Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Colin McRae Rally 3 im Gamezone-Test

    Über Colin McRae muß man eigentlich nicht mehr viel sagen, schon viel zu bekannt ist sein Name im Rallysport. Der heute 33-jährige Schotte schaffte es in seiner achtjährigen Laufbahn als Fahrer für das Subaru-Team zum jüngsten Weltmeister jeher.

    Inzwischen jagt er mit einem Ford nicht weniger erfolgreich über das Geröll. Auch für diesen dritten Teil der "Colin McRae"-Reihe stand er und sein Beifahrer Nicky Grist nicht nur Pate, sondern auch mit Rat und Tat zur Seite. So entstand, und dabei verspreche ich sicher nicht zu viel, eines der besten Rallygames überhaupt.

    Dabei können wir, erstmalig in der Reihe, in die Person von McRae schlüpfen und unter seinem Namen an den drei Meisterschaften teilnehmen. Diese sind organisiert wie man es von einer professionellen Sportveranstaltung dieser Art erwartet. Sie beginnt mit dem Shakedown-Tag, der dazu dient den Wagen optimal auf die bevorstehende Strecke vorzubereiten. Dabei fällt auf, dass man sich komplizierte Schieberegler oder gar Prozentanzeigen gespart hat, statt dessen gibt es grundlegende Einstellungen vorzunehmen die meist mit drei Optionen auskommen. So kann man z.B. die Federung auf leicht, mittel oder hart stellen, an Reifen allerdings gibt es einige mehr zur Auswahl. Präsentiert wird uns das Ganze in einer hübschen Röntgenoptik, in der das ausgewählte Element rot hervorgehoben ist. Um den Wagen nicht nur optimal einzustellen sondern auch aus gemachten Fehlern lernen zu können, stehen uns die Telemetriedaten vorhergegangener Meisterschaften zur Verfügung. Besonders für Profis ist dies ein nettes Schmankerl, da die Daten hilfreicher sind als man auf den ersten Blick meinen möchte.
    So vorbereitet beginnt der erste Rally-Tag. Zu schaffen sind drei Wertungsprüfungen ohne die Möglichkeit dazwischen den Wagen zu reparieren. Was zählt ist ausschließlich die Zeit. Es gilt also die Balance zwischen Bleifuß und Schaden riskieren zu finden. Danach folgt der zweite Tag, der sich schon anspruchsvoller gestaltet. Er beginnt mit der Reparatur, es folgen drei Wertungsprüfungen, dann darf wieder repariert werden um schließlich Fit zu sein für die Super Spezial-Wertungsprüfung, dem Höhepunkt der Rally.

    Neben der Meisterschaft kann man alle bereits freigespielten Wertungsprüfungen auch einzeln anwählen und versuchen sich zu verbessern. Der wahre Reiz dieses Mode besteht allerdings in der freien Auswahl der Autos, denn an der Meisterschaft kann man ausschließlich mit McRae's Ford teilnehmen. Hier allerdings sind alle namhaften Hersteller wie Citroen, Mitsubishi, Subaru, MG und Ford vertreten. Die Auswahl erweitert sich zudem gemäß unserer Leistung in der Meisterschaft.

    Egal für welchen Modus wir uns entschieden haben, das Rennen beginnt mit einer Präsentation des Geschehens, die uns den Start der anderen Fahrer sowie den aktuellen Punktestand zeigt. Bei den ersten Versuchen können wir uns voll auf die vorgegebene Konfiguration des Wagens verlassen, an der es meist nichts zu mäkeln gibt. Ebenso die Standard-Belegung des Controllers, die sehr gelungen ist. Egal ob man mit den Schultertasten, den Buttons oder dem rechten Analogstick Beschleunigen und Bremsen will, es ist möglich. Die Handbremse liegt daumenfreundlich auf Kreis und manuell geschaltet wird mit den Schultertasten. Wem das zu weit weg ist, der kann natürlich eine alternative Belegung wählen. Sehr großen Einfluß auf das Fahrverhalten hat zudem noch die Einstellung der Lenkung, denn wenn dort steht "schnell", dann reagiert sie wirklich schnell. In Verbindung mit schnellem Herunterschalten kann man so den Wagen selbst noch durch die engste Haarnadelkurve wuchten, insofern man entsprechendes Feingefühl entwickelt. Für die Bedienung mit dem Analogstick des Gamepads hingegen ist die Einstellung "normal" besser geeignet.

    Die Beschreibung all dieser Optionen allerdings kann nicht die unglaublich gute Fahrphysik dieses Titels beschreiben, wie es sie so noch nie gegeben hat. Bei dem gebotenem Streckendesign ist dies auch bitter nötig, wenn man z.B. mit 100 km/h durch den Birkenwald auf eine 90 Grad Kurve zielt, in der Hoffnung die 300 PS reichen aus um den Ford quer stehend doch noch am Baum vorbei zu ziehen. Wenn nicht, erlebt man das Schadenssystem in seiner ganzen Pracht, indem der Baum seinen typischen Eindruck am Auto hinterläßt. Im ungünstigsten Falle reißt es uns den Reifen von der Trommel, oder der Motor erleidet kapitalen Schaden, woraufhin wir das Rennen aufgeben müssen. Das dumme an der Situation ist, dass wir pro Rally nur einen Eratzreifen besitzen, ist der ebenfalls futsch, scheiden wir aus der Rally aus. Doch bis es soweit ist, sehen wir noch Kotflügel, Scheinwerfer, Spoiler und Motorhauben fliegen, die sich nicht einfach lösen sondern je nach Krafteinwirkung von aussen auch mal am Wagen hängen bleiben. Kippt das Auto auf die Seite, so brechen auch tatsächlich die Rückspiegel ab, gleiches gilt für die Antennen auf dem Autodach, die nach den meisten Rennen ihren ganzen Stolz verloren haben.

    Genauso ausgereift wie die Fahrphysik gibt sich auch die Soundkulisse zu Colin McRae 3. Selbstverständlich besitzt jeder Wagen seinen typischen Motorensound der sich, je nach Kameraposition, auch entsprechend ändert. Das dort unter der Haube tatsächlich mehrere Hundert Pferdestärken arbeiten nimmt man dem Soundprozessor gerne ab, besonders beim aggressiven Bellen der Maschine wenn man sich erlaubt sie kurzzeitig zuwenig zu füttern. Ganz anders der Beifahrer, der sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt und neben der englischen auch der deutschen Sprache mächtig ist. Die Waypoints die er ansagt hat übrigens Nicky Grist persönlich erstellt, wie man in dem Making-Of Video, welches sich ebenfalls auf der DVD befindet, erfährt. Während des Rennens gibt es, wie wir es von Colin gewohnt sind, keine Musik. Darauf kann man auch getrost verzichten, denn der scheppernde Schotter in den Kotschirmen, das brüllen der Maschine und der Beifahrer nehmen einem dank der sehr guten Streckenführung voll und Ganz in Anspruch.

    Die Strecken verdienen eigentlich ein ganz besonderes Lob, auch wenn man an dem Detailgrad der ein oder anderen Piste etwas herumnörgeln könnte. Ihre Führung durchs Gelände erweckt nämlich das Gefühl als wären sie tatsächlich dort "gewachsen" und nicht von deinem Designer entsprechend ihres Schwierigkeitsgrades erstellt. Zudem glänzen sie durch ihre Verschiedenartigkeit und der Technik wie man an sie herangehen muss. Da kann man schon darüber hinwegsehen das die Zuschauer nur Pappkameraden sind oder hinter der zweiten Baumreihe nur eine Texturwand plaziert ist. Dafür wird man mit einem Regen belohnt der mit einzelnen Tröpfchen beginnt und in einem Wasserfall gipfelt dem die Scheibenwischer kaum mehr Herr werden oder Nachtfahrten bei denen man sich nicht blind durchs Gelände tasten muss. Wie bereits erwähnt geschieht das alles absolut flüssig und ohne grafische Fehler, wie PopUps oder ähnliche unschöne Dinge.

    Sämtliche freigeschalteten Wertungsprüfungen kann man auch im Multiplayer-Mode mit bis zu vier Spielern absolvieren. Dabei hat man die Wahl zwischen dem Splitscreen oder dem Fahren nacheinander. Eine recht praktische Lösung, denn der Splitscreen ist besonders auf kleineren Fernsehern nicht unbedingt die beste Lösung.

    Colin McRae Rally 3 (PS2)

    Singleplayer
    9,2 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Sound
    9/10
    Steuerung
    10/10
    Gameplay
    9/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Bestes Schadenssystem jeher
    Sehr ausgereifte Fahrphysik
    trotzdem sehr gut spielbar
    Erstmalig in der Reihe kann man als Colin McRae selbst an der Meisterschaft teilnehmen
    Langes "Making-Of" Video mit auf der DVD
    Man kann nur als Colin mit dem Ford Focus an der Meisterschaft teilnehmen, die anderen Autos sind nur in den Wertungsprüfungen zugänglich
  • Colin McRae Rally 3
    Colin McRae Rally 3
    Publisher
    Codemasters
    Release
    24.10.2002

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Cars Race-O-Rama Release: Cars Race-O-Rama THQ
    Cover Packshot von SBK 09 Release: SBK 09 Codemasters , Milestone
    Cover Packshot von Speed Racer: Das Videospiel Release: Speed Racer: Das Videospiel Warner Bros. Interactive , Sidhe Interactive
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
988884
Colin McRae Rally 3
Colin McRae Rally 3 im Gamezone-Test
Über Colin McRae muß man eigentlich nicht mehr viel sagen, schon viel zu bekannt ist sein Name im Rallysport. Der heute 33-jährige Schotte schaffte es in seiner achtjährigen Laufbahn als Fahrer für das Subaru-Team zum jüngsten Weltmeister jeher.
http://www.gamezone.de/Colin-McRae-Rally-3-Spiel-20202/Tests/Colin-McRae-Rally-3-im-Gamezone-Test-988884/
25.10.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/11/Col21.jpg
tests