans Werk, wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob das in diesem Ausmaß tatsächlich geplant war. Denn bereits im aller ersten Rennen zeigen uns die Kollegen wie gerne sie uns von der Piste stoßen oder gleich mal querstellen, auf das wir keine Chance mehr haben das Feld einzuholen. Nur gut, dass es dann wesentlich entspannter weitergeht, und man das erste Rennen wohl benutzen wollte um den freudig wartenden Spieler gleich mal zu zeigen wo der Rallye-Hammer hängt.

    Colin McRae: DIRT Colin McRae: DIRT Vor bzw. zwischen den Rennen gibt's bei entsprechendem Event natürlich den Shakedown-Tag, um den Wagen auf die bevorstehende Herausforderung vorzubereiten, sowie die Reparaturphase, die wir möglichst optimal ausnutzen um die wichtigsten Teile am Wagen zu reparieren. Ebenso sind weitreichende Einstellungen möglich, vom Radsturz bis zum Stoßdämpfer, an jeder Schraube dürfen wir Hand anlegen. Was es nicht mehr gibt sind die aus den letzten Colins bekannten Prüfungen, mit denen wir neue Teile freigeschaltet haben, denn auch Upgrades für die Fahrzeuge fanden nicht mehr ins Spiel. Das ist gut fürs Online-Gaming, weil so doch eine gewisse Chancengleichheit gewahrt wird, aber schlecht für den Einzelspieler, der sich über jede Belohnung freuen würde.

    Die Meisterschaft

    Colin McRae: DIRT Colin McRae: DIRT Die sogenannte Meisterschaft ist die Spielvariante die sich am ehesten mit den vorhergegangenen Colins vergleichen lässt. Dort nämlich finden wir die richtige Rallye-Herausforderung ohne Schnickschnack die uns Rennen für Rennen immer härtere Events anbietet für die man auch ein gewisses taktisches Geschick an den Tag legen muss, um als Sieger daraus hervorzugehen. Denn speziell im späteren Verlauf der Meisterschaft ist es kaum mehr möglich den Wagen unbeschadet ins Ziel zu bringen, weswegen wir genau darauf achten müssen was sich zu reparieren lohnt und was nicht. Denn speziell an dieser Stelle gibt es plötzlich Hürden mit denen man nicht rechnet, die aber sehr realistisch ausgefallen sind. So können wir beispielsweise keinen neuen Auspuff montieren solange die Karosserie zu sehr beschädigt ist, denn an dieser befindet sich die Aufhängung für den Auspuff. Und so gibt es noch weitere Abhängigkeiten der Teile voneinander, was das Reparieren natürlich entsprechend verkompliziert.

    Die Rallye-Welt

    Hinter der Rallye-Welt wird uns Zugriff auf alle Rennen und Autos gewährt die wir bereits in der Karriere und der Meisterschaft freigeschaltet haben. Speziell das Zeitrennen dort eignet sich ideal um seinen Platz in der internationalen Highscore-Tabelle zu finden. Denn nur hier können wir frei wählen was wir mit welchem Wagen fahren wollen, und sind nicht an irgendwelche Vorgaben gebunden. Um der Beste einer Strecke zu werden bietet sich die Rallye-Welt geradezu an. Dafür führt sie uns, im Gegensatz zu den anderen beiden Spielvarianten, nicht durchs Spiel sondern überlässt es uns komplett was wir spielen wollen.

  • Colin McRae: DIRT
    Colin McRae: DIRT
    Publisher
    Codemasters
    Release
    14.09.2007

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Forza Horizon 3 Release: Forza Horizon 3 Microsoft
    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    Cover Packshot von The Collider 2 Release: The Collider 2 Techland
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991332
Colin McRae: DIRT
Colin McRae: DIRT im Gamezone-Test
DiRT ist anders als die vorhergehenden Colins. DiRT ist laut, schnell, dreckig und macht unglaublichen Spaß.
http://www.gamezone.de/Colin-McRae-DIRT-Spiel-20194/Tests/Colin-McRae-DIRT-im-Gamezone-Test-991332/
26.06.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/06/bild02_1_.jpg
tests