Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Command & Conquer: Strategieklassiker - Leser-Test von pineline

    Command & Conquer: Strategieklassiker - Leser-Test von pineline Dieses Echtzeitstrategiespiel für den Sega Saturn dürfte so ziemlich jeder von Euch kennen beziehungsweise zumindest von ihm gehärt haben, der sich auch nur ansatzweise für Computer- und überhaupt Videospiele interessiert, das glaube ich jedenfalls. Nun komme ich also zu einem der weltberühmtesten Videospiele überhaupt, zumindest durch ihre PC-Versionen erlangten die Entwickler weltweiten Ruhm. Ich spreche von "Command and Conquer", möchte Euch nun aber nicht über die PC-Version, sondern einzig und allein über die Umsetzung auf den Sega Saturn aus dem Jahr 1998 etwas erzählen. Fast schon selbstverständlich haben wir auch den zweiten Teil zu Hause, er nennt sich "Command & Conquer, Alarmstufe Rot" und um genau diesen soll es nun in meinem Bericht gehen. Diejenigen unter Euch, speziell die Jüngeren, welche sich damals noch nicht mit diesem Echtzeitstrategie-Epos befasst haben, sollten dies unbedingt nachholen. Dass die PC-Version fast schon eine neue Ära einläutete, dürfte hinlänglich bekannt sein, die Frage ist nun aber, und dies finde ich wesentlich interessanter, wie es denn mit der Saturnversion aussieht. Trotz seines Alters dürfte das Spielprinzip von "Alarmstufe Rot" nämlich nach wie vor überaus fesselnd sein und der Preis ist mit Sicherheit inzwischen auch sehr günstig, so zwischen 10 und maximal 15€ schätze ich da einmal. Gleich zu Beginn des Spiels werdet Ihr mit einer hochinteressanten und ganz und gar ungewöhnlichen Thematik konfrontiert, auf diese möchte ich jetzt sofort zu sprechen kommen.

    Die Geschichte dieses Saturnspiels startet nämlich äußerst ungewöhnlich, denn Albert Einstein wird mittels einer Zeitmaschine in die Vergangenheit zurückteleportiert. Seine Aufgabe ist dabei äußerst brisant, er soll nämlich niemand Geringeren als Adolf Hitler entführen, um sozusagen als Präventivschlag überhaupt erst die Entstehung des Deutschen Dritten Reiches und deren nachfolgender verheerender Auswirkungen verhindern. Diese nicht gerade unwesentliche Manipulation der Geschichte führt leider auch ganz andere Personen auf den Plan, die in meinen Augen auch gar nicht unrealistisch erscheinen. Denn nunmehr sind es auf einmal Stalin und weitere russische Fürstentümer, die nach weltweiter, ja im Grunde der alles beherrschenden Macht streben. Da kein Widerstand aus Deutschland zu erwarten ist, weiten sie ihr Gebiet mit aller Macht gen Westen aus, es kommt eines Tages zum unvermeidbaren Konflikt zwischen Ost und West, eben den Kommunisten und den Alliierten. An dieser Stelle kommen nun wir ins Spiel, wir müssen uns nun entscheiden, auf wessen Seite wir stehen wollen, unter welcher Flagge wir in den Kampf ziehen werden. Eine hochbrisante und sicherlich nicht unumstrittene Geschichte beginnt.

    Insgesamt bestreitet Ihr in diesem Strategiespiel vierzehn sehr umfangreiche Missionen, wobei Ihr über zahlreiche Truppen und natürlich auch die unterschiedlichsten Waffengattungen verfügt. Im Bestreben nach der absoluten Weltherrschaft erschafft Ihr quasi starke Panzer, gewaltige Schlachtschiffe, todbringende Bomber und etliche Armeen an Fußsoldaten. Ihr seid praktisch der Kommandant bzw. die Kommandantin auf einem Schlachtfeld und seid für sämtliche Befehle an alle Einheiten zuständig. Aus einer isometrischen 2D-Perspektive von schräg oben blickt Ihr auf das Schlachtfeld bzw. das Kampfgeschehen. Unaufhörlich seid sowohl Ihr als auch der Feind in Bewegung, Zeit zum langwierigen Planen bleibt Euch eigentlich nicht. Ihr müsst hingegen in Windeseile sehr wichtige Entscheidungen treffen, um dem Feind immer den entscheidenden Schritt voraus zu sein. Dabei kümmert Ihr Euch um das Bauen wichtiger Gebäude, Erschaffen gewaltiger Verteidigungslinien und ebenso möglichst durchschlagskräftiger Mordinstrumente. Ihr müsst immer genügend Bodentruppen, aber auch Einheiten zu Wasser und in der Luft haben, um gegen überfallartige Angriffe der Feinde gewappnet zu sein. Sorgfältig baut Ihr somit Euer Imperium auf, dürft aber nie den sehr wichtigen Nachschub vernachlässigen. Falls Ihr dann tatsächlich der Meinung seid, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist, liegt es nun an Euch, möglichst schnell und effektiv zuzuschlagen. Diese Angriffe sollten derart effektiv sein, dass sich Eure Feinde nicht mehr rechtzeitig erholen können und Ihr diese dann praktisch im Sturm überrollen und alle wichtigen Stützpunkte blitzschnell einnehmen könnt. Ständig seid Ihr damit beschäftigt, auf dem Bildschirm hin- und her zu scrollen und beobachtet dabei, ob sich Eure Truppen auch gut machen oder eventuell doch auf unerwarteten Widerstand gestoßen sind. Genauso wichtig ist es auch, nach einem erfolgreich abgewehrten Angriff des Feindes, die wichtigsten Gebäude schnell wieder zu reparieren bzw. wieder aufzubauen. Denn nur allzu bald dürfte der feind erneut vor der Tür stehen, um zum alles vernichtenden Schlag ausholen zu können. Dies wollen wir natürlich unbedingt verhindern und so basteln wir schnell alles wieder zusammen, so gut es geht und rüsten uns für den erneuten Kampf oder sogar zum Gegenschlag.

  • Command & Conquer
    Command & Conquer
    Publisher
    Virgin Interactive
    Developer
    Westwood Studios (US)
    Release
    1996
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002001
Command & Conquer
Command & Conquer: Strategieklassiker - Leser-Test von pineline
http://www.gamezone.de/Command-und-Conquer-Classic-20257/Lesertests/Command-und-Conquer-Strategieklassiker-Leser-Test-von-pineline-1002001/
18.04.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/05/commandconquerSAT_1_.jpg
lesertests