Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Crash Bandicoot 2: N-Tranced - more of the same - Leser-Test von axelkothe

    Crash Bandicoot 2: N-Tranced - more of the same - Leser-Test von axelkothe Crash Bandicoot Gameboy Advance die Zweite: Nachdem das quirlige, ehemalige Playstation - Maskottchen schon im letzten Jahr auf dem Gameboy Advance große Erfolge feiern konnte, war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis ein entsprechendes Sequel für Nintendos kleines Handheld auf den Markt gebracht werden würde. Und nun ist es soweit, und wieder einmal sind die Programmierer von Vicarious Visions für den Handheld-Auftritt von Crash verantwortlich.

    Nachdem Crash den altbekannten Bösewicht der Serie, Dr. Neo Cortex ins All geschossen hat, muss nun für den neuen Teil ein anderer die Rolle des Bösewichts übernehmen. Dies ist in diesem Fall das fünfdimensionale Wesen N. Trance, der Meister der Hypnose. Und genau diese Fähigkeit setzt er für sein böses Spiel ein: Er hypnotisiert sowohl Crashs Freundin Coco als auch den Riesen-Bandicoot Crunch, um sie für seine Sache zu gewinnen, was im auch gelingt. Nun liegt es an Crash, den teuflischen Plan zu verhindern und seinen Freunden zu helfen.

    Dazu besucht Crash 20 Level, in denen jeweils einer dieser violetten Edelsteine zu finden ist, meist am Ende des Levels. Neben diesen violetten Kristallen findet er noch weitere Edelsteine, die aber oft sehr gut versteckt sind. Und einen weiteren erhaltet ihr, wenn ihr alle Kisten in einem Level aufgebrochen habt. Diese spielen, wie schon in den Vorgängern, wieder eine wichtige Rolle. In diesen Kisten findet ihr nämlich in der Regel Äpfel, die, wenn ihr 100 davon eingesammelt habt, euch ein Extraleben bescheren. Doch das ist noch nicht alles, in anderen Kisten findet ihr zum Beispiel Extraleben, eine Maske, die euch vor einem Angriff schützt und auch die Checkpoints innerhalb der Level sind in Kisten verpackt. Neben diesen Standartkisten gibt es noch weitere, teils gefährlich Exemplare: Während die TNT-Kisten nach der Berührung einen Countdown auslösen bevor die explodieren und alles in ihrem näheren Umkreis zerstören, sind die Nitrokisten gemein: Sie explodieren sofort bei berühren, also Finger weg! Dann wären da noch die Schaltkisten und die Umrisskisten. Erstere machen aus letzteren richtige Kisten, so dass ihr sie betreten und zerstören könnt. Das ist nämlich sehr wichtig, denn an die besonders begehrten Extras kommt ihr nur, wenn ihr die Kisten nicht sofort blind zerstört, sondern ihr sie evtl. vorher noch dazu benutzt, an höher gelegene Stellen zu kommen.

    All diese Kisten gab es auch schon im Vorgänger, doch es gibt auch neue Kisten: Die Heli-Kiste enthält einen Propellerrucksack, mit dem Crash in die Lüfte abheben kann. Die Eiskiste friert bei ihrer Zerstörung alle Gegner des Levels ein, was natürlich ein großer Vorteil für Crash ist. Die dritte und letzte neue Kiste ist die Fliegender Teppich Kiste, deren Inhalt wohl klar sein dürfte: Zerbrecht sie und fliegt auf dem Teppich auf und davon...
    Damit das nicht zu langweilig wird, trefft ihr in den Levels immer wieder auf Gegner, die entweder durch einen Sprung auf deren Kopf oder durch die Crash-typische Wirbelattacke erledigt werden. Wenn ihr dann das Spiel beendet habt, ist es noch nicht vorbei. Für Spieler die noch nicht genug haben, gibt es noch die Möglichkeit, die ganzen Level auf Zeit noch einmal durchzuspielen, um sich weitere Edelsteine zu holen.
    Neben den normalen, 2-dimensionalen Levels verschlägt es euch immer wieder zwischendrin in einen 3D-Level, wo ihr auf einem Board hinter einen Boot hergezogen werdet und so einem hungrigen Hai entkommen müsst. Doch Achtung, auch vor den herumfliegenden Möven müsst ihr euch in Acht nehmen, und auch die gefährlichen Nitro-Kisten machen die Sache nicht leichter. Neu im Vergleich zum Vorgänger sind die Level in denen ihr in einer Kugel eine Art Geschicklichkeitsparcours absolvieren müsst. Crash befindet sich also im inneren einer Kugel und muss den Weg zum Ausgang des isometrisch dargestellten Levels rollen. Dabei gibt es manigfaltige Gefahren zu passieren: Gegner gibt es in diesen Levels keine, doch dafür besteht die Gefahr des Absturzes in engen Passagen. Außerdem verliert ihr auch ein Leben, wenn die Kugel in irgend einer Weiße zerstört wird. Dies kann durch die beliebten Nitro-Kisten passieren, oder auch durch rollende Fässer, an denen ihr irgendwie vorbeikommen müsst.
    Für Leute mit Freunden gibt es dann schließlich noch einen Zweispielermodus mit zwei verschiedenen Wettbewerben: Entweder kugelt ihr Gegeneinander in den Modi King of the Hill oder Domination, oder aber ihr hüpft auf Zeit gegeneinander durch die Levels. Für beide Modi benötigt jeder Spieler ein eigenes Modul.

    Technik:
    Wie der Vorgänger ist Crash Bandicoot 2 optisch wirklich sehr gut gelungen. In den 2D-Parts sind die Levels schön gezeichnet, die Figuren toll animiert und das Scrolling flüssig. Noch beeindruckender sind allerdings die 3D-Abschnitte: Ebenfalls mit vergleichsweise flüssigem Scrolling ausgestattet und dabei auch noch recht schnell. Die Musik ist ebenfalls gut gelungen, eingängige Melodien und gute Soundeffekte umschmeicheln die Ohren des Spielers.

    Axels Meinung:
    Crash Bandicoot 2 auf dem Gameboy Advance gleicht seinem Vorgänger in vielen Punkten, das einzige wirklich neue Spielelement sind die spaßigen isometrischen Kugellevels und die drei neuen Kisten. Entsprechend konnte ich einen großen Teils des Textes 1: 1 vom Vorgängertest übernehmen, wie auch die Entwickler einen großen Teil des Codes für das neue Spiel übernommen haben. So ist der zweite Teil also mehr als ein Expansionpack samt Zweispielererweiterung des Vorgängers zu sehen, statt wie ein neuer Teil. Wen das nicht stört bekommt ein toll spielbares, motivierendes, leider aber nicht sehr umfangreiches Handheldabenteuer. Einsteiger können aber auch den vermutlich etwas billigeren Vorgänger nehmen.

    Negative Aspekte:
    keine verbesserungen gegenüber dem vorgänger

    Positive Aspekte:
    sehr gute spielbarkeit, super grafik

    Infos zur Spielzeit:
    axelkothe hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Crash Bandicoot 2: N-Tranced

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: axelkothe
    8.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    7/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.3/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Crash Bandicoot 2: N-Tranced
    Crash Bandicoot 2: N-Tranced
    Publisher
    Universal Interactive
    Developer
    Vicarious Visions
    Release
    09.04.2003

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Castlevania Double Pack Release: Castlevania Double Pack Konami
    Cover Packshot von Ratatouille Release: Ratatouille THQ , Heavy Iron Studios
    Cover Packshot von Polarium Advance Release: Polarium Advance Nintendo
    Cover Packshot von Rayman Raving Rabbids Release: Rayman Raving Rabbids Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998221
Crash Bandicoot 2: N-Tranced
Crash Bandicoot 2: N-Tranced - more of the same - Leser-Test von axelkothe
http://www.gamezone.de/Crash-Bandicoot-2-N-Tranced-Classic-20461/Lesertests/Crash-Bandicoot-2-N-Tranced-more-of-the-same-Leser-Test-von-axelkothe-998221/
25.04.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/04/Crash_Bandicoot_2_N-Tranced_01.jpg
lesertests