Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Conan Exiles: Die Vorteile eines eigenen Spiele-Servers und worauf ihr achten müsst

    Conan Exiles: Conan Quelle: Funcom

    Die offiziellen Server von Conan Exiles sind zwar wieder da, aber laufen nach wie vor mehr schlecht als recht. Wir erklären euch daher, wie ein gemieteter Server funktioniert und welche Vorteile er bringt - inklusive Rabattaktion für 4Netplayers (Code: 4NP-CONAN-PCG).

    Seit knapp drei Wochen nun läuft die Early-Access-Phase von Funcoms Survival-Titel Conan Exiles. Und auch wenn die offiziellen Server mittlerweile wieder in Betrieb genommen wurden, fährt man als Zocker mit einem Privatserver besser. Vor ein paar Tagen noch hatte man sogar gar keine Wahl: Nach dem technisch völlig misslungenen Start auf den offiziellen Servern kündigte Funcom seine Partnerschaft mit dem Anbieter PingPerfect und fuhr die eigenen Realms komplett herunter. Doch auch die neue Kooperation mit g-portal.com birgt aktuell noch viele technische Hindernisse. Oftmals crashen die Server alle paar Minuten, die Anti-Cheat-Software Battleye ist deaktiviert und auch regeltechnisch bieten die offiziellen Spielwiesen nur wenig Varianz. Kein Wunder also, dass der Ansturm auf die Mietserver-Anbieter wie Gameservers, Nitrado oder unsere Kollegen von 4Netplayers nach wie vor ungebrochen ist. Im folgenden Stellen wir euch die Vorteile eines eigenen Servers vor und verraten euch, worauf ihr achten müsst. Conan Exiles Conan Exiles: Die Vorteile eines eigenen Spiele-Servers und worauf ihr achten müsst (2) Quelle: Funcom Der richtige Server für meine Ansprüche:
    Ohne Rabatt-Aktionen und dergleichen unterscheiden sich die meisten Anbieter preislich nur marginal - zwischen 80 Cent und 1 Euro pro Slot müsst ihr monatlich einplanen. Dabei solltet ihr jedoch darauf achten, welche Art von Server ihr mietet. Die meisten Anbieter versorgen euch mit einem Multigame-Server, das heißt, wenn ihr einmal die Nase voll von Conan habt, könnt ihr stattdessen auch einfach Battlefield laufen lassen. Dass dann jedoch ein 10-Slot-Abonnement etwas kontraproduktiv ist, versteht sich von selbst. Ergo: Überlegt euch im Vorfeld zusammen mit euren Mitspielern gut, welche Ansprüche ihr an den gemieteten Server stellt. Auch die Laufzeit ist - ähnlich wie bei einem Abo-MMORPG - ein Faktor. Verträge, die sich monatlich kündigen lassen, sind mit höheren Kosten verbunden als 3-Monats-Abos. Übrigens: Bei den meisten Anbietern könnt ihr auch gleich einen Teamspeak- oder Ventrilo-Server mitbuchen, was die Kommunikation noch einmal vereinfacht.

    Das Web-Interface:
    Das Webinterface auf 4Netplayers für einen Conan-Server. Das Webinterface auf 4Netplayers für einen Conan-Server. Quelle: PC Games Die meisten der Standard-Einstellungen (Server-Regeln und dergleichen) könnt ihr auch im Spiel selbst vornehmen. Dennoch ist das Web-Interface aus mehreren Gründen wichtig. Zum einen legt ihr nur hier das erste Admin-Passwort fest, mit dem ihr euch im Spiel selbst zum Server-Admin aufschwingen könnt. Danach könnt ihr das Passwort zwar auch über das Ingame-Menü ändern, aber soweit müsst ihr ja erstmal kommen. Zum anderen könnt ihr den Server hier über eine Schaltfläche herunterfahren, starten oder einfach nachsehen, ob gerade ein Versions-Update aufgespielt wird - schließlich fehlen alle diese Infos im Serverbrowser von Conan Exiles. Wer gar ganz tief in die Materie eintauchen möchte (und einen Premium-Server mit allen Rechten gebucht hat), kann über die FTP-Funktionen das Spiel gänzlich individualisieren und modden. Wem das alles zu viel ist, regelt halt nur Standarddinge wie Tageslänge, Clan-Größe, Erfahrungs- und Handwerksmultiplikatoren und dergleichen.

    Das Ingame-Menü:
    Das Ingame-Server-Menü von Conan-Exiles. Das Ingame-Server-Menü von Conan-Exiles. Quelle: PC Games Um die Admin-Funktionen im Spiel nutzen zu können, müsst ihr euch auf eurem Server erst einmal selbst zum Admin machen - nach jedem Einloggen von Neuem übrigens. Dazu ruft ihr per Escape-Taste das Options-Menü auf, klickt auf Einstellungen, dann auf Servereinstellungen und macht euch dann mit dem (im Web-Interface eingestellten) Admin-Passwort zum allmächtigen Server-Herrscher. Nicht wundern: Aktuell werden die Funktionen erst freigeschaltet, wenn ihr das Menü nach der Eingabe des Passwortes einmal komplett schließt. Danach könnt ihr unter dem selben Menüpunkt im Grunde dieselben Dinge einstellen wie auch über das Web-Interface - Multiplikatoren, aktiviertes PvP, die maximal zulässige Nacktheit (wichtig) und sogar die Passwörter für die Admins und den Server selbst. Einige Menü-Optionen sind sogar einzig und allein dem Spiel vorbehalten, wie etwa der Respawn mit oder ohne Klamotten und ob abgemeldete Charaktere in der Spielwelt verweilen.

    Das Administrator-Menü:
    Die Adminoptionen von Conan Exiles Die Adminoptionen von Conan Exiles Quelle: PC Games Als ein Admin könnt ihr aber natürlich nicht nur die Regeln des Servers festlegen, sondern auch die Spielwelt selbst nach Gutdünken manipulieren. Dazu ruft ihr das Admin-Menü über die Optionen (Esc-Taste) auf. Dort könnt ihr dann euch selbst unsterblich, unsichtbar oder schwerelos machen, die Tageszeit manipulieren, euren Level erhöhen und euch sogar durch die Gegend teleportieren. Zudem könnt ihr jeden Gegenstand, jedes Gebäudeteil und jeden NPC spawnen, der euch gerade in den Sinn kommt. Kleine Warnung hinterher: Spielt lieber nicht zuviel damit herum, auch wenn es vielleicht verlockend klingt, denn damit nehmt ihr euch selbst einen großen Teil der Faszination, die Conan Exiles ausmacht. Um durch Lags oder Bugs verlorene Ausrüstung wieder herzustellen oder Nachzüglern einen kleinen Headstart zu verschaffen, ist das Tool aber optimal. Übrigens: Auch wenn es euch nirgendwo erklärt wird, könnt ihr als Admin ungenutzte, vergessene oder von gebannten Spielern errichtete Gebäude wieder einreißen. Dazu müsst ihr nur in den Server-Optionen den Schaden an Gebäuden aktivieren und könnt dann mit dem Tastenkürzel Shift+Entf das anvisierte Gebäudeteil zerstören.

    Für all jene, die jetzt Lust bekommen haben, auch ihr eigenes kleines Conan-Reich zu errichten, haben wir in Zusammenarbeit mit den Kollegen von 4Players.de und 4Netplayers eine schicke Code-Aktion für euch. Wer über die Conan-Server-Bestellseite von 4Netplayers bis zum 28.02. einen Conan-Server mietet und bei der Bestellung den Code 4NP-CONAN-PCG nutzt, bekommt 5 Euro gutgeschrieben. Das lohnt!

  • Conan Exiles
    Conan Exiles
    Release
    31.01.2017

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1221144
Conan Exiles
Conan Exiles: Die Vorteile eines eigenen Spiele-Servers und worauf ihr achten müsst
Die offiziellen Server von Conan Exiles sind zwar wieder da, aber laufen nach wie vor mehr schlecht als recht. Wir erklären euch daher, wie ein gemieteter Server funktioniert und welche Vorteile er bringt - inklusive Rabattaktion für 4Netplayers (Code: 4NP-CONAN-PCG).
http://www.gamezone.de/Conan-Exiles-Spiel-56548/News/Eigener-Server-1221144/
17.02.2017
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2016/11/exiles_nov2016_3-pc-games_b2teaser_169.jpg
news