Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Crytek

CryEngine 3 Militärsimulation: Deep Sea Submersible Trainer

08.12.2012 09:21 Uhr
|
Neu
|
In diesem CryEngine 3-Trailer der Militärsimulation von RealTime Immersive bekommen wir grafisch imposante Szenen zu Gesicht, die unter dem Meeresspiegel präsentiert werden. Die bewegten Bilder dienen lediglich als Training für echte Streitkräfte der US-Army und kommen deshalb nur in entsprechenden Simulatoren zum Einsatz.
01:10
CryEngine 3 Militärsimulation: Deep Sea Submersible Trainer
Für die Verwendung in unseren Foren:
Moderation
08.12.2012 09:21 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar

Verwandte Artikel

Neu
 - 
Nehmt am Schicksal von Damokles teil, der einst stolzer Centurio war, doch dann vom römischen Imperium verraten und schließlich von den korrupten Generälen ermordet wurde. Doch er kehrt zurück aus der Unterwelt und nimmt grausame Rache. Ryse: Son of Rome aus dem Hause Crytek wird am 22. November 2013 zum Launch der Xbox One veröffentlicht. mehr... [1 Kommentar]
Neu
 - 
Das geschah sicher nicht absichtlich, aber mit einem Tweet, in dem Crytek die Leser informierte, wie viele Mahlzeiten sie wohl in den letzten Tagen der Entwicklung an ihre Mitarbeiter ausgeben werden, lösten sie einen regelrechten Shitstorm aus. mehr... [8 Kommentare]
Neu
 - 
Um den regionalen Wünschen der Spieler nachzukommen, veranstaltete Crytek eine Umfrage bezüglich dem Aussehen der weiblichen Soldatinnen. Was dabei heraus kam, war so unrealistisch, dass man es nicht umsetzen konnte und wollte. mehr... [2 Kommentare]
Neu
 - 
Crytek hat im Rahmen der Gamescom 2013 neue Entwickler-Tools für die CryEngine vorgestellt, die aber nicht mehr mit einer Zahl versehen werden soll. mehr... [0 Kommentare]
Neu
 - 
Wegen "verdächtiger Aktivitäten" hat Crytek einiger seiner Websites vom Netz genommen. Da die User aufgefordert werden, ihre Passwörter zu ändern, kann man von einem Hack und gestohlenen Daten ausgehen, auch wenn noch keine genauen Infos zu dem Vorfall zur Verfügung stehen. mehr... [1 Kommentar]