Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Crash'N'Burn im Gamezone-Test

    Spätestens seit Burnout wissen wir wie lustig es sein kann virtuelle Autos, ob nun mit oder ohne Markenlizenz, möglichst fachgerecht zu zerlegen. In genau diese Presche haut auch das eben erschienene Crash 'n' Burn, welches uns viel verbogenes Blech, brennende Wracks und explodierende Autos verspricht.

    Viele Autos, wenige Details Viele Autos, wenige Details In dieser Erwartung, auf hohe Geschwindigkeit und lärmende Motoren, legen wir das Spiel das erste Mal in unsere Konsole und werden ziemlich überrascht. Denn das was uns da gezeigt wird sieht nicht besonders attraktiv aus. Es scheint nur wenige verschiedene Fahrzeugtypen zu geben, die noch dazu sehr knuffig wirken, da sie zusammengestaucht und in ihren Proportionen verzerrt wurden, und die gebotene Umwelt besteht nur aus mehr oder minder würfelförmigen Objekten mit flachen und niedrig aufgelösten Texturen. Dazu gesellt sich eine nicht unbedingt stabile Framerate und ein Geschwindigkeitseindruck als würden wir im Kinderwagen unsere kreise ziehen. Einzig die hohe Anzahl der Fahrzeuge auf den engen Strassen kann Anfangs begeistern. Doch wollen wir das Buch nicht nach dem Umschlag beurteilen und uns den spielerischen Qualitäten widmen.

    Nichts für Einsame

    Recht schnell scheint sich zu bewahrheiten, dass es nur vier verschiedene Autos gibt, genau genommen Autoklassen. Davon sind Anfangs nur die "Kompakt" und die "Pickup" verfügbar. Die Klassen "Muscle" und "Sport" muss man sich erst erspielen. In Anlehnung an die in letzter Zeit so attraktiv gewordenen Tuning-Features wird man nach jedem Rennen in den Shop geschickt, wo es neben den wichtigen Upgrade-Kits für die Maschine und den Turbo auch allerlei optische Upgrades zu kaufen, wie Spoiler, Felgen und Vinyls. So wird aus dem Standardwagen mit der Zeit ein immer individuelleres Gefährt. Das Grundgerüst der Autos in den einzelnen Klassen ist aber immer identisch.

    Ausgebrannt Ausgebrannt Die gebotene Meisterschaft verlangt von uns die vorgegebenen Rennen abzuarbeiten um weitere frei zuschalten. Hier begegnen uns auch erstmals die vielen verschiedenen Spielarten die uns Crash 'n' Burn bietet. Denn so langweilig die allgemeine Präsentation auch ausgefallen ist, umso abwechslungsreicher sind die gebotenen Spielmodi. Vom simplen "Einzelrennen" über den "Letzten Mann" über die "Hasenjagd" bis hin zum "Kamikaze-Run" - womit erst wenige genannt sind - wird uns fast jede vorstellbare Variante geboten. Da aber die ebenfalls in hoher Anzahl vorkommenden Strecken allesamt recht kurz und klein geraten sind und die Gegner-KI vor allem wegen ihrer dummen Aggressivität glänzt, kommt alleine vor dem Bildschirm keine richtige Freude auf, zu sehr ist das Spielprinzip auf mehrere menschliche Spieler hin ausgelegt.

    Online umso lustiger

    Denn so richtig sein Potenzial entfalten kann Crash 'n' Burn erst online, wo es sich zu einer Multiplayer-Spielspaßgranate mausert. Denn wo man offline noch die einfache Grafik und die nicht immer flüssige Wiedergabe bemängelt, werden diese Punkte online völlig unwichtig, weil dort alles wie erwartet funktioniert und dabei auch noch Spaß macht.

    Max. 16 Spieler online Max. 16 Spieler online Um an den Online-Rennen für bis zu 16 Spieler gleichzeitig teilnehmen zu können benötigt man einen Gamespy-Account. Besitzt man diesen bereits ist man nach Eingabe von Nickname und Passwort auch schon online, wenn nicht muss man sich noch schnell einen Account anlegen. Schon können wir einem Spiel beitreten oder selbst eines eröffnen. Wie es dem Charakter des Spiels entspricht nehmen immer 16 Spieler am Rennen teil, nicht menschliche Fahrer werden von computergesteuerten ersetzt, damit das Starterfeld immer voll ist. Der Host ist aber auch in der Lage die Zahl derer zu verringern. Sehr positiv auch, dass das USB-Headset unterstützt wird und man sich bereits in der Lobby unterhalten kann. Hat man sich also auf einen der vielen Spielmodi geeinigt, wie beispielsweise dem Kamikaze-Run, bei dem das halbe Starterfeld in Gegenrichtung startet, können wir uns auch schon ins Rennen stürzen und das Blech verbiegen.

    Nach dem Rennen landen alle Teilnehmer wieder automatisch in der Lobby, in der sich in der Zwischenzeit schon weitere Spieler eingefunden haben, denn die Lobby bleibt auch während die Spieler im Rennen sind bestehen.

    Hüpf Hase, hüpf...

    Ganz schön eng hier Ganz schön eng hier Da es sich bei Crash 'n' Burn um einen mehr als reinrassigen Arcaderacer handelt darf man auch von der Physik keine besonders realistischen Eskapaden verlangen. Das Fahrverhalten lässt sich noch am ehesten mit dem aus Outrun 2 vergleichen, denn auch in Crash 'n' Burn lassen sich die Autos quer durch die Kurve bugsieren fast ohne Geschwindigkeit zu verlieren. Doch auch das Crashverhalten ist nicht besonders echt ausgefallen, eher spektakulär. Es genügen bereits kleinste Erhebungen um unser Gefährt hoch in die Luft zu katapultieren, so wie wir auch andere Fahrer einfach wegschießen können. Gäbe es kein Schadenssystem, welches sich nicht nur optisch auswirkt sondern auch unser Fahrzeug negativ beeinflusst, könnte man fast meinen die Autos wären aus Gummi.

    Bröhm, röööaahr...

    Die Soundkulisse passt hervorragend zur gebotenen Grafik, denn auch sie bietet uns nur einen dicken Brei aus dumpfen Motorgeräuschen und viel brechendes und quietschendes Metall, bereichert mit pseudo-harten Metal-Sound, was im Gesamten eine zwar gut passende, trotzdem schon bald nervende Lärmkulisse ergibt die sich in die Gehörgänge frisst.

    Crash'N'Burn (PS2)

    Singleplayer
    6 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    5/10
    Sound
    5/10
    Steuerung
    6/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Gut umgesetzte Online-Features
    max. 16 Spieler online
    Sehr einfache Grafik
    dumpfe Soundkulisse
    alleine kaum motivierend
    nur vier Fahrzeugtypen
    sehr einfache Physik und Kollisionskontrolle
  • Crash'N'Burn
    Crash'N'Burn
    Publisher
    Eidos
    Developer
    Climax
    Release
    26.11.2004

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Cars Race-O-Rama Release: Cars Race-O-Rama THQ
    Cover Packshot von SBK 09 Release: SBK 09 Codemasters , Milestone
    Cover Packshot von Speed Racer: Das Videospiel Release: Speed Racer: Das Videospiel Warner Bros. Interactive , Sidhe Interactive
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990090
Crash'N'Burn
Crash'N'Burn im Gamezone-Test
http://www.gamezone.de/CrashNBurn-Spiel-20487/Tests/CrashNBurn-im-Gamezone-Test-990090/
03.12.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/12/TV2004120215554000.jpg
tests