Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Crazy Taxi: Time to make some craazy money - Leser-Test von axelkothe

    Crazy Taxi: Time to make some craazy money - Leser-Test von axelkothe "It's time to make some Craaaaazy Money... " - so empfängt euch Crazy Taxi, eine Umsetzung eines Naomi-Spielautomaten von Sega für den Dreamcast.

    Spielablauf:
    Das Prinzip dieses Spiels ist Spielhallentypisch sehr simpel und innerhalb weniger Sekunden verinnerlicht. Ihr schlüpft in die Haut eines von vier Taxifahrern die auch jeweils ihr eigenes Taxi haben.

    Eure Aufgabe ist nun, innerhalb eines knapp bemessenen Zeitlimits möglichst viel Geld zu verdienen. Dies geschieht nicht, wie im richtigen Leben, indem ihr möglichst lang für eine Fahrt braucht, sondern indem ihr die Fahrgäste so schnell wie möglich abliefert. Denn je schneller ihr sie befördert, um so mehr Geld verdient ihr. Schafft ihr es nicht sie innerhalb einer gewissen Zeit abzuliefern, verlieren sie die Geduld und springen aus dem fahrenden Taxi - futsch ist die Kohle. Andererseits bekommt ihr sogar Bonuszeit gutgeschrieben für besonders schnelle Arbeit. Weiteres Geld könnt ihr verdienen indem ihr den Fahrgast mit Spezialmanövern wie dem Crazy Drift (um die Kurve sliden) beeindruckt.

    Es gibt drei verschieden Arten von Fahrgästen. Die mit einem grünen $-Symbol gekennzeichneten Gäste steigen nur ein, wenn ihr direkt vor ihren Füßen zu stehen kommt und wollen meist ans andere Ende der Stadt, die gelben sind weniger Anspruchsvoll und wollen auch nicht soweit fahren während die Roten meist nur ein, zwei Blöcke fahren möchten und auch noch ein Paar Meter zum Taxi laufen. Fahrgäste sind in der ganzen Stadt verteilt, sogar auf Hausdächern und unter Wasser wollen sie aufgelesen werden.

    Eure Fahrziele beinhalten neben dem Bahnhof, Baseballstadium und anderen typischen Zielen auch Filialen bekannter amerikanischer Ketten wie zum Beispiel Tower Records, KFC oder The Original Levis Store.

    Die Stadt durch die ihr hier fahrt erinnert stark an San Francisco. Die charakteristischen Steilen Straßen sind ebenso vorhanden wie die Küste und die Cable Cars.

    Spielmodi
    Im Spiel stehen euch, im Gegensatz zum Automaten einige Spielmodi zur Auswahl. Zum einen gibt es den Arcade-Mode, wie er oben beschrieben wurde. Desweiteren kann man aber auch die Spielzeit auf 3, 5 oder 10 Minuten festlegen, was eine andere taktik erfordert.

    Der Original-Mode bietet das gleiche wie der Arcade-Mode, nur das ihr diesmal in einem neuen Stadtteil unterwegs seid, der in der Spielhalle noch nicht vorhanden war.

    Ebenfalls exklusiv in der Heimversion ist die Crazy Box die sich hervorragend als Training für das eigentliche Spiel eignet. Hier gilt es 16 verschiedene Aufgaben zu meistern. Dabei reichen die Aufgabenstellungen vom Erreichen einer bestimmten Weite beim Sprung von einer Skischanze bis zum Umwerfen aller Kegel auf der Fahrbahn. Auch hier jagt euch vor allem in den späteren Aufgaben ein gnadenloses Zeitlimit. Zu Anfang sind neun Aufgaben auswählbar, nach und nach werden die restlichen 16 freigeschaltet.

    Technik
    Die Grafik fasziniert mit der hohen Geschwindigkeit, mit der die aufwändig gestalteten Städte am Spieler vorbeiziehen. Dabei herrscht reger Verkehr auf den Straßen (einstellbar), und auch viele Fußgänger sind unterwegs.

    Die Steuerung geht locker von der Hand und auch die Spezialmanöver beherrscht man schnell.

    Als Musikuntermalung kommen Songs von den Bands "The Offspring" und "Bad Religion" zum Einsatz. Die rockigen Stücke treiben euren Adrenalinspiegel noch weiter in die Höhe. Leider sind es nur sieben Stück und wiederholen sich recht bald.

    Fazit
    Mit Crazy Taxi liegt uns ein weiteres Spiel vor, das in jede ernstzunehmende Spielesammlung für den Dreamcast gehört. Es macht einfach unheimlich Spaß durch die Städte zu rasen und Abkürzungen zu suchen. Durch die gut versteckten Fahrgäste ist man immer wieder zu einem Spielchen motiviert. Und wenn man einen Stadtteil in- und auswendig kennt, wartet noch ein zweiter darauf erforscht zu werden. Auch die Crazy Box ist mehr als nur eine nette Zugabe. Ich konnte nicht davon ablassen bis ich endlich alle (zum Teil sauschweren) Aufgaben geschafft hatte. Also Leute, zugreifen! Nur Simulationsfreaks sollten vor dem Kauf mal probespielen.

    Negative Aspekte:
    nur 2 Städte

    Positive Aspekte:
    Grafik, Spielprinzip, Sound

    Infos zur Spielzeit:
    axelkothe hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Crazy Taxi

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: axelkothe
    9.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    10/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Crazy Taxi
    Crazy Taxi
    Publisher
    Sega
    Developer
    Sega

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Crazy Taxi 2 Release: Crazy Taxi 2 Sega , Sega
    Cover Packshot von 18 Wheeler Release: 18 Wheeler Sega , Sega
    Cover Packshot von Daytona USA 2001 Release: Daytona USA 2001 Sega , Sega
    Cover Packshot von Surf Rocket Racers Release: Surf Rocket Racers Ubisoft , Crave Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
997233
Crazy Taxi
Crazy Taxi: Time to make some craazy money - Leser-Test von axelkothe
http://www.gamezone.de/Crazy-Taxi-Classic-20513/Lesertests/Crazy-Taxi-Time-to-make-some-craazy-money-Leser-Test-von-axelkothe-997233/
25.11.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/10/crazytaxi1_dt.jpg
lesertests